Vorstellung: „Lego Star Wars Trading Card Collection Serie 1“.

Lego_Star_Wars_Trading_Card_Collection_Serie_1Nach Ninjago und Nexo Knights bekommt dank Blue Ocean nun die dritte Lego-Marke eine Sammelkarten-Kollektion: Lego Star Wars. Wohl aus rechtlichen Gründen nennt der Hersteller die Karten nicht „Trading Card Game“, sondern schlicht „Trading Card Collection“. Zahlenwerte, mit denen sich spielen lässt, finden sich dennoch auf den Karten.

Name: Lego Star Wars Trading Card Collection Serie 1
Publisher: Blue Ocean
Release (D): 11. August 2018
Cards: 252 (plus 24 Limited Editions und mindestens drei XXL-Karten)

Erhältliche Produkte:
– Starter-Pack (mit Sammelkartenordner, Kartengalerie, zwei Tüten mit 5 Cards, einer Limited Edition und einer XXL Dunkle-Seite-Karte) – 8,99 Euro
– Tüten (mit 5 Cards) – 1 Euro [ein Display enthält 50 Tüten]
– Blister (mit 5 Tüten und einer von vier Limited Editions) – 4,99 Euro
– Multi-Pack (mit 5 Tüten und einer von vier Limited Editons) – 4,99 Euro
– Mini-Tin (mit Tüten und einer von drei Limited Editions) – 7,99 Euro (ab Oktober)
– Extra-Pack (mit 2 Tüten, 30 Kartenhüllen und einer Limited Edition) – 4,99 Euro (ab Oktober)

Aufbau der Sammlung:
001-151 Charakterkarten
152-153 Goldkarten
154-162 Microfighters
163-171 Epische Duelle
172-180 Machtkarten
181-198 Kultszenen
199-225 Fahrzeugkarten
226-252 Planeten- und Puzzlekarten

Zunächst also ein paar Worte zum Untertitel: Der lautet nicht wie bei „Ninjago“ und „Nexo Knights“ „Trading Card Game“, sondern „Trading Card Collection“. Meine Vermutung dafür ist, dass dies aus rechtlichen Gründen so ist, weil es „Trading Card Games“ zum Thema „Star Wars“ ja ansonsten von Topps und nicht von Blue Ocean gibt – aber das ist nur eine Vermutung. Spielen lässt sich mit den „Lego Star Wars“-Karten dennoch, denn Blue Ocean hat trotzdem Zahlenwerte draufgedruckt: in den Kategorien „Trade Value“, „Rarity Scale“, „Thrill Factor“ und „Card Effect“.

Die Karten selbst sehen so aus wie Lego-Karten von Blue Ocean immer aussehen. Neben den 151 (!) Karten mit Charakteren gibt es auch noch Raumschiffe, Planeten, „epische Duelle“ aus den Filmen, die mit Lego-Figuren nachgestellt wurden und einiges mehr. Die Planetenkarten bilden zudem auf der Rückseite ein Puzzle aus jeweils 9 Cards.

Lego_Star_Wars_Trading_Card_Collection_Serie_1_Cards_1Eine normale Charakterkarte, eine Dunkle-Seite-Karte und eine Jedi-Karte

Cards-Arten:
Neben den Basis-Karten gibt es diesmal vier verschiedene Arten von Spezialkarten. Zwar bezeichnet Blue Ocean nur drei der vier Arten als „Spezialkarten“, doch auch die Folienkarten, die auf den Tüten zwischen den Basiskarten gelistet sind, sind Spezialkarten. Folgende Arten gibt es also:

  • 192 Basis-Karten (Charakterkarten, Microfighters, Epische Duelle, Machtkarten, Kultszenen, Fahrzeugkarten, Planetenkarten)
  • 32 Folienkarten
  • 16 Dunkle-Seite-Karten (1:4, also eine in jeder vierten Tüte)
  • 10 Jedi-Karten (1:6)
  • 2 Goldkarten (1:25)

Die 58 Folienkarten, Dunkle-Seite-Karten und Jedi-Karten finden sich ausnahmslos in den ersten 151 Nummern, es handelt sich also um edlere Charakterkarten. Die beiden Goldkarten haben die Nummern 152 und 153 und zeigen drei „mächtige Jedi“, bzw. drei „mächtige Sith“.

