Review: „Best of the Best 2020/21“.

Mit der Kollektion „Best of the Best“ bringt Topps ein weiteres Produkt aus ihrer Champions-League-Lizenz auf den Markt. Das Besondere: Es handelt sich um Karten in extremer Übergröße.

Name: Best of the Best 2020/21
Publisher: Topps
Release (D): 28. Januar 2021
Cards: 170 (plus 10 Signature Star Autograph Cards)

Erhältliche Produkte:
Cards-Tüten (mit sieben Cards) – 3 Euro [ein Display enthält 24 Tüten]
Multi-Pack (mit drei Tüten und einer von fünf exklusiven riesigen „Master Class“-Cards) – 8,99 Euro
Collector Tin (mit 30 Cards, darunter 5 exklusive „Game Breakers“) – 15 Euro

Aufbau der Sammlung:
001-010 Shot-Stoppers
011-020 Tacklers
021-030 Passers
031-040 Assist Makers
041-050 Rookies
051-060 Endurance
061-070 Minute Men
071-080 Clubmen
081-100 Golden Goalscorers
101-120 Club Cards
121-130 Summer Transfers
131-140 Master & Apprentice
141-150 Teammates
151-160 UCL Moments
161-180 Captains
GB-1-GB-5 Game Breakers
MC-1-MC-5 Master Class
10xSS Signature Star Autograph Cards

Das Ungewöhnlichste an den Karten ist wie eingangs erwähnt das Format: Die Karten sind 14 cm hoch und ca. 8 cm breit. Im Vergleich zur normalen Trading-Card-Größe von ca. 9×6 cm bekommt der Sammler hier also extrem große Karten. Das Problem an der Sache: Es gibt keinen Sammelordner, in den diese übergroßen Karten hineinpassen. Topps bietet keinen an und auch sonst ist mir keiner bekannt. Als Sammelgefäß bietet sich daher am ehesten die Display-Box an, in die alle Karten außer den „Game Breakers“ hinein passen – oder die Collector Tin, zu der ich später komme.

Zunächst die Karten: Die sehen einfach toll aus. Das große Format bietet sehr viel Raum für den Layouter und der wurde auch sehr gut genutzt. So findet sich auf der jeweiligen Vorderseite der ersten 100 Cards ein Ganzkörper-Foto des Spielers und im Hintergrund noch ein Porträtfoto des Kopfes. Die 100 regulären Spieler-Cards sehen dabei gleich aus, lediglich die Hintergrundfarbe variiert je nach Kategorie – vom „Shot-Stopper“ bis zum „Golden Golascorer“.

Auf den Rückseiten gibtes statistische Dasten und Informationen satt: Von Größe und Gewicht über Champions-League-Debüt bis hin zu Daten über die bisherigen Champions-League-Spiele erfährt der Sammler hier einiges über die 100 Spieler.

Zu den 120 Base Cards gehören dann auch noch die 20 „Club Cards“, die im Querformast gehalten sind und jeweils drei Spieler neben dem Club-Logo zeigen. Auf den Rückseiten gibt es wiederum viele Informationen zum Verein mit Gründungsjahr, aktuellem Trainer, Trikots und Champions-League-Bilanz.

Ab der Nummer 121 wird es dann noch edler: Die restlichen 70 Cards sind allesamt Special Cards, die sich wie folgt in den Tüten finden:

  • 30 Foil Insert Cards (Summer Transfers, Master & Apprentice, Teammates) – eine in jeder Tüte
  • 30 Rainbow Foil Insert Cards (UCL Moments, Captains) – eine in jeder zweiten Tüte)

Die ersten 30 Nummern sind also Karten auf Silberfolie, die anderen 30 silberne mit Rainbow-Effekt. Hervor heben möchte ich dabei die „Master & Apprentice“-Cards, die einen jeweiligen Star mit einem Talent des gleichen Clubs zeigen – beim FC Barcelona beispielsweise Messi und Fati – eine schöne Idee. Die „Teammates“ zeigen ebenfalls jeweils zwei Spieler, sind wie die „Master & Apprentice“-Karten im Querformat gehalten. Mein persönliches Highlight sind die „UCL Moments“ – zehn „Rainbow Foil Insert Cards“, die besondere Momente der vergangenen Champions-League-Jahre zeigen. Es gibt eine Karte mit dem jubelnden FC Bayern vom Finale 2020 und Cards von Spielern mit persönlichen Rekorden: Haaland als Spieler, der am schnellsten zehn CL-Tore schoss, Messi mit den meisten Gruppenphase-Toren, Ronaldo mit den meisten CL-Toren, etc.

Sammlern empfehle ich im Übrigen den Kauf eines Displays mit 24 Tüten. Der Vorteil: sehr wenige Doppelte und alle Nummern 1 bis 130 komplett. Zumindest in meiner Box waren sie alle enthalten.

Zehn Cards fehlen noch: die „Game Breakers“ und die „Master Class“. Die „Game Breakers“ mit den „GB“-Nummern sind dabei fünf weitere „Rainbow Foil“-Karten mit den Stars Haaland, Dybala, Salagh, De Bruyne und Mbappé. Diese fünf Cards finden sich exklusiv in den Collector Tins, die es in Deutschland meines Wissens nach gar nicht offiziell im Topps-Online-Shop gab. Zu bekommen sind sie in Deutschland bei einigen wenigen Online-Händlern, sowie günstiger über ebay und Amazon, wo ich sie beispielsweise sogar für ein paar Cent weniger als die offiziellen 15 Euro bekam. Die Dose lohnt sich zudem auch wegen des Checklist-Posters und als potenzielle Aufbewahrungsdose für die Kollektion.

Geradezu unfassbar sind die fünf „Master Class“-Karten, die sich in den – ebenfalls nicht offiziellen bei Topps Deutschland erhältlichen – Multi-Packs finden, jeweils eine pro Multi-Pack. „Unfassbar“, weil sie nicht 14 cm hoch und 8 cm breit sind, sondern 21 cm hoch und 15 cm breit. Trading Cards fast im DIN-A5-Format! Noch dazu auf Silberfolie gedruckt. Die fünf Cards zeigen N’Golo Kanté, Lionel Messi, Cristiano Ronaldo, Virgil van Dijk und Romelu Lukaku. Großartige Sammlerobjekte, bei denen sich allerdings noch mehr die Aufbewahrungsfrage stellt.

Hinzu kommen noch zehn ultra-rare „Signature Star Autograph Cards“, von denen eine in jeder 1.936ten Tüte steckt. Die Spieler, die es als Autogrammkarte gibt, kommen dabei allerdings – vielleicht abgesehen von Joao Felix nicht aus der ganz ersten Reihe. Zu bekommen sind u.a. Ryan Gravenberch, Reece James, Marlos und Diogo Jota.

Fazit: Eine sehr gelungene Kollektion mit tollen Karten. Das einzige Problem, das ich mit den Karten habe, ist das Aufbewahrungsproblem.


Kaufen und Tauschen:
– Produkte bei de.topps.com kaufen.
– Produkte und fehlende Cards bei stick-it-now.de kaufen.
– Produkte bei stickerpoint.de kaufen.
– Produkte und fehlende Cards bei ebay kaufen. [Affiliate-Link. Unterstützt Sammelbild.info und bestellt über diesen Link bei ebay]
– Produkte bei amazon.de kaufen. [Affiliate-Link. Unterstützt Sammelbild.info und bestellt über diesen Link bei Amazon]
– Cards bei klebebildchen.net tauschen.
– Cards bei stickermanager.com tauschen.
– Cards bei laststicker.com tauschen.


Youtube-Videos mit Pack-Openings:

Review: „Match Attax on Demand – UEFA Champions League 2020/21“.

Zum dritten Mal begleitet Topps eine Champions-League-Saison auch mit einer „Match Attax on Demand“-Kollektion. Wobei das Wort „begleitet“ diesmal nicht so recht passt, denn im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Karten extrem zusammengeschrumpft.

Name: Match Attax on Demand – UEFA Champions League 2020/21
Publisher: Topps
Release (D): 30. Dezember 2020
Cards: ?

In Deutschland erhältliche Produkte:
– Packs (mit 5 Karten) – 3,50 Euro

Aufbau der Sammlung:
OD001-OD010 Group Stage Heroes

In der Saison 2018/19 startete „Topps“ mit seinen „Match Attax on Demand“-Cards zur Champions League. Damals gab es von den Achtelfinals bis zum Endspiel neun Packs mit je 5 Cards, also insgesamt 45 Karten. In der Saison 2019/20 baute man die Kollektion stark aus, veröffentlichte insgesamt sogar 85 Cards. Auch sie waren jeweils in 5er-Packs über den Online-Shop des Unternehmens erhältlich – jeweils nur für ein paar Tage.

In der Saison 2020/21 scheint Topps nun wieder einen Schritt zurück zu gehen. Nach Ende der Gruppenphase gibt es bisher nur zehn Cards, die zusammen in einem Pack angeboten wurden. Die „Group Stage Heroes“ enthalten eine bunte Auswahl von Spielern, die sich durch irgendwas hervorgetan haben. So findet sich dort Lionel Messi, weil er in 16 Saisons in Folge Tore schoss, aber auch Jude Bellingham als jüngster englischer Spieler.

Vom Layout her orientieren sich die Karten an den normalen „Match Attax“-Base-Cards der Saison, sie enthalten auch keinerlei Special Effects. In der vergangenen Saison waren die 85 Cards eine günstige Alternative zu den „Topps Now“-Karten. Diesmal sind sie es durch die geringe Zahl eher nicht.

Fazit: etwas dünne Ergänzung der Champions-League-Saison. Gegen ein paar mehr Cards hätte ich nichts einzuwenden.


Kaufen:
– Produkte bei de.topps.com kaufen.
– Produkte ebay.de kaufen. [Affiliate-Link. Unterstützt Sammelbild.info und bestellt über diesen Link bei ebay]


Youtube-Video mit Blick auf die ersten zehn Cards:

Schnell sein: Topps verkauft von Roberto Firmino designte „o Jogo Bonito“-Cards.

Erneut hat Topps ein Sammelkarten-Set in seinen Online-Shop gestellt. Das 40 Karten umfassende „o Jogo Bonito“ enthält Karten, die vom FC-Liverpool-Spieler Roberto Firmino gestaltet wurden.

Zu den 40 Cards gehören:

  • 10x Roberto Firmino UEFA Champions League „Greatest Moments“
  • 10x Liverpool FC Team Mates
  • 20x UEFA Champions League „South American Stars“

Mit viel Glück hat man auch noch die Chance auf eine besondere Card mit Autogramm oder Trikot-Stück. In jeder sechsten Box steckt eine dieser Karten:

  • Firmino signed on Card
  • Firmino and Messi Sticker Autographs
  • South American Legend Autographs: Roberto Carlos und Julio Cesar

In jedem 20. Pack gibt es zudem eine Firmino-Karte mit eingearbeitetem Trikotstück.

Die Box mit 40 Cards kostet 30 Euro, ist seit Mittwoch (24.2.), 17 Uhr, im Online-Shop von Topps erhältlich, wird aber vermutlich mal wieder recht zeitnah ausverkauft sein.

[Nachtrag von 18 Uhr: Ausverkauft.]

Topps bringt nun auch Parallels zu „Topps Now“-Karten.

Topps will seine „Topps Now“-Cards zur Fußball-Bundesliga und zur UEFA Champions League offenbar noch attraktiver für Profi-Sammler machen. Ab sofort gibt es zu einzelnen Cards auch Farb-Varianten als Parallels. Dies kündigte das Unternehmen auf Facebook und Twitter an. Zunächst gibt es demnach die Bundesliga-Karte von Luca Netz als blaue oder weiße Parallel, sowie die Champions-League-Karte von Kylian Mbappé als blaue, rote oder sogar goldene Parallel-Version.

 

Mitte Februar erscheinen „Match Attax Extra“-Cards zur UEFA Champions League und UEFA Europa League.

Topps hat in Großbritannien einen Countdown zum Verkaufsstart der neuen „Match Attax Extra“-Cards zur UEFA Champions League und UEFA Europa League der Saison 2020/21 gestartet. U.a. auf Twitter enthüllt man Tag für Tag neue Rubriken der Kollektion, die dort am 18. Februar erscheint:

Laut „Football Cartophilic Info Exchange“, das bereits eine Checklist der Kollektion veröffentlicht hat, wird es 306 Karten zu sammeln geben:

SU01-SU80 Squad Updates
CP01-CP24 Captain
TS01-TS24 Time to Shine
SPE01-SPE24 Top Speed Talent
AK01-AK24 Away Kit
AH01-AH10 Action Highlights
HTH1-HTH2 Hat-Trick Hero
MV01-MV24 Mega Value
POS1-POS6 Position Switch
SUP01-SUP15 Super Boost Superstar
SKI01-SKI15 Super Skill Star
MOTM01-MOTM22 Man of the Match
BA01-BA24 Baller
CLU01-CLU12 100 Club

Außerdem gibt es 17 Limited Editions. Fünf Spielern sind jeweils in Gold, Silber und Bronze als LE erhältlich:

LE1G/S/B Kevin De Bruyne / Manchester City
LE2G/S/B Pierre-Emerick Aubameyang / Arsenal
LE3G/S/B Jadon Sancho / Borussia Dortmund
LE4G/S/B Harry Kane / Tottenham Hotspur
LE5G/S/B Luis Suarez / Atlético de Madrid

Zudem wird es die LE4 mit Harry Kane auch als „Diamond“-Variante mit der Nummer LE4D geben, zudem noch die besondere „Blue“-Limited Edition:

LE6B Mason Greenwood / Manchester United

Ob die Kollektion auch in Deutschland am 18. Februar in den Online-Shop von Topps kommt, ist noch nicht bekannt.

[Update vom 16. Februar: zwei weitere Tweets mit neuen Cards:]

Neue Kollektionen im Dezember 2020 und Januar 2021.

Die Feiertags-Pause auf Sammelbild.info beende ich mit einer großen Übersicht aller Kollektionen, die in den Monaten Dezember und Januar auf den deutschen Markt gekommen sind. Ausführliche Reviews sind geplant.

  • Seit Anfang Dezember veröffentlicht Topps alle 14 Tage eine „Lost Rookie Card“ auf seiner Website. Bisher gab es Lionel Messi, Cristiano Ronaldo, Alessandro Del Piero, Roberto Carlos, Gareth Bale und derzeit John Terry. Die Karten zeigen ein Foto des jeweiligen Spielers aus der Anfangsphase seiner Karriere, also aus der „Rookie“-Zeit. Die normale Karte kostet stolze 8 Euro, zudem gibt es limitierte Parallels mit Autogrammen zum Preis von bis zu 280 Euro.
  • Der FC Carl Zeiss Jena hat am 4. Dezember eine Sticker-Kollektion veröffentlicht. Sie enthält 469 Sticker, auf denen sämtliche Spieler und Spielerinnen von der U10 bis zu den ersten Mannschaften zu sehen sind, zudem Mitarbeiter, Trainer, etc. Produziert wurde die Kollektion von der Firma akinda, Album (5 Euro) und Sticker (Tüte mit 5 Stickern 1 Euro) sind überregional über den Online-Shop des Clubs zu bekommen.
  • Panini hat am 7. Dezember die „Playoff 2020 NFL Trading Cards“ in seinen deutschen Online-Shop gestellt, eine Hobbybox mit 12 Packs a 8 Cards kostet 249 Euro. Die Cards waren aber wie so oft schnell ausverkauft.
  • Am 8. Dezember veröffentlichte der F.C. Hansa Rostock zum dritten Mal das „Hansini Stickeralbum“, diesmal zur Saison 2020/2021. Das Album bietet Platz für 90 Sticker, die vor allem die Profis zeigen, zudem aber auch Teamsfotos der Nachwuchs-Mannschaften, Fans und einiges mehr. Das Album kostet 2 Euro, die Stickertüten mit 5 Stickern 1 Euro. Zu bestellen gibt es sie im Online-Shop des Vereins.
  • Seit dem 11. Dezember sind die offiziellen Sticker der englischen Premier League im deutschen Online-Shop von Panini erhältlich. Zahlreiche Produkte und Bundles sind bestellbar, das Album kostet 2,90 Euro, ein Hardcover-Album 17,99 Euro. Die Stickertüten kosten 80 Cent. Die Kollektion besteht aus heftigen 642 Stickern, die die Saison des englischen Fußballs komplett abbildet.
  • Ebenfalls am 11. Dezember kamen nach und nach Produkte der „Panini Prizm“-Cards zur aktuellen NFL-Saison in den deutschen Online-Shop. Die Produkte kosten 29,99 Euro (Multipack), 49,99 Euro (Blasterbox) und 699 Euro (Hobbybox). Die Hobbybox ist allerdings bereits ausverkauft.
  • Die Firma City-Press hat am 12. Dezember die Sticker zur neuen DEL-Saison veröffentlicht. Passend zur neuen Eishockey-Saison enthält die Sammlung erneut 400 Sticker, die neben den Spielern der 14 Clubs auch die der Nationalmannschaft zeigen. Zu bekommen sind das Album (3 Euro inklusive 15 Stickern) und die Sticker (70 Cent pro Tüte mit 5 Stickern) im Online-Shop von City-Press.
  • Am 17. Dezember verkaufte Topps die „Star Wars Masterwork“-Sammelkarten in seinem deutschen Online-Shop. Die Box mit 4 Mini-Boxes ist inzwischen jedoch ausverkauft.
  • Noch mehr Material für Freunde des US-Sports gibt es seit dem 21. Dezember im Panini-Online-Shop: die „NBA Hoops Premium Stock 2019-20 NBA Trading Cards„. Hobby-Hybrid-Box (2349 Euro) und Blasterbox (44,99 Euro) sind bereits ausverkauft, Multipacks mit 15 Cards für 24,99 Euro gibt es noch.
  • Am 29. Dezember kam „Serie 6“ des „Lego Ninjago Trading Card Games“ in den Handel. 252 Cards und 27 Limitierte gibt es diesmal zu sammeln, erhältlich sind alle üblichen Produkte vom Starterpack über Blister und Multipacks bis zu Tins, die erst später veröffentlicht werden. Zu bekommen im Pressehandel und im Blue-Ocean-Shop.
  • Am 30. Dezember erschien das erste Päckchen der „Match Attax on Demand“-Cards zur UEFA Champions League 2020/21. Die 10 Cards mussten im Vorfeld bei Topps bestellt werden, sind nicht mehr offiziell erhältlich. Weitere Cards dürften demnächst veröffentlicht werden.
  • Auch der deutsche Handball hat in der Saison 2020/21 eine weitere Sticker-Kollektion bekommen. Erneut produziert von Victus in Zusammenarbeit mit Blue Ocean. Besonderheit: Erstmals gibt es auch Sammelkarten, inklusive einiger Limitierter Cards. Blue Ocean verkauft ein Stickeralbum (3,50 Euro), ein Starter-Pack für die Cards (9,99 Euro), sowie Tüten (1 Euro) und Blister (6,99 Euro).
  • Der FC Bayern München ist derzeit der einzige deutsche Fußballclub, dem Panini Jahr für Jahr eine Sticker- und Cards-Kollektion gönnt. Die neueste erschien am 5. Januar, das Album, in das die Sticker UND Cards passen, kostet 3,50 Euro, die Tüten mit vier Stickern und einer Card 1,50 Euro. Zu bekommen im Handel und auf Paninishop.de.
  • Der neueste Pixar-Film „Soul“ ist zwar Corona-bedingt nicht in die Kinos gekommen, zu sehen ist er aber dennoch, nämlich im Streamingdienst Disney+. Die passende Sticker-Kollektion von Panini enthält 180 Bilder. Das Album kostet 2,90 Euro, die Tüten mit 5 Stickern 80 Cent. Die Produkte gibt es im Pressehandel und im Panini-Online-Shop.
  • Am 7. Januar stellte Topps die „Star Wars Holocron Series 2020 Trading Cards“ in seinen deutschen Online-Shop. Die Kollektion zu allen „Star Wars“-Filmen, -Serien, -Comics und -Games enthält u.a. 200 Base Cards und limitierte Autogramme. Die Box mit 18 Tüten a 8 Cards ist inzwischen jedoch ausverkauft.
  • Am 13. Januar kam eine weitere edle NFL-Trading-Cards-Serie in den deutschen Panini-Online-Shop: die „Obsidian Football 2020 NFL Trading Cards„. Die Hobbybox mit ganzen sieben Cards kostet 329 Euro, unter den sieben Cards befinden sich u.a. vier Autogramm- oder Memorabilia-Karten. Die Hobbyboxen waren in Deutschland schnell ausverkauft.
  • Erstmals gibt es in diesem Jahr auch die legendäre Sticker-Kollektion zum italienischem Fußball offiziell in Deutschland zu kaufen: „Calciatori 2021“. Zu bekommen sind sie seit dem 18. Januar im Panini-Online-Shop. Das Album bietet Platz für sagenhafte 748 Sticker und kostet 3 Euro, die Tüten mit 5 Stickern ist für 80 Cent erhältlich, eine Display-Box enthält 100 Tüten. Zudem gibt es eine Pocket-Tin mit 15 Tüten für 9,99 Euro, sowie ein Hardcover-Album für 17,99 Euro.
  • Für kurze Zeit gab es im deutschen Panini-Shop auch die extrem teuren „2020 Immaculate Collection Soccer“ zu bestellen. Erschienen sind sie dort am 18. Januar. Eine Hobbybox mit nur sieben Cards, darunter fünf Autogramm- oder Memorabilia-Karten, kostete wahnsinnige 1499 Euro. Trotz des Preises waren die Hobbyboxen schnell ausverkauft, allerdings ist auch nicht bekannt, wie viele es in Deutschland überhaupt gab.
  • Seit dem 20. Januar gibt es im deutschen Panini-Onlineshop die „Update Edition“ der „FIFA 365 Adrenalyn XL 2021“-Cards. 148 neue Karten gibt es hier zu sammeln, zudem auch einige neue Limited Editions und XXL-Limited-Editions. Die Tüten mit 6 Cards kosten 1 Euro, Panini verkauft zudem einen Sammelordner in DIN-A5-Größte für 3,99 Euro, sowie unterschiedliche Bundles, in denen dann auch die Limitierten Karten enthalten sind.
  • Topps verkauft in seinem Online-Shop seit dem 21. Januar neue Sticker für Wrestling-Fans. Die Kollektion „The Road to Wrestlemania“ enthält 308 Sticker. Das Starter Pack mit Album, 30 Stickern und einer Stand-Up-Karte kostet 4,99 Euro, die Sticker-Tüten mit 10 Bildern sind für 1 Euro zu bekommen, zudem gibt es drei verschiedene Sammeldosen mit je 8 Tüten und mit Glück einer Autogrammkarte für 10 Euro, sowie Multipacks mit 5 Tüten für 5 Euro.
  • Am 22. Januar ist die Serie 3 der „EverDreamerz“ von Playmobil in den Handel gekommen. Erneut bestehen die Produkte aus Playmobil-Figuren, denen verschiedene Gimmicks, darunter auch Sticker, beigelegt wurden. Die 16 erhältlichen Sticker passen in ein kleines Sammelalbum, das es gratis im Handel oder als PDF-Download auf der Playmobil-Website gibt. Die verschiedenen „EverDreamerz“-Produkte sind auch online im Playmobil-Shop zu bekommen.
  • Neues aus dem Hause Just stick it! gibt es seit dem 25. Januar im Hamburger Pressehandel, sowie überregional via Online-Shop. Die Sticker-Sammlung „#Team Hamburg – Unsere Besten!“ zeigt auf 240 Bildern viele Hamburger Promis mit Mund- und Nasenschutz im Gesicht. Die wohl erste Sticker-Kollektion der Corona-Pandemie. Tüten mit 5 Stickern kosten 80 Cent, das Album 2 Euro.
  • Seit dem 28. Januar finden Fußball-Fans im Topps-Online-Shop die übergroßen „Best of the Best 2020/21„-Sammelkarten, Sie sind breiter und höher als normale Trading Cards, Topsp bietet daher auch kein Sammelalbum an. Die gut aussehenden Cards kosten 3 Euro pro Tüte mit sieben Karten.

Achtung „Match Attax“- und Bundesliga-Sticker-Sammler: „Sport Bild“ und „Bravo Sport“ kaufen!

Sammler der neuen „Match Attax“-Karten zur Champions League und Europa League sollten sich die neue Ausgabe des Magazins „Bravo Sport“ besorgen. Dort klebt nicht nur eine Tüte mit fünf Sammelkarten auf dem Cover, eine der fünf Cards ist auch noch die Limited Edition LE9G mit Erling Haaland in Gold. Die Karte wird durch die hohe Auflage als Heft-Beilage zwar massiv im Wert sinken, doch für Sammler ist es natürlich toll, die auf diese einfache Art und Weise zu besitzen.

Sammler der neuen Sticker zur Fußball-Bundesliga sollten zudem gleich auch noch die neue Ausgabe der „Sport Bild“ mitnehmen. Darin findet sich eine Tüte mit 5 Stickern und einer davon ist die Meisterschale „in exklusiver Glitzeroptik, die es nur mit Sport Bild gibt“, so das Magazin.

Review: „Match Attax UEFA Champions League / UEFA Europa League Saison 2020/21“.

Erstmals prangt auf der „Match Attax“-Kollektion zur UEFA Champions League auch das Zeichen der Europa League. Eigentlich hätte sich Topps die beiden Logos auch sparen können, denn mit den beiden Wettbewerben hat die Sammlung kaum noch etwas zu tun. Und auch sonst gibt es einige Punkte an den neuen „Match Attax“-Cards, über die man diskutieren kann – und sogar einige, die indiskutabel sind.

Name: Match Attax UEFA Champions League / UEFA Europa League Saison 2020/21
Publisher: Topps
Release (D): 10. September 2020
Cards: 487 (plus 31 Limited Editions und 8 XL-Sized Cards)

In Deutschland erhältliche Produkte:
– Starterpack (mit Sammelmappe, „extragroßem“ Spielfeld, Spielanleitung, Regeln und 24 Karten, darunter eine Limitierte) – 8,99 Euro
– Tüte (mit 6 Karten) – 1 Euro [ein Display enthält 30 Tüten]
– Multipack (mit 6 Tüten, inklusive einer Limitierten) – 5,99 Euro
– Blisterpack (mit 6 Tüten, inklusive einer Limitierten) – 5,99 Euro
– Mini-Sammeldose (mit 45 Karten, darunter eine Limitierte) – 7,99 Euro
– Mega-Sammeldose
 (mit 50 Karten, darunter eine Limitierte und 15 exklusive Karten) – 11,99 Euro

Aufbau der [deutschen] Sammlung:
REA1-REA18 Real Madrid C.F.
BAR1-BAR18 FC Barcelona
ATL1-ATL18 Atlético de Madrid
LIV1-LIV18 Liverpool FC
MCI1-MCI16 Manchester City FC
MNU1-MNU18 Manchester United
CHE1-CHE18 Chelsea FC
LEI1-LEI18 Leicester City
TOT1-TOT16 Tottenham Hotspur
BAY1-BAY18 FC Bayern München
DOR1-DOR18 Borussia Dortmund
RBL1-RBL18 RB Leipzig
BMG1-BMG16 VfL Borussia Mönchengladbach
PSG1-PSG18 Paris Saint-Germain
MAR1-MAR10 Olympique des Marseille
BEN1-BEN18 SL Benfica
ZEN1-ZEN10 FC Zenit
BRU1-BRU10 Club Brugge
SHA1-SHA9 FC Shakhtar Donetsk
IBA1-IBA5 Istanbul Basaksehir
CEL1-CEL12 Celtic FC
RNG1-RNG12 Rangers FC
SP1-SP16 Star Players
HT1-HT5 Hat Trick Heroes
T1-T4 Tactic Cards
RS1-RS16 Rising Stars
CL1-CL11 100 Club
MM1-MM27 Man of the Match

GG1-GG15 Golden Goal Scorers
WC1-WC15 Wildcards
II1-II15 International Icons
MW1-MW15 Matchwinners
SS1-SS12 Superstars

Wer sich die Liste genau anschaut, sieht schon das erste große Problem der Kollektion. Es gibt kein einziges italienisches Team. Vermutlich hat das rechtliche Gründe, in der britischen Version der „Match Attax“-Kollektion aus der vorigen Saison war beispielsweise auch schon nur ein einziger Juventus-Spieler enthalten – Cristiano Ronaldo. Selbst der fehlt diesmal komplett. In der deutschen Version gab es damals noch jeweils 16 Cards zu Juventus, SSC Napoli, FC Internazionale Milano und Atalanta BC. Diesmal nicht nur in Großbritannien, sondern auch hierzulande: keine einzige Karte eines italienischen Clubs.

Womöglich reicht also die offizielle Champions-League-Lizenz, die Topps von der UEFA erworben hat, nicht dafür aus, bestimmte – vornehmlich italienische Clubs – abzubilden. Zumindest nicht in Großbritannien. Und da es in diesem Jahr keine Version für Deutschland gibt – die deutsche ist identisch mit der aus Großbritannien – gibt es keine italienischen Karten. Extrem bitter für ein offizielles Lizenz-Produkt zu einem Fußball-Wettbewerb.

Ohnehin konzentriert sich Topps mehr denn je auf die großen europäischen Fußballländer. Ohne Italien sind das Spanien, England und Deutschland. Allein 232 der 336 Basis-Karten gehören zu den 13 enthaltenen Clubs dieser drei Länder. Für Spanien sind drei der vier Champions-League-Teilnehmer enthalten (der FC Sevilla fehlt als Europa-League-Sieger der Vorsaison), für England sind alle vier Champions-League-Teilnehmer und zusätzlich der Europa-League-Teilnehmer Leicester City, sowie Tottenham Hotspur enthalten, das sich erst durch die Europa-League-Qualifikation quälen muss, für Deutschland alle vier Champions-League-Teilnehmer. Vor allem England, wo Topps vor geraumer Zeit die Premier-League-Rechte an Panini verlor, steht im Fokus  der Champions-League-Europa-League-Kollektion, daher die vielen englischen Clubs.

Kommen wir zu einem weiteren Kritikpunkt, der sich bereits in der Liste der Cards zeigt: Die Nummerierung bzw. die unterschiedliche Anzahl an Cards für die verschiedenen Teams. Dass es keine durchgehenden Nummern von 1 bis 485 gibt, daran haben wir uns allmählich ja leider schon gewöhnt. In diesem Jahr kommt aber die Tatsache hinzu, dass die Vereine sehr unterschiedliche Zahlen von Cards abbekommen haben. So gibt es zu den großen Teams von Real bis Benfica zwar jeweils 18 Cards, doch mit Manchester City, Tottenham Hotspur und Borussia Mönchengladbach gibt es drei Ausnahmen mit nur 16 Cards.

Die Folge: Im Sammelordner muss man bei diesen drei Clubs jeweils zwei der Taschen in den 9er-Hüllen freilassen, wenn man kein Chaos haben möchte, sondern jeweils Vorder- und Rückseite einer Hülle mit einem Club füllen möchte. Nach den großen Clubs wird es allerdings völlig chaotisch, Olympique Marseille, Zenit und Brügge haben 10 Cards abbekommen, Donezk nur neun, Basaksehir ganze fünf, Celtic und die Glasgow Rangers dafür 12. Hier ein Konzept in den Ordner zu bekommen, ist aussichtslos. Warum Topps die Teams nicht einfach in solche mit 18 Cards und solche mit 9 Cards aufgeteilt hat, ist mir schleierhaft.

Cards-Arten:
Neben den 340 Base Cards (336 Spieler und Club-Embleme, sowie vier Tactic Cards) gibt es diesmal folgende Special Cards (in Klammern die Seltenheit der jeweiligen Rubrik):

  • 16 Star Players und 16 Rising Stars (eine der beiden Rubriken in jeder Tüte)
  • 5 Hat Trick Heroes, 27 Man of the Match (eine der beiden Rubriken in jeder zweiten Tüte)
  • 11 100 Club (eine in jeder zehnten Tüte)zusätzlich zu den 340 Base Cards und den 75 Special Cards, die allesamt in den normalen Tüten stecken, gibt es 72 Cards, die exklusiv in bestimmten Produkten erhältlich sind:
  • 15 Golden Goal Scorers (finden sich in der entsprechenden Mega-Sammeldose)
  • 15 Wildcards (finden sich in der entsprechenden Mega-Sammeldose)
  • 15 International Icons (finden sich in der entsprechenden Mega-Sammeldose)
  • 15 Matchwinners (finden sich in der entsprechenden Mega-Sammeldose)
  • 12 Superstars (finden sich im Starterpack)

Kommen wir nach all diesen Formalien und Kritikpunkten an diesen Formalien zu den Karten selbst. Und damit zu etwas sehr Positivem. Denn: Die Cards sehen wieder richtig gut aus. Die Basis-Karten sind durch viel weiße Farbe sehr sauber, der Hintergrund hinter den Spieler-Fotos wirkt modern. Die Star Player und Rising Stars haben einen gelblich-metallischen Holo-Glitzer-Effekt, die Hat-Trick Heroes und Man of the Match-Cards überzeugen mit einem grünlich metallischen Effekt, der ein bisschen wie Glasscherben aussieht. Zudem finden sich im Hintergrund des Spieler-Porträts noch ein kleineres zweites Foto des Spielers.

Mein absolutes Highlight sind die 100-Club-Karten, die in edlem blau daher kommen, eine große schwarz-goldene 100 im Hintergrund haben und zudem diverse „100 Club“-Hologramme. Ein absoluter Hingucker. Die exklusiven Kategorien aus dem Starterpack und den Mega-Sammeldosen haben als Grundfarbe schwarz, zudem eine metallische Farbe für Schrift und Effekte – von gold über pink bis blau.

Am schwierigsten zu komplettieren sind die 11 „100 Club“-Cards. Um an sie zu kommen, ist theoretisch der Kauf von 110 Tüten nötig. Dann hat man – ebenfalls theoretisch – auch alle anderen Karten komplettiert.

Die  Tactic Card T1 („Agent Card“) gibt es im Übrigen in zwei Varianten: im Starterpack steckt eine mit metallischem grün, in den Tüten eine normale ohne Effekt.

Was natürlich wie immer bei den ersten Sticker- und Cards-Kollektionen zu einer neuen Fußball-Saison kritisiert werden muss, ist der frühe Veröffentlichungszeitpunkt. Da in dieser Saison Corona-bedingt jedoch das Transferfenster bis in den Oktober hinein geöffnet ist, hätte man eine perfekte Kollektion mit allen berücksichtigen Spielerwechseln wohl aber erst im November auf den Markt bringen können – zu spät für den potenziellen Sammel-Hype zu Beginn einer Saison.

Limited Editions:
Bei den Limitierten Karten ist Topps leider wieder zu dem unbeliebten System mit goldenen, silbernen und bronzenen Cards des gleichen Spielers zurückgekehrt. Vermutlich hat auch das mit der Tatsache zu tun, dass es keine eigene Kollektion für Deutschland gibt, sondern hierzulande letztlich die gleiche wie in Großbritannien verkauft wird. Dort gibt es das Limited-Edition-System mit Gold, Silber und Bronze seit Jahren. Folgende 31 (!) Cards gibt es:

LE1G Roberto Firmino – Starterpack
LE1S Roberto Firmino – Tüten
LE1B Roberto Firmino – Tüten
LE2G Lionel Messi – Mini-Sammeldose, Tüten
LE2S Lionel Messi – Mini-Sammeldose, Tüten
LE2B Lionel Messi – Mini-Sammeldose, Tüten
LE3G Marcus Rashford – Multipack, Blister, Tüten
LE3S Marcus Rashford – Multipack, Blister, Tüten
LE3B Marcus Rashford – Multipack, Blister, Tüten
LE4G Neymar Jr – Golden Goalscorers Mega-Sammeldose, Tüten
LE4S Neymar Jr – Tüten, Topps.com
LE4B Neymar Jr – Tüten
LE5G Joao Felix – Wildcards Mega-Sammeldose, Tüten
LE5S Joao Felix – Tüten
LE5B Joao Felix – Tüten
LE6G Eden Hazard – International Icons Mega-Sammeldose, Tüten
LE6S Eden Hazard – Tüten
LE6B Eden Hazard – Tüten
LE7G Robert Lewandowski – Matchwinners Mega-Sammeldose, Tüten
LE7S Robert Lewandowski – Tüten
LE7B Robert Lewandowski – Tüten
LE8G Kylian Mbappé – Tüten
LE8S Kylian Mbappé – Tüten
LE8B Kylian Mbappé – Tüten
LE9G Erling Braut Haaland – Tüten
LE9S Erling Braut Haaland – Tüten
LE9B Erling Braut Haaland – Tüten
LE10G N’Golo Kante – Tüten
LE10S N’Golo Kante – Tüten
LE10B N’Golo Kante – Tüten
LE11 Timo Werner – Tüten

Tatsächlich sind laut Topps 30 der 31 Limited Editions auch bzw. ausschließlich in den Tüten erhältlich. Lediglich Roberto Firmino in Gold gibt es nur im Starterpack. Die drei Messis gibt es zudem in den Mini-Sammeldosen, die drei Rashfords in den Multipacks und Blistern, vier Goldene in den vier Mega-Sammeldosen, weitere wie bereits die Silberne Neymar-Card bei Shop-Aktionen auf Topps.com.

Die Rate, ob man in Multipacks, Blisterpacks und Mini-Sammeldosen eine Gold-, Silber- oder Bronze-Card bekommt, ist folgende:

  • Gold: 18,75%
  • Silber: 31,25%
  • Bronze: 50%

In den Tüten gibt es ein leicht anderes Verhältnis:

  • Gold: 14,28%
  • Silber: 31,74%
  • Bronze: 47,61%

Wie selten die besondere blaue LE11 mit Timo Werner ist – das ist völlig unklar. Auch sie findet sich in Deutschland nur in den Tüten – und nicht wie in Großbritannien beim Bestellen von Print-Me-Cards auf Topps.com. Ohnehin ist die Verteilung der Limited Editions im Vereinigten Königreich etwas sinnvoller und logischer. Dort gibt es nämlich auch noch Limiterte in „Match of the Day“-Magazinen, bei einem Tausch-Event, sowie in den nicht in Deutschland erhältlichen Produkten Adventskalender und „Battle Pack“.

Unverständlicherweise gibt es auch eine fünfte Mega-Sammeldose ausschließlich in Großbritannien. Sie enthält neben der bronzenen Limierten von Joao Felix auch 15 weitere Exklusiv-Karten, die „Pro Select“-Cards mit Spielern, die von Roberto Firmino ausgewählt wurden. Warum diese eine Dose nicht in Deutschland erhältlich ist, die anderen vier aber schon – ein weiteres Rätsel der neuen Champions-League-Europa-League-Kollektion.

Neben den 31 Limited Editions gibt es auch noch acht XL-Sized Cards:
OS1 Jadon Sancho – Topps.com
OS2 Neymar Jr
OS3 Trent Alexander-Arnold
OS4 Bruno Fernandes
OS5 James Maddison
OS6 Kingsley Coman – Topps.com
OS7 Lionel Messi
OS8 Karim Benzema

Sie werden vermutlich ausschließlich bei Aktionen im Topps.com-Shop erhältlich sein. Die OS6 von Kingley Coman bekommt man beim Bestellen eines Blisterpacks dazu, die OS1 mit Jadon Sancho gab es im (mittlerweile ausverkauften) Launch-Bundle aus Starterpack und Multipack.

Internationale Varianten:
Im Gegensatz zum Vorjahr gibt es diesmal keine eigenen Kollektionen für Großbritannien, Spanien und Italien, sowie eine deutsche bzw-. internationale Version. Diesmal scheint es neben der in Großbritannien und Deutschland erhältlichen Kollektion nur eine Variante in Spanien zu geben. Laut „Football Cartophilