Vorstellung: „Zoomania“.

ZoomaniaMit der Sticker-Kollektion zum Kinofilm „Zoomania“ setzt Panini seine langjährige Kooperation mit Disney fort. Unzählige Alben sind in den jüngsten Jahrzehnten von Panini erschienen, schon Ende der 1970er-Jahre gab es z.B. schon ein „Mickey Story“-Album und eins zum Klassiker „Bambi“. „Zoomania“ läuft derzeit mit gigantischem Erfolg in den weltweiten Kinos. In Deutschland liegt der Film seit drei Wochen auf Platz 1 der Kinocharts, bereits 1,8 Mio. Leute haben den Animationsspaß gesehen. Weltweit hat der Film bereits fast 600 Mio. US-Dollar eingespielt.

Name: Zoomania
Publisher: Panini
Release (D): 11. März 2016
Sticker: 192 (Nummern 1-168 und P1-P24)

In Deutschland erhältliche Produkte:
Stickeralbum – 2,50 Euro
Tüten (mit 5 Stickern) – 60 Cent [Ein Display enthält 36 Tüten]

Das Stickeralbum erzählt die Geschichte des Films aus der Perspektive von Judy Hopps, einer der Hauptfiguren. Die Sticker bestehen aus Szenen-Bildern aus dem Film, sowie reinen Charakter-Bildern. Neben den 156 normalen Stickern mit orangener Umrandung gibt es noch 24 Sticker aus Silberfolie und 12 Textil-Sticker mit grünem Rand, die auf einer kuschligen Oberfläche produziert wurden. Solche Sticker gibt es immer wieder mal in Panini-Alben zu Filmen oder Serien. 24 der 156 normalen Sticker haben eine P-Nummer. Sie gehören auf das Poster in der Mitte des Heftes, P1-P18 auf die Vorderseite, P19-P24 auf die Rückseite.

Zoomania_StickerEin normaler Sticker mit orangenem Rand, einer auf Silberfolie und ein Textilsticker mit grünem Rand

Die drei Sondersticker-Arten sind – auch wenn Panini wieder behaupten wird, dass jeder Sticker gleich oft gedruckt wurde – eindeutig seltener als die 132 normalen Sticker mit orangenem Rand. So fanden sich in meinem Display 148 dieser normalen Sticker (also im Durchschnitt jeder mindestens einmal), aber nur 9 Textil-Sticker, 10 silberne und 13 P-Sticker. Vergleichen mit der Gesamtzahl dieser drei Sticker-Arten (12, 24 und 24) also deutlich zu wenige. Bei 36 Tüten pro Display und 32 Sonderstickern fand sich also in jedem 1,125ten Tütchen einer der Sticker. Panini selbst bezeichnet übrigens nur die 35 Silber- und Textilsticker als „Spezialsticker“, doch angesichts der Seltenheit der P-Sticker empfinde ich auch diese als „speziell“.

Fazit: Ein solides Disney-Film-Album ohne Überraschungen mit den üblichen Stickerarten. Ein bisschen mehr Liebe zum Detail und etwas mehr Abwechslung könnte Panini solchen Sticker-Kollektionen zu Familien-Filmen oder -Serien in Zukunft ruhig gönnen. Man erinnere sich an die zum Teil großartigen „Harry Potter“-Alben mit zahllosen Sonderstickern.

 

Vorstellung: „Match Attax 2015/2016 Extra“.

Match_Attax_Extra_2015_16Kurz vor dem Start des Verkaufs der Fußball-EM-Sticker hat Topps noch die diesjährigen „Match Attax Extra“-Cards auf den Markt gebracht. Die Ergänzung zur normalen „Match Attax“-Bundesliga-Kollektion erscheint seit der Saison 2011/12 jeweils zur Rückrunde und bietet neben Cards mit Transfers oder Spielern, die in der normalen Kollektion gefehlt haben immer auch ein paar neue Sonderkarten. Dazu zählen diesmal die tollen 18 „Stars & Legenden“-Cards, auf denen ein aktueller und ein früherer Star des jeweiligen Clubs zu sehen sind.

Name: Match Attax 2015/2016 Extra
Publisher: Topps
Release (D): 10. März 2016
Cards: 191 (plus acht Limited Editions [zwei davon in Gold-, Silber- und Bronze-Version], sowie einer seltenen Marco-Reus-Schuh-Karte und einer seltenen Marco-Reus-Autogramm-Karte)

Erhältliche Produkte:
Starterpack (mit Sammelmappe, 10 Cards inkl. der Limited Edition L13, Sammler-Magazin mit Spielfeld und Spielregeln) – 7,99 Euro
Tüten (mit 10 Cards) – 2 Euro [ein Display enthält 24 Tüten]
Mini Tin (mit 30 Cards und der L12 in Gold, Silber oder Bronze) – 9,99 Euro

Aufbau der Sammlung:
455-526 Kadererweiterungen & Neue Transfers
527-544 Bundesliga Kapitän-Karten
545-562 2. Bundesliga Kapitän-Karten
563-580 Auswärtstrikot-Karten
581-598 Offensiv-Trio & Viererketten-Karten
599-616 Früher & Heute-Karten
617-634 Matchwinner-Karten & Club 100-Karte
635-645 Hattrick-Helden-Karten

Cards-Arten:
Die Nummern 455 bis 562, sowie 599 bis 616 sind die Basis-Karten. Hierzu gehören also die Kadererweiterungen und neuen Transfers, die Kapitäne und auch die Früher & Heute-Karten. All diese Karten sind auf normaler Pappe ohne Glanzeffekt gedruckt. Die Früher & Heute-Karten sind damit schnell komplettierbar – z.B. im Gegensatz zu den goldenen Legenden-Cards aus der „Match Attax Extra“-Serie der Saison 2012/2013. Auf den „Neuer Transfer“-Karten sind genau diese Worte aufgedruckt, dadurch unterscheiden sie sich von den normalen Kadererweiterungen mit Spielern, für die in der ersten „Match Attax“-Kollektion kein Platz war.

Match_Attax_Extra_2015_16_Cards_1Die Kadererweiterung Claudio Pizarro, der neue Transfer Kevin Großkreutz und der Kapitän Julian Baumgartlinger

Alle 18 Vereine haben in der „Extra“-Sammlung gleich viele Cards bekommen: jeweils vier Kadererweiterungen und/oder neue Transfers, jeweile eine Kapitän-Karte, eine Auswärtstrikot-Kartem eine Offensiv-Trio oder Viererkette-Karte, eine Früher & Heute-Karte und eine Matchwinner-bzw. Club-100-Karte. Einzig die Hattrick Helden sind logischerweiser nicht gleichmäßig aufgeteilt, bestehen sie doch nur aus Spielern, die in der laufenden Saison drei Tore in einem Spiel geschossen haben.

Match_Attax_Extra_2015_16_Cards_2Das Auswärtstrikot von Matthias Ginter, die Viererkette der TSG Hoffenheim und die Frühe r& Heute-Karte mit Rudi Völler und Stefan Kießling

Neben den Basis-Karten gibt es also folgende Cards, die seltener in den Tüten stecken:

  • Offfensiv-Trio oder Viererkette (eine pro Tüte)
  • Auswärtstrikot (eine in jeder zweiten Tüte)
  • Matchwinner oder Hattrick-Held (1:2,5)
  • Club Einhundert (1:30)
  • Gutschein für Marco Reus Schuh-Karte (1:3300)
  • Marco Reus Autogramm-Karte (1:3300)
  • L24 Gold (1:192)
  • L24 Silber (1:96)
  • L24 Bronze (1:39)

Außer der Club-Einhundert-Karte, diesmal Douglas Costa von Bayern München, ist also keine der Karten mit den normalen Nummern 455 bis 645 wirklich selten. Einzig die Limited Editions und die beiden Marco-Reus-Cards sind zum Teil mega-selten.

Match_Attax_Extra_2015_16_Cards_3Die Matchwinner-Karte von Lewis Holtby, die Club-100-Karte mit Douglas Costa und Nils Petersen als Hattrick-Held

Die 18 Auswärtstrikots bestehen aus durchsichtigem Plastik, solche Cards sind von Topps ja seit einiger Zeit bekannt. Die 18 Offensiv-Trios und Viererketten haben einen silbernen Glitzer-Effekt. Sie sind übrigens das Gegenstück zu den 18 Offensiv-Trios und Viererketten der ursprünglichen Kollektion. Sprich: Die Clubs, die in „Match Attax 2015/2016“ eine Offensiv-Trio-Karte hatten, haben nun eine Viererketten-Karte und umgekehrt. Die Matchwinner, Club 100 und Hattrick-Helden haben ebenfalls Glitzer-Effekte – wie immer.

Match_Attax_Extra_2015_16_Cards_4Die Silber- und Bronze-Limited-Edition mit Robert Lewandowski und die L28 mit Anthony Modeste

Limited Editions gibt es diesmal deutlich mehr als in den Vorjahren. Acht verschiedene Nummern, zwei davon zudem in Gold-, Silber- und Bronze-Ausführung. Die L12 und L13, die sich in der Mini-Sammeldose und im Starterpack finden, gliedern sich dabei noch in die Nummern der ursprünglichen „Match Attax“-2015-/2016-Kollektion ein, die L24 bis L29 schließen sich daran an. Erhältlich sind die „Extra“-Limiteds hier:

L12: Pirmin Schwegler / TSG 1899 Hoffenheim / „Match Attax Extra“-Mini-Sammeldose / ab März (erhältlich in Gold, Silber, Bronze)
L13: Matthew Leckie / FC Ingolstadt 04 / „Match Attax Extra“-Starterpack / ab März
L24: Robert Lewandowski / FC Bayern München / „Match Attax Extra“-Päckchen / ab März (erhältlich in Gold, Silber, Bronze)
L25: Leroy Sane / FC Schalke 04 / „Topps Sports“-Magazin / 21. April 2016
L26: Javier Hernandez „Chicharito“ / Bayer 04 Leverkusen / „Top Tor“-Magazin / 18. Mai 2016
L27: Pierre-Emerick Aubameyang / Borussia Dortmund / „Bravo Sport“ / 7. April 2016
L28: Anthony Modeste / 1. FC Köln / „Bravo Sport“ / 10. März 2016
L29: Granit Xhaka / Borussia Mönchengladbach / „Bravo Sport“ / 24. März 2016

Fazit: Die „Match Attax Extra“-Kollektion 2015/2016 bringt vertraute „Match Attax“-Qualität. Die Karten sehen so aus wie immer, kommen vom Design her bei Weitem nicht an aktuelle „Adrenalyn XL“-Serien heran. Eine schöne Idee sind die Früher & Heute-Cards, die allerdings auch mit Glitzer- oder anderem Effekt hätten produziert werden können, um sie noch besonderer zu machen. Da die Cards mit der normalen Nummerierung bis auf die Club-100-Karte nicht sonderlich selten sind, dürfte das Komplettieren kein Problem sein.

Vorstellung: „Voetbalplaatjes 2015-2016“ und „Succesrecepten van de moeders“.

Voetbalplaatjes_2015_2016Da ich auch ausgewählte Alben aus Österreich, der Schweiz und den Benelux-Ländern sammle, stelle ich auf Sammelbild.info ab und zu auch eins aus diesen Ländern vor. Diesmal das aktuelle Fußball-Sammelalbum aus den Niederlanden, das im Januar und Februar in der Supermarkt-Kette Plus angeboten wurde.

Die niederländischen Sammler von Fußballbildern haben es in den vergangenen Jahren nicht einfach gehabt. Gab es bis zum Jahr 2000 und auch 2004 und 2005 noch einmal jährliche Alben zur Eredivisie, dem Pendant zur Bundesliga, wechselten die Rechte danach wie eine Art Wanderpokal zwischen einigen Supermarktketten hin und her. Zunächst gab es Alben von Plus, dann von Albert Heijn, dann wieder von Plus und seit der Saison 2012/13 dann erstmal wieder gar nicht mehr. Zudem gab es mal Sticker, mal Cards, aber nie ein kontinuierliches Sammler-freundliches Produkt. Vom 31. Januar bis 28. Februar gab es bei Plus – nicht zu verwechseln mit dem deutschen Discounter – endlich wieder einmal ein Sticker-Sammelalbum zur Eredivisie – und noch dazu ein recht nettes.

Name: „Voetbalplaatjes 2015-2016“ und „Succesrecepten van de moeders“
Publisher: UNGA / Plus
Release (NL): 31. Januar 2016
Sticker: 215 „Voetbalplaatjes“ und 72 „Succesrecepten“

Erhältliche Produkte:
Alben
Stickerpäckchen (mit 3 „Voetbalplaatjes“ und 1 „Succesrecept“) – für je 10 Euro Einkaufswert als Zugabe

Aufbau der Sammlung (Voetbalplaatjes):
001-011 ADO Den Haag
012-022 AFC Ajax
023-033 AZ Alkmaar
034-044 SC Cambuur
045-055 SBV Excelsior
056-066 Feyenoord
067-077 De Graafschap
078-088 FC Groningen
089-099 SC Heerenveen
100-110 Heracles Almelo
111-121 NEC Nijmegen
122-132 PEC Zwolle
133-143 PSV
144-154 Roda JC Kerkrade
155-165 FC Twente
166-176 FC Utrecht
177-187 Vitesse
188-198 Willem II
plus: 001-072 Successrecepten

Voetbalplaatjes_2015_2016_SuccessreceptenDie Liste zeigt schon, dass die Sammlung zweigeteilt ist – und das ist der amüsante Coup: Sie besteht nämlich aus zwei Alben. Einem normalen Fußball-Album mit 216 Stickern, sowie einem mit 72 „Erfolgsrezepten der Mütter“. Die Sticker für dieses Album sind so groß wie drei Fußball-Sticker und bestehen tatsächlich aus einem Kochrezept der Mutter eines der Spieler- z.B. „Bananenpfannkuchen von Eloy Rooms Mutter“.

Dass es nur 198 Nummern, aber 216 Sticker im „Voetbalplaatjes“-Album gibt, hängt damit zusammen, dass die 18 Vereinslogos keine Nummer haben. Die jeweilige Doppelseite, die es pro Verein gibt, besteht damit aus elf Spieler-Stickern mit Nummern – und dem Logo ohne Nummer. Das Album ist sehr schlicht gehalten, dafür finde ich das Layout der Sticker sehr gelungen. Neben dem Foto und Namen des Spielers finden sich dort Trikotnummer, verschiedene Statistiken wie Passquote oder Zweikampfrate und auch das Autogramm. Auf Instagram gibt es alle Sticker des „Voetbalplaatjes“-Albums als Foto.

Voetbalplaatjes_2015_2016_StickerZwei Spieler-Sticker, dazwischen das Logo von PSV und unten ein „Succesrecept“-Sticker

Fazit: Die Zweiteilung aus Fußball- und Rezept-Stickern ist eine schöne Idee, das Layout der Sticker ist modern und gelungen – rundherum ein tolles Supermarkt-Album. Hoffen wir für die niederländischen Sammler, dass die „Voetbalplattjes“ nun wieder regelmäßig kommen – und zwar weiterhin mit kreativen Ideen.

Vorstellung: „Fussball Bundesliga – Offizielle Sticker Sammlung 2015/2016“.

Bundesliga_2015_2016Obwohl vor dem Start von Sammelbild.info auf den Markt gekommen, möchte ich auch noch ein paar Worte über die aktuelle Sticker-Kollektion zur Fußball-Bundesliga verlieren. Sie hat es in diesem Jahr auf jeden Fall verdient, sich mit ihr zu beschäftigen. Nachdem Topps die Bundesliga-Sticker zwei Jahre lang ausschließlich beim Discounter Penny verkauft und kostenlos verteilt hat, sind die Bilder diesmal wieder ganz normal im Pressehandel verfügbar. Gleichzeitig wurde der Umfang des Albums deutlich vergrößert, sodass die Bundesliga nun wieder eine würdigere Sticker-Kollektion bekommen hat.

Name: Fussball Bundesliga – Offizielle Sticker Sammlung 2015/2016
Publisher: Topps
Release (D): 21. Januar 2016
Sticker: 439 (plus 18 Limited-Edition-Sticker]

Erhältliche Produkte:
Starterpack (mit dem Album, 4 Sticker-Tüten und dem limitierten Sticker L332 [Thomas Müller]) – 4,99 Euro
Blister (mit 9 Sticker-Tüten und einem limitierten Sticker) – 4,99 Euro
Multipack (mit 9 Sticker-Tüten und einem limitierten Sticker) – 4,99 Euro
Tüten (mit 5 Stickern) – 60 Cent [ein Display enthält 50 Tüten]

Aufbau der Sammlung:
001-003 Bundesliga-Logo und Meisterschalen der Bundesliga und der 2. Bundesliga
004-025 FC Augsburg
026-047 Hertha BSC
048-069 SV Werder Bremen
070-091 SV Darmstadt 98
092-113 Borussia Dortmund
114-135 Eintracht Frankfurt
136-157 Hamburger SV
158-179 Hannover 96
180-201 TSG 1899 Hoffenheim
202-223 FC Ingolstadt 04
224-245 1. FC Köln
246-267 Bayer 04 Leverkusen
268-289 1. FSV Mainz 05
290-311 Borussia Mönchengladbach
312-333 FC Bayern München
334-355 FC Schalke 04
356-377 VfB Stuttgart
378-399 VfL Wolfsburg
400-403 Ball Torfabrik, Supercup 2015
404-439 1. Bundesliga

Bundesliga_2015_2016_Sticker_1Die Bundesliga-Meisterschale, der Trikot-Sticker des 1. FC Nürnberg und das Vereinslogo von Bayern München

Kern des Albums sind natürlich die jeweils vier Seiten der Bundesliga-Vereine. Vor allem hier fällt der gegenüber den Penny-Vorjahren deutlich erhöhte Umfang auf. Enthielt das Album 2014/15 nur eine Doppelseite pro Mannschaft, sind es nun also zwei. Statt 12 normalen Spieler-Stickern gibt es zudem 15, außerdem einen glitzernden „Torjäger“-Sticker und einen zweigeteilten Sticker mit den ausgestanzten Heim- und Auswärts-Trikots, bekannt aus früheren Topps-Jahren. Geblieben sind natürlich der silberne Glitzer-Sticker mit dem Vereinslogo und das Mannschaftsfoto, bestehend aus zwei Stickern.

Bundesliga_2015_2016_Sticker_2Der Doppelsticker mit dem Mannschaftsfoto von Hannover 96 und das Logo des Zweitligavereins Fortuna Düsseldorf

Schön auch, dass der größere zur Verfügung stehende Platz genutzt wurde, um mehr Statistiken zu zeigen. So finden sich auf der ersten der vier Team-Seiten die Alltime-Bundesliga-Bilanz, die Rekordspieler und die Rekordtorschützen, zudem neben den Spieler-Stickern jeweils ein Blick auf die früheren Clubs, samt Spielen und Toren. Ein Feature, dass schon in den frühen Panini-Bundesliga-Alben der 1980er-Jahre nicht fehlen durfte. Im Zweitliga-Teil bleiben die Logo-Sticker zwar normale Papier-Bilder ohne Glitzer-Effekt, dafür bekommt jedes Team diesmal ebenfalls einen Trikot-Sticker. Weitere Zweitliga-Sticker mit Top-Spielern und dem Mannschaftsfoto (das ins Album nur eingedruckt wurde), wären für die kommenden Jahre wünschenswert.

Bundesliga_2015_2016_Sticker_3Der „normale“ Spieler-Sticker von Yann Sommer, der „Torjäger“-Sticker von Alexander Meier und Hakan Calhanoglu in der limitierten Version

Die limitierten Sticker:

Erstmals gibt es in einem Bundesliga-Album auch limitierte Sticker. Im Gegensatz zu den Limited Editions der „Match Attax“- oder „Adrenalyn XL“-Cards sind diese aber nicht allzu schwer zu bekommen. Sie finden sich nicht nur in bestimmten Produkten oder Zeitschriften, sondern sind alle auch in den normalen Stücktertüten enthalten – und zwar offiziell in jeder zehnten Tüte, was in meinen beiden Displays auch genau hinkam (zehn Limiterte in 100 Tüten). Sie sind damit deutlich seltener als die „Torjäger“- oder Wappen-Glitzer-Sticker, die sich in etwa doppelt so häufig in den Tüten finden.

Die limitierten Sticker sind zudem keine Sticker, die einen Extraplatz im Album haben. Es handelt sich um Glitzer-Versionen von Stickern mit normalen Nummern – einer pro Team – die anstatt des jeweils normalen Spieler-Stickers an den Platz im Album geklebt werden können – oder ganz einfach gesondert und ungeklebt gesammelt werden können.

Folgende limitierte Sticker gibt es:
009 Paul Verhaegh (FC Augsburg)
045 Vedad Ibisevic (Hertha BSC Berlin)
063 Zlatko Junuzovic (SV Werder Bremen)
084 Marcel Heller (Darmstadt 98)
099 Mats Hummels (Borussia Dortmund)
134 Luc Castaignos (Eintracht Frankfurt)
152 Lewis Holtby (Hamburger SV)
162 Ron-Robert Zieler (Hannover 96)
193 Eugen Polanski (TSG Hoffenheim)
206 Ramazan Özcan (FC Ingolstadt)
232 Jonas Hector (1.FC Köln)
260 Hakan Calhanoglu (Bayer 04 Leverkusen)
288 Yoshinori Muto (Mainz 05)
307 Patrick Herrmann (Borussia Mönchengladbach)
332 Thomas Müller (FC Bayern München)
343 Benedikt Höwedes (FC Schalke 04)
371 Daniel Didavi (VfB Stuttgart)
384 Naldo (VfL Wolfsburg)

Fünf der Sticker finden sich neben den normalen Stickertüten auch in Magazinen, bzw. dem Starterpack:
099 Mats Hummels – Bravo Sport 25.02.2016
152 Lewis Holtby – Bravo Sport 11.02.2016
307 Patrick Herrmann – Topps Sports Magazin 25.02.2016
332 Thomas Müller – Starterpack
343 Benedikt Höwedes – TopTor! 27.01.2016

Fazit: Endlich hat die Fußball-Bundesliga wieder ein würdiges Stickeralbum bekommen, das sich mit seinen 90 Seiten Umfang und seinen 439 Stickern sehen lassen kann. Die limitierten Sticker sind ein nettes Gimmick, spannender wäre es aber, wenn es sich um echte Zusatzsticker handeln würde und nicht nur um Glitzer-Versionen von normalen Bildern. Hier wollte Topps aber seine Sammler offenbar nicht zu sehr verschrecken. Zwar kann das Bundesliga-Album weiterhin nicht mit den italienischen „Caliciatori“-Alben von Panini mithalten, wo es über 800 Sticker bis in unterklassige Ligen hinein gibt – und zahlreiche Sonder-Sticker -, doch das 2015/2016er-Bundesliga-Album lässt die Penny-Jahre auf jeden Fall erstmal vergessen.

Vorstellung: „FC Bayern München Trading Cards 2016“.

Bayern_München_Cards_2016Schon seit Januar ist die diesjährige Trading-Cards-Kollektion erhältlich. Sie ist nicht so populär wie „Match Attax“- oder „Adrenalyn XL“-Cards, verkauft sich aber offenbar so gut, dass Panini sie nun schon zum fünften Mal auf den Markt bringt. Der Aufbau und das Design der Cards haben sich dabei seit Jahren nicht grundlegend verändert. Es sind immer um die 80, 90 Cards, diesmal 89.

Name: „FC Bayern München Trading Cards 2016“
Publisher: Panini
Release (D): 20. Januar 2016
Cards: 89

Erhältliche Produkte:
Tüten (mit 6 Cards) – 1,99 Euro [ein Display enthält 24 Tüten]

Aufbau der Sammlung:
001-002 Emblem und Maskottchen
003-029 Porträts
030-033 Trainer-Team
034-061 Action-Cards
062-071 Jubel-Cards
072-081 Team-Cards
082-084 Spielplan, Stadion, Fans
085-088 Trikots
089 Checklist

Bayern_München_Cards_2016_CardsDie Porträt-Card mit Thomas Müller, die Action-Card mit Pep Guardiola und eine Jubel-Card mit Alaba und Robben

Die Porträts und die Action-Cards sind die Schwerpunkte der Kollektion. Hier findet sich jeder Spieler einmal als Porträt und einmal in einer Spielszene. Wie wenig Energie und Fantasie Panini in die Bayern-München-Cards steckt, zeigt sich schon hier: Die Action-Cards enthalten als Hintergrund allesamt den gleichen Stadion-Hintergrund. Dadurch wirken die Cards langweilig. Netter, aber auch wenig aufregend sind die glitzernden Jubel-Cards. Ergänzt wird die Sammlung wie in jedem Jahr durch ein zehnteiliges Mannschaftsfoto, sowie Cards mit Trikots, dem Vereinslogo, usw. Seltener als andere sind keine der 89 Cards, in einem Display sind dennoch nicht alle enthalten, bei mir fehlten vier zur kompletten Kollektion.

Fazit: Leider sind die Bayern-München-Cards auch im Jahr 2016 lieblos produziert und eine 08/15-Sammlung, in die keine sonderlich große Kreativität gesteckt wurde. Um so unverständlicher ist daher der hohe Preis von 1,99 Euro für 6 Cards. Wenn man sich anschaut, wie grandios z.B. die Adrenalyn-XL-Cards zur Fußball-EM 2016 aussehen, wünscht sich für das kommende Mal eine Cards-Sammlung, die Bayern München gerechter wird – und die sich stärker von denen der Vorjahre unterscheidet. Übrigens: Ein Sammelordner wäre auch mal schön.

Vorstellung: „Lego Ninjago Trading Card Game“.

Lego_Ninjago_Trading_Card_GameWer Söhne im Alter um die 6 Jahre hat, wird die Lego-Spielzeug-Serie Lego Ninjago kennen. Ein Hit in Kitas und Schulen. Nach dem Spielzeug, einer Fernsehserie, Magazinen und auch schon einem Stickeralbum hat Blue Ocean nun einen weiteren potenziellen Bestseller auf den Markt gebracht: das Lego Ninjago Trading Card Game. Laut Blue Ocean wurden von der Stickerserie, die im Sommer 2015 auf den Markt kam, über 6 Millionen Stickertüten produziert, nur die Stickerserien zu Fußball-EMs und -WMs waren in den jüngsten zehn Jahren erfolgreicher, so Blue Ocean. Da Sammelkarten bei den Kids tendenziell noch erfolgreicher sind, dürfte sich auch das Trading Card Game extrem gut verkaufen.

Name: Lego Ninjago Trading Card Game
Publisher: Blue Ocean
Release (D): 1. März 2016
Cards: 180 plus 9 Limited Editions

Erhältliche Produkte:
Starter-Pack (mit Sammelordner, Spielregeln, Spielplan, einer Tüte mit 5 Cards und einer Limited Edition) – 7,99 Euro
Multi-Pack (mit 5 Tüten a 5 Cards und einer Limited Editon) – 4,99 Euro
Tüten (mit 5 Cards) – 1 Euro [ein Display enthält 50 Tüten]

Die Sammlung besteht aus 180 Cards und 9 Limited Editions. Erfreulich: Der Sammelordner enthält 30 Hüllen, sodass alle 180 Cards Platz finden, ohne dass man zwei Karten in ein Hüllenfach stecken muss. Lediglich die 9 Limitierten sind dann übrig. Die 180 normalen Karten sind in sieben Abschnitte aufgeteilt, wie der Aufbau der Sammlung zeigt:

001-050 Helden
051-100 Schurken
101-140 Aktionskarten
141-154 Fahrzeugkarten Gut
155-168 Fahrzeugkarten Böse
169-174 Schurkische Aktionskarten
175-180 Heldenhafte Aktionskarten

46 der 180 Cards glitzern. 36 davon bezeichnet Blue Ocean als „Spezial Folien-Karten“, 10 als „superseltene Ultra-Karten“. Die 36 Folien-Karten finden sich unter den Helden (12 Stück) und den Schurken (12). Zudem sind alle 12 Aktionskarten am Ende des Albums glitzernde Folien-Karten. Die zehn Ultra-Karten finden sich zu gleichen Teilen – jeweils fünf – unter den Helden- und den Schurken-Cards.

Lego_Ninjago_Trading_Card_Game_CardsKai in der Ultra-Version, Nadakhan als Folien-Karte und das Luftschiff des Unglücks als normale Card

In jeder Cards-Tüte ist eine dieser 46 Spezial-Cards enthalten. In einem Display finden sich alle 46 – und auch alle 134 anderen Cards. Tipp für Eltern, deren Kids die Karten sammeln wollen, also: Direkt ein komplettes Display mit den 50 Tüten kaufen, dann wird’s nicht wochenlang nervig, weil noch ein paar Karten fehlen und immer mehr Tüten gekauft werden müssen. Da alle 180 Cards in dem Display enthalten sind – und somit zudem 70 Doppelte, sind die zehn „superseltenen Ultra-Karten“ auch nicht wirklich „superselten“.

Die neun Limited Editions finden sich in folgenden Produkten und Magazinen:

LE1: NRG Kai – Starter-Set (1. März 2016)
LE2: NRG Zane – „Lego Ninjago Magazin“ #11 (1. März 2016)
LE3: NRG Jay – Multipack (1. März 2016)
LE4: NRG Cole – „Lego Ninjago Magazin“ #14 (31. Mai 2016)
LE5: Goldener Ninja – „5! Magazin“ 2/16 (16. Februar 2016)
LE6: Ninja Team – „Lego Ninjago Magazin“ #13 (3. Mai 2016)
LE7: Team ZX – „Lego Ninjago Comic“ #13 (19. April 2016)
LE8: Team Techno – „5! Magazin“ 4/16 (14. Juni 2016 [Oder: „Lego Star Wars Magazin“ #10? (19. März 2016) – Hier gibt es zwei unterschiedliche Angaben von Blue Ocean]
LE9: Team Tournament – „Lego Nexo Knights Magazin“ 2/16 (10. März 2016)

[Nachtrag Mai 2016:]
LE10
: Böser Wu – Im Mai sind nachgedruckte Multipacks (mit 5 Cards-Tüten) auf den Markt gekommen, die diese neue Limited Edition enthalten

Fazit: Eine solide Trading-Cards-Serie ohne Überraschungen. Fans der Ninjago-Figuren und -Spielzeuge werden begeistert sein, doch ein bisschen mehr Liebe zum Detail hätte den Karten gut getan. Als Referenz in Sachen Cards für Kids nenne ich immer die „Dragons“-Karten von Panini aus dem Mai 2015: sehr viele unterschiedliche Arten von Karten bis hin zu toll aussehenden Shape-Cards – eine tolle Serie, an die die Ninjago-Karten nicht heran kommen. Solide – und wie erwähnt schnell zu komplettieren, mit einem Display.

Zu bekommen ist die Serie ab sofort im Pressehandel oder in diversen Online-Shops.

Tauschpartner finden sich u.a. auf Klebebildchen.net.

Vorstellung: „Hockeysticker – Sammelalbum der 1. Feldhockey-Bundesliga Saison 2015/16“.

Hockeysticker_AlbumSchon zum zweiten Mal sind Ende Februar die „Hockeysticker“ erschienen – ein Sammelalbum zum Feldhockey-Sport. War das Album im vergangenen Jahr mit 468 zu sammelnden Bildern schon eine Herausforderung, ist es 2016 mit 573 Stickern noch einmal deutlich dicker geworden. Die Stickertüten kosten zudem 70 Cent – so viel wie in Kürze auch die des offiziellen Albums zur Fußball-EM. Von den ersten „Hockeystickern“ waren 2015 – so ist im neuen Album zu lesen – 10.000 Alben und eine Million Sticker im Umlauf – ein Achtungserfolg.

Name: Hockeysticker – Sammelalbum der 1. Feldhockey-Bundesliga Saison 2015/16
Publisher: club4more / Panini
Release (D): 29. Februar 2016
Sticker: 573

Erhältliche Produkte:
– Sammelalbum – 3 Euro
– Stickertüten – 70 Cent [ein Display enthält 100 Tüten]

Aufbau der Sammlung:
000-001 Deutscher Hockey-Bund
002-022 Mannheimer HC 1907 e.V.
023-043 KTHC Stadion Rot-Weiss e.V.
044-064 Crefelder HTC e.V.
065-085 Harvestehuder THC e.V.
086-106 Uhlenhorster Hockey Club e.V.
107-127 HTC Uhlenhorst e.V.
128-148 Der Club an der Alster e.V.
149-169 Berliner Hockey-Club e.V.
170-190 Nürnberger HTC e.V.
191-211 TSV Mannheim Hockey e.V.
212-232 TV 1899 e.V. Blau-Weiss
233-253 HTC Schwarz-Weiss Neuss
254-287 Nationalmannschaft Herren
288-320 Nationalmannschaft Damen
321-341 Düsseldorfer HC 1905 e.V.
342-362 Uhlenhorster Hockey Club e.V.
363-383 KTHC Stadion Rot-Weiss e.V.
384-404 Münchner Sportclub e.V.
405-425 Der Club an der Alster e.V.
426-446 Harvestehuder THC e.V.
447-467 Berliner Hockey-Club e.V.
468-488 Mannheimer HC 1907 e.V.
489-509 Grossflottbeker THGC e.V.
510-530 BTSV Eintracht von 1895 e.V.
531-551 TuS Lichterfelde Hockey e.V.
552-572 TSV Mannheim Hockey e.V.

(Die Nummern 002-253 gehören zur Bundesliga der Herren, die Nummern 321-572 zur Bundesliga der Damen)

Hockeysticker_1Drei „normale“ Sticker mit Spielern und Trainern

Das Album beginnt mit einem Grußwort von Wolfgang Hillmann, Präsident des Deutschen Hockey-Bundes. Auf den folgenden vier Seiten wird „Die deutsche Erfolggeschichte“ des Hockeys aufgeschrieben – ganz ohne Sticker. Die insgesamt 24 Hockey-Teams, die im Album gezeigt werden – 12 der Herren und 12 der Damen – finden sich auf jeweils einer Doppelseite. Das Logo des Clubs ist ein silberner Glitzersticker mit goldenem Rand, dazu gibt es ein zweigeteiltes Mannschaftsfoto, einen Sticker des Trainers und 17 mit Spielern, insgesamt also 21 pro Mannschaft.

Hockeysticker_2Ein Silber-Gold-Glitzer-Logo und ein zweigeteiltes Mannschaftsfoto

Ein besonderes Glanzstück des Albums ist die Mitte, in der sich sage und schreibe 66 goldende Glitzer-Sticker zu den beiden Nationalmannschaften finden. 66! Die Logos der beiden Teams, die Trainer, ein dreigeteiltes Mannschaftsfoto und viele viele Spieler. Am Ende – nach den 12 Damen-Teams – wird das Album durch ein dreiseitiges Interview mit dem alten und dem neuen Hockey-Bundestrainer abgerundet.

Hockeysticker_3Drei der goldenen Glitzer-Sticker der beiden Nationalmannschaften

Fazit: Das neue „Hockeysticker“-Album ist noch einmal schöner und umfassender geworden als das erste im Jahr 2015. Besonders die vielen Glitzersticker, die im Übrigen nach meinen ersten Erfahrungen nicht seltener sind als die normalen Sticker, machen Spaß. An das Album sollten sich allerdings wegen der großen Menge an Stickern und dem Preis von 70 Cent für 5 Bilder nur echte Hockey-Fans und Profi-Sammler heran wagen. Komplettierbar dürfte es nur mit vielen Tauschgeschäften sein.

Zu bekommen ist die Serie ab sofort in derzeit 34 Verkaufsstellen – komplette Liste siehe hier -, sowie in einigen Online-Shops wie stick it now.

Kurzvorstellung: „Mia and me Sammelkarten“.

Mia_and_Me_SammelkartenDa ich diese Serie nicht sammle, folgt hier nur eine kurze Vorstellung der neuen Trading Cards von Panini. „Mia and me – Abenteuer in Centopia“ ist eine TV-Serie, die der Deutsche Gerhard Hahn erfunden hat. Sie dreht sich um ein 12-jähriges Mädchen, das mit Hilfe eines Armreifs in die Fantasywelt Centopia wechseln kann. Die Serie besteht aus Real-Szenen und animierten Szenen. In Deutschland läuft sie im KiKA.

Seit der Premiere 2011 sind wegen des großen Erfolgs massenhaft „Mia and me“-Produkte auf den Markt gekommen: Bücher, Hör-CDs, Magazine, Puppen, Tassen, Klamotten und tausende Dinge mehr. Im März 2013, März 2014 und Oktober 2015 sind zudem drei Sticker-Serien von Panini erschienen, nun die erste Cards-Serie.

Name: Mia and me Sammelkarten
Publisher: Panini
Release (D): 2. März 2016
Cards: 198 plus einer mir nicht bekannten Zahl von Limited Editions

Erhältliche Produkte:
Starter-Set  (mit Sammelordner, 3 Cards-Tüten und einer Limited-Edition-Card) – 8,99 Euro
– Tüten (mit 9 Cards) – 1,99 Euro [ein Display enthält 36 Tüten]

Der folgende Text ist die offizielle Produktbeschreibung von Panini:

„In dieser ‚Mia and me‘-Kollektion dreht sich alles um Mias Reise zurück nach Centopia. Dort lauert eine neue Gefahr, der unterhaltsame Showman Rixel hat sich mit Gargona verbündet, um das Einhorn Onchao zu fangen.

Insgesamt gibt es 198 Karten, die unterschiedlichen Kategorien zugeordnet werden können:

– Kombinationskarten
– Gegenstandskarten
– Quizkarten
– Freundschaftskarten
– Mitteilungskarten
– Mini-Postkarten
– Figurenkarten
– Filmmomente-Karten

Zusätzlich gibt es noch zwei tolle Spezialkarten: Silberkarten und Glitzerkarten!“

Zu bekommen ist die Serie ab sofort im gut sortieren Pressehandel, in Online-Shops und direkt bei Panini.

Einen Eindruck der recht schön produzierten Cards gibt es in diesem Video, in dem jemand drei Tüten öffnet:

Vorstellung: „Lebenslang Grün-Weiss – Unser SV Werder Bremen in 228 Sammelbildern“.

Lebenslang_Grün_WeissIn einer aktuell sportlich schwierigen Situation bekommt der SV Werder Bremen erstmals ein eigenes Panini-Album. Produziert wurde es von den Städte- und Fußball-Alben-Profis von Juststickit!, redaktionell betreut diesmal hingegen nicht. Denn: Kein geringerer als Arnd Zeigler, Stadionsprecher bei Werder, sowie Moderator der grandiosen Sonntagspätabend-Sendung „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“ , hat das Album konzipiert und redaktionell zusammen gestellt. Den Werder-Bremen-Fans wird dadurch ein Album voller Herzblut geboten.

Name: Lebenslang Grün-Weiss – Unser SV Werder Bremen in 228 Sammelbildern
Publisher: Juststickit! / Panini
Release (D): 25. Februar 2016
Sticker: 228, davon 24 Glitzer-Sticker

Erhältliche Produkte:
– Album (1,95 Euro)
– Stickertüte (60 Cent)

Vom Layout her ähnelt das 36-seitige Album den bisherigen Juststickit-Produkten, 228 Sticker gibt es, darunter aller Voraussicht nach wieder 24 Glitzer-Sticker. Diese sind nicht seltener als die normalen Sticker, dürften also im Durchschnitt in etwa jeder zweiten Stickertüte enthalten sein. Die 36 Seiten bestehen aus verschiedensten Themen aus der Historie des Traditionsvereins, wie der Aufbau der Sammlung zeigt:

001-003 Lebenslang Grün-Weiss [Stadion, Vereins. und Stadtwappen]
004-021 Wall of Fame [die Werder-Mannschaften, die zwischen 1961 und 2009 Meisterschaften, DFB-Pokale und Europapokale gewonnen haben]
022-038 Wie alles begann… [Wappen-Historieund Bilder aus den ersten Jahrzehnten Werder]
039-050 Deutscher Meister 1965
051-060 Unsere Heimat [das Weser-Stadion im Laufe der Jahrzehnte]
061-078 Werder 2015/16
079-090 Die Nummer 12 [Werder-Fans]
091-096 Wir stehen hinter dem SV Werder [Sponsoren]
097-103 Ab ins Museum! [Blick ins Werder-Museum]
104-117 Grün-weisse Rekorde [Rekordspieler, Rekordtorschützen, etc.]
118-130 Double 2004
131-141 Die Pokal-Spezialisten [Die sechs DFB-Pokalsiege – nicht fünf, wie im Album zu lesen ist]
142-155 Das Nordderby [Die Geschichte der Spiele gegen den HSV]
156-168 Europapokalsieger 1992
169-177 Die vier Wunder von der Weser [vier Europapokal-Sternstunden]
178-191 Golden Moments [Augenblicke, die im Gedächtnis bleiben]
192-207 SV Werder Deutschland [Ehemalige Nationalspieler aus den Reihen von Werder Bremen]
208-221 Zeiglers Welt [Skurrile Fanartikel aus der Sammlung von Arnd Zeigler]
222-228 Unsere Ehrenspielführer

Lebenslang_Grün_Weiss_StickerDrei Sticker: ein Glitzer-Sticker mit Ailton, ein „Golden Moment“ mit Rudi Völler und ein Werder-Aufkleber von 1971 aus der Sammlung von Arnd Zeigler.

Fazit: Ein schönes Album, das viele interessante, emotionale und amüsante Einblicke in die Historie von Werder Bremen bietet. Alles-Sammler könnte das immer gleiche Juststickit-Layout des Albums und der Sticker stören, doch die Haupt-Zielgruppe der Sammlung sind eben Werder-Bremen-Fans, die die zahlreichen anderen Juststickit-Alben nicht unbedingt kennen.

Zu bekommen ist die Serie ab sofort im Pressehandel in Bremen und der Region um Bremen, außerdem in diversen Online-Shops und direkt bei Juststickit.

Vorstellung: Bundesliga Chrome 2015-2016.

Chrome_2016_OrdnerDa nun auch mein Sammelordner angekommen ist, der in diesem Jahr nur direkt bei Topps erhältlich ist, kommt hier nun die Vorstellung der neuen „Bundesliga Chrome“-Cards, der dritten Ausgabe dieser hochwertigen Trading-Cards-Kollektion. Diesmal besteht die Sammlung aus 243 Base-Cards und nur zwei Limited Editions. Der Teil der Serie, der die Cards so wertig und teuer macht, sind die zahlreichen Autogramm-Karten, Memorabilien-Karten und erstmals auch Druckplatten.

Name: Bundesliga Chrome 2015-2016
Publisher: Topps
Release (D): 11. Februar 2016
Cards: 243 (plus 3 Checklists, 1 „Kick 2016“-Promo-Card, 2 Limited Editions, 36 Autogramm-Karten, 55 Memorabilien-Karten und eine unbekannte Zahl von Druckplatten-Karten)

In Deutschland erhältliche Produkte:
Sammelordner (nur direkt bei Topps erhältlich) – 9,99 Euro
Tüten (mit 5 Cards – oder 2 Cards plus einer Memorabilien-Card) – 2,99 Euro [ein Display enthält 24 Tüten]

Aufbau der Sammlung:
001-011 FC Augsburg
012-022 Hertha BSC
023-033 SV Werder Bremen
034-044 SV Darmstadt 98
045-055 Borussia Dortmund
056-066 Eintracht Frankfurt
067-077 Hamburger SV
077-088 Hannover 96
089-099 TSG 1899 Hoffenheim
100-110 FC Ingolstadt 04
111-121 1. FC Köln
122-136 Bayer 04 Leverkusen
137-147 1. FSV Mainz 05
148-162 Borussia Mönchengladbach
163-177 FC Bayern München
178-188 FC Schalke 04
189-199 VfB Stuttgart
200-214 VfL Wolfsburg
215-232 Club-Karten
233-237 Deutsche Fussballmeister
238-243 Torfabrik

Cards-Arten:
Die Basis-Karten der Nummern 1-214 enthalten ausschließlich Spieler-Fotos. Jeder Verein hat elf Cards bekommen, die Top 4 der vorigen Bundesliga-Saison, also der FC Bayern München, VfL Wolfsburg, Borussia Mönchengladbach und Bayer 04 Leverkusen sogar 15. Unter diesen 214 Cards gibt es pro Verein eine silberne „Kapitän“-Card, zudem pro Club eine, bei München, Wolfsburg und Mönchengladbach zwei ebenfalls silberne „Star-Spieler“-Cards, insgesamt also 21.

Chrome_2016_1Die Base-Card von Johannes Geis, die „Kapitän“-Card von Mats Hummels und die „Star-Spieler“-Card von Thomas Müller

Die 18 Vereins-Logos finden sich wie üblich bei den „Bundesliga Chrome“-Serien gesondert hinter den Spieler-Cards. Im Gegensatz zum Vorjahr, als es auch eine silberne Card mit dem Bundesliga-Logo und neun silberne Cards gab, die zusammen gesetzt den offiziellen Spielball ergaben, folgen hinter den 18 Vereins-Logos diesmal fünf Cards mit Mannschaftsfotos der Deutschen Meister aus den Saisons 2010/11 bis 2014/15, sowie sechs silberne Cards mit den offiziellen „Torfabrik“-Bällen der Saisons 2010/11 bis 2015/16. Besonders die „Deutscher Fussballmeister“-Cards finde ich sehr gelungen – eine tolle Idee.

Chrome_2016_2Die „Deutscher Fussballmeister“-Card mit Bayern München aus der Saison 2012/2013 und die „Torfabrik“-Card aus der Saison 2010/2011

All diese 243 Cards sind nicht sonderlich selten und dürften von Sammlern – mindestens mit dem einen oder anderen Tausch schnell zu komplettieren sein. Auch die silbernen Cards sind nicht selten, es gibt in jeder Tüte eine, wie die offizielle Cards-Verteilung zeigt:

  • Glanz-Karten (eine pro Tüte)
  • Autogramm-Karten (eine in jeder 36. Tüte)
  • Trikot-Karten und Trikot-Hosen-Karten (1:19)
  • Gutschein für Torwart-Handschuh-, Schuh-, Supercup-Ball-Karten (1:480)
  • Druckplatten-Karten (1:310)

Besonders die Autogramm-, Memorabilien- und Druckplatten-Cards dürften das Material sein, auf das die Hardcore-„Chrome“-Sammler heiß sind. 36 verschiedene Cards mit Original-Autogrammen gibt es in diesem Jahr, außerdem 54 Memorabilien-Cards, in die kleine Stücke von Original-Trikots, -Hosen, -Handschuhe und -Schuhe eingearbeitet wurden. Die Kleidungsstücke wurden jeweils von dem entsprechenden Spieler getragen, so Topps. Zudem gibt es wieder eine Card mit Teilen des Spielballs vom Supercup 2015. Die Zahl der Autogramm- und Memorabilien-Cards ist damit im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich angewachsen – und wohl nur durch Sammler komplettierbar, die viel viel Geld in die Hand nehmen.

Chrome_2016_3Die Autogramm-Karte von Patrick Herrmann und die Trikot-Karte von Clemens Fritz

Am seltensten sind also die vier Cards, die nur in Form eines Gutscheins in den Tüten liegen und dann mit diesem Gutschein bei Topps angefordert werden müssen. Es handelt sich dabei um Torwart-Handschuh-Cards von René Adler und Max Grün, eine Schuh-Card von Gojko Kacar und die Supercup-2015-Spielball-Card. Sie gibt es nur in jeder 480. Tüte, also nur in jedem 20. Display. Die Trikot- und Hosen-Karten sind da mit einem Verhältnis von 1:19 schon beinahe gewöhnlich, die Autogramm-Karten gibt es in jeder 36. Tüte. Diese Cards sind zudem noch unterschiedlich selten, da es eine unterschiedliche Anzahl von Cards pro Spieler gibt. Die jeweiligen Cards sind nummeriert (z.B. 162/400), daher lässt sich heraus finden, wie viele Cards es pro Spieler gibt. Ich habe ein wenig recherchiert, hier daher die komplette Liste der Memorabilien-Cards mit der Häufigkeit in Klammern.

36 Autogramm-Karten (1:36):
Paul Verhaegh (FC Augsburg) [180 Stück]
Ja-Cheol Koo (FC Augsburg) [150 Stück]
Halil Altintop (FC Augsburg) [150 Stück]
Fabian Lustenberger (Hertha BSC) [175 Stück]
Marvin Plattenhardt (Hertha BSC) [150 Stück]
Mitchell Weiser (Hertha BSC)
Jannik Vestergaard (SV Werder Bremen) [190 Stück]
Anthony Ujah (SV Werder Bremen) [165 Stück]
Aytac Sulu (SV Darmstadt 98) [190 Stück]
Marcel Heller (SV Darmstadt 98) [180 Stück]
Henrikh Mkhitaryan (Borussia Dortmund) [190 Stück]
Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund) [165 Stück]
Marc Stendera (Eintracht Frankfurt) [190 Stück]
Stefan Reinartz (Eintracht Frankfurt) [190 Stück]
René Adler (Hamburger SV) [190 Stück]
Pierre-Michel Lasogga (Hamburger SV) [190 Stück]
Marcelo (Hannover 96) [115 Stück]
Charlison Benschop (Hannover 96) [260 Stück]
Eugen Polanski (TSG 1899 Hoffenheim) [190 Stück]
Marvin Matip (FC Ingolstadt 04) [190 Stück]
Mathew Leckie (FC Ingolstadt 04) [190 Stück]
Timo Horn (1.FC Köln) [190 Stück]
Anthony Modeste (1.FC Köln) [190 Stück]
Bernd Leno (Bayer 04 Leverkusen)
Roberto Hilbert (Bayer 04 Leverkusen) [70 Stück]
Hakan Calhanoglu (Bayer 04 Leverkusen) [95 Stück]
Karim Bellarabi (Bayer 04 Leverkusen) [70 Stück]
Christoph Kramer (Bayer 04 Leverkusen) [500 Stück]
Yunus Malli (1. FSV Mainz 05)
Loris Karius (1. FSV Mainz 05) [190 Stück]
Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach) [150 Stück]
Granit Xhaka (Borussia Mönchengladbach) [150 Stück]
Raffael (Borussia Mönchengladbach) [550 Stück]
Patrick Herrmann (Borussia Mönchengladbach) [550 Stück]
Thomas Müller (FC Bayern München) [600 Stück]
Max Kruse (VfL Wolfsburg) [600 Stück]

49 Trikot-Karten (1:19):
Alex Manninger (FC Augsburg) [210 Stück]
Tobias Werner (FC Augsburg) [310 Stück]
Tim Matavz (FC Augsburg)
Fabian Lustenberger (Hertha BSC) [310 Stück]
Vladimir Darida (Hertha BSC) [210 Stück]
Mitchell Weiser (Hertha BSC) [210 Stück]
Clemens Fritz (SV Werder Bremen) [400 Stück]
Zlatko Junuzovic (SV Werder Bremen) [400 Stück]
Mats Hummels (Borussia Dortmund) [400 Stück]
Marco Reus (Borussia Dortmund) [400 Stück]
Luc Castaignos (Eintracht Frankfurt) [310 Stück]
Makoto Hasebe (Eintracht Frankfurt) [310 Stück]
Bamba Anderson (Eintracht Frankfurt) [800 Stück]
Ron-Robert Zieler (Hannover 96) [310 Stück]
Christian Schulz (Hannover 96) [310 Stück]
Marcelo (Hannover 96) [310 Stück]
André Hoffmann (Hannover 96) [310 Stück]
Niklas Süle (TSG 1899 Hoffenheim) [214 Stück]
Pirmin Schwegler (TSG 1899 Hoffenheim) [310 Stück]
Kevin Volland (TSG 1899 Hoffenheim) [310 Stück]
Tobias Levels (FC Ingolstadt 04) [210 Stück]
Mathew Leckie (FC Ingolstadt 04) [210 Stück]
Jonas Hector (1.FC Köln) [400 Stück]
Marcel Risse (1.FC Köln) [400 Stück]
Karim Bellarabi (Bayer 04 Leverkusen) [310 Stück]
Lars Bender (Bayer 04 Leverkusen) [310 Stück]
Christoph Kramer (Bayer 04 Leverkusen) [400 Stück]
Loris Karius (1. FSV Mainz 05) [310 Stück]
Yoshinori Muto (1. FSV Mainz 05) [310 Stück]
Tony Jantschke (Borussia Mönchengladbach) [310 Stück]
Raffael (Borussia Mönchengladbach) [400 Stück]
Patrick Herrmann (Borussia Mönchengladbach) [400 Stück]
Josip Drmic (Borussia Mönchengladbach) [310 Stück]
Holger Badstuber (FC Bayern München) [310 Stück]
Rafinha (FC Bayern München) [800 Stück]
Sebastian Rode (FC Bayern München) [310 Stück]
Thomas Müller (FC Bayern München) [400 Stück]
Robert Lewandowski (FC Bayern München) [400 Stück]
Junior Caicara (FC Schalke 04) [310 Stück]
Joel Matip (FC Schalke 04) [310 Stück]
Marco Höger (FC Schalke 04) [310 Stück]
Franco Di Santo (FC Schalke 04) [800 Stück]
Daniel Didavi (VfB Stuttgart) [310 Stück]
Martin Harnik (VfB Stuttgart) [310 Stück]
Daniel Ginczek (VfB Stuttgart) [310 Stück]
Naldo (VfL Wolfsburg) [310 Stück]
Daniel Caligiuri (VfL Wolfsburg) [310 Stück]
Dante (VfL Wolfsburg) [310 Stück]
Max Kruse (VfL Wolfsburg) [310 Stück]

2 Hosen-Karten (1:19):
Dominik Stroh-Engel (SV Darmstadt 98) [200 Stück]
Tobias Kempe (SV Darmstadt 98) [200 Stück]

2 Handschuh-Karten (1:480):
René Adler (Hamburger SV) [200 Stück]
Max Grün (VfB Stuttgart) [200 Stück]

1 Schuh-Karte (1:480):
Gojko Kacar (Hamburger SV) [200 Stück]

1 Ball-Karte (1:480):
Spielball vom Supercup 2015 [100 Stück]

Limited Editions gibt es diesmal hingegen nur zwei:
L1 Meisterschale („Chrome“-Einkauf auf Toppsdirekt.de für mindestens 30 Euro)
L2 Bundesliga Logo (Topps Sports Magazin – erscheint voraussichtlich am 25. Februar 2016)

[Nachtrag: Wie Topps mitgeteilt hat, findet sich die L2 mit dem Bundesliga-Logo durch einen Produktionsfehler im „Topps Sports Magazin“. Die L1 mit der Meisterschale gibt es dafür bei einem Toppsdirekt-Einkauf. Laut offizieller Checklist sollte es umgekehrt sein. Diese Aktualisierung ist in der obigen LE-Auflistung schon mit beachtet.]

Ein paar Worte muss ich noch zum Sammelordner verlieren, denn der ist diesmal leider ein ziemliches Ärgernis. Im Gegensatz zu den tollen Papp-Ringordnern der beiden Vorjahre passt der Sammelordner 2016 nämlich nicht wirklich zur hochpreisigen Cards-Serie. Es handelt sich um eine stinknormale Plastikmappe wie man sie z.B. von allen „Attax“- und „Adrenalyn XL“-Serien kennt. Das Ätzende daran: Sie kostet 9,99 Euro! Ohne irgendwelche Beilagen, Limited Editions, Cards-Tüten – die pure Sammelmappe für 9,99 Euro. Ziemlich unverschämt. Zu kaufen gibt es sie zudem nur direkt bei Topps, also nicht im Zeitschriften- oder Spielwarenhandel.

Fazit: Die „Bundesliga Chrome 2015-2016“-Cards bieten die aus den Vorjahren gewohnte Qualität. Der Preis sollte Sammler nicht abschrecken. Wer auf den Wahnsinn mit den Trikots und Autogrammen verzichtet, bekommt alle 243 Basecards schon sehr günstig bei ebay. Dort ist ein Komplettset schon für 25 Euro (!) verkauft worden, also für den Preis von weniger als neun Tüten. Diese Tatsache zeigt, dass die „Chrome“-Karten vor allem wegen der Memorabilien- und Autogramm-Cards so teuer sind. Der Rest wird irgendwann verramscht. Ein Tipp noch für diejenigen, die dennoch Tüten kaufen wollen, um an die eine oder andere seltene Karten heran zu kommen: Kauft nur bei vertrauenswürdigen Händlern und möglichst original verpackte Displays. Die Trikot-Cards sind nämlich wegen ihrer Dicke durch einen Biege-Test der Tüte von außen zu identifizieren. Also keine Einzeltüten bei ebay kaufen – dort fehlen die Trikot-Cards in den meisten Fällen schon.

Zu bekommen ist die Serie ab sofort im (sehr) gut sortieren Pressehandel und bei Online-Händlern, der Sammelordner wie erwähnt nur direkt bei Topps.

Tauschpartner finden sich in Kürze auf meinem Favoriten „Klebebildchen„, sowie u.a. auf „Stickermanager“ und „LastSticker„.

[Nachtrag] Dank dem Einverständnis einiger ebay-Verkäufer kann ich Euch nun auch noch Fotos von zwei der vier ganz seltenen Cards und der Gutscheine zeigen:

Adler_Torwarthandschuhe_Gutschein Adler_Torwarthandschuhe
(René-Adler-Gutschein mit Dank an „claudiungerman0„, René-Adler-Torwarthandschuh-Card mit Dank an www.toptradingcards.de)

Gojko_Kacar_Schuhe_Gutschein Gojko_Kacar_Schuhe
(Gojko-Kacar-Gutschein mit Dank an „willygopinguin„, Gojko-Kacar-Schuh-Card mit Dank an „falo38„)

Außerdem kann ich Euch auch noch zwei der ultra-seltenen Druckplatten-Karten zeigen. Zum Verständnis. Hierbei handelt es sich um Original-Aluminium-Druckplatten, mit denen die „Chrome“-Cards in der Druckerei gedruckt wurden. Von jeder dieser Druckplatten gibt es nur eine einzige:

Stefan_Kiessling_Druckplatte
(Stefan-Kießling-Druckplatte mit Dank an „micro_line„)

VfB_Stuttgart_Druckplatte_Rückseite
(VfB-Stuttgart-Druckplatte mit Dank an „semisonic88„)