Lego_Star_Wars_Trading_Card_Collection_Serie_1_Cards_2Eine Folienkarte, eine Goldkarte und ein Microfighter

Auch wenn die Verteilungsraten von 1:4, 1:6 und 1:25 das suggerieren, sind diese drei Spezialkarten-Kategorien nicht wirklich selten. Kauft man ein Display mit 50 Tüten, also 250 Karten, so bekommt man 198 Basis-Karten, 31 Folienkarten, 12 Dunkle-Seite-Karten, 7 Jedi-Karten und beide Goldkarten. Es fehlen also theoretisch nur 1 Folienkarte, 4 Dunkle-Seite-Karten und 3 Jedi-Karten. Zusammen mit dem Kauf von Blistern, Multi-Packs und Mini-Tins, die man für das Sammeln der Limited Editions braucht (dazu gleich mehr), sollte man also genug Karten bekommen, um seine Sammlung schon zu komplettieren oder zumindest genug Tauschmaterial zu haben.

In jeder Tüte der „Lego Star Wars“-Karten findet sich eine Karte aus den Kategorien Folienkarten, Dunkle-Seite-Karten und Jedi-Karten. Schon allein deswegen zähle ich die Folienkarten ebenfalls zu den Spezialkarten. Die beiden Goldkarten gibt es extra: In einer Tüte mit Goldkarte findet sich also zusätzlich noch eine aus den drei anderen Kategorien. In einem Display mit 50 Tüten stecken somit also 52 Karten aus den vier Spezial-Kategorien.

Lego_Star_Wars_Trading_Card_Collection_Serie_1_Cards_3Ein Episches Duell, eine Machtkarten und eine Kultszene

Wie schon bei „Ninjago“ gibt es auch in der „Lego Star Wars“-Kollektion einige der Karten in extra großer XXL-Version. Eine davon – die Nummer 91 mit dem „finsteren Kylo Ren“ – steckt im Starter-Pack. Bekannt sind mir zudem die Nummern 6 („Jedi Anakin Skywalker“) und 76 („Sith Lord Darth Vader“) in XXL-Version. Wie sie erhältlich sind und ob es noch mehr gibt, trage ich an dieser Stelle nach, sobald ich Infos dazu habe.

Lego_Star_Wars_Trading_Card_Collection_Serie_1_Cards_4Eine Fahrzeugkarte, eine Planetenkarte und eine Limited Edition

Limitierte Karten:
Zudem gibt es auch bei „Lego Star Wars“ Limited Editions in stolzer Zahl. 24 Stück soll man sammeln, wenn man das möchte. Neben einer im Starter-Pack stecken die anderen 23 in diversen anderen Produkten der Kollektion und in diversen Magazinen des Herstellers Blue Ocean. Hier die komplette Liste:

LE01 – Starter-Pack
LE02 – Lego Star Wars Magazin #39 (11.08.2018)
LE03 – Lego Star Wars Magazin #40 (08.09.2018)
LE04 – 5! Magazin 10/18 (13.09.2018)
LE05 – Extra-Pack (Oktober 2018)
LE06 – Lego Ninjago Comic #27 (18.09.2018)
LE07 – Multi-Pack
LE08 – Multi-Pack
LE09 – Multi-Pack
LE10 – Multi-Pack
LE11 – Lego Star Wars Magazin #41 (13.10.2018)
LE12 – Lego Ninjago Magazin #41 (28.08.2018)
LE13 – Lego Nexo Knights Magazin #31 (23.10.2018)
LE14 – 5! Magazin 11/18 (11.10.2018)
LE15 – Lego Star Wars Magazin #42 (17.11.2018)
LE16 – Lego Ninjago Magazin #43 (30.10.2018)
LE17 – Mini-Tin Version C (Oktober 2018)
LE18 – noch nicht bekannt
LE19 – Blister
LE20 – Blister
LE21 – Blister
LE22 – Mini-Tin Version B (Oktober 2018)
LE23 – Mini-Tin Version A (Oktober 2018)
LE24 – Blister

Fazit: Auch wenn „Collection“ statt „Game“ auf dem Sammelordner steht, bekommt der Sammler das, was er von Blue Ocean gewohnt ist. Die vier verschiedenen Arten von Spezialkarten und vor allem die neue Sammelkartenmarke „Lego Star Wars“ bringen aber frischen Wind.


Kaufen und Tauschen:
– Starter-Pack, Multi-Packs, Blister und Cards im Pressehandel in der Nähe kaufen.
– Starter-Pack, Multi-Packs, Blister, Displays und fehlende Cards bei stick it now kaufen.
– Cards bei klebebildchen.net tauschen.
– Cards bei stickermanager.com tauschen.


Youtube-Videos mit Werbespot, Pack-Openings und Blick ins Starter-Pack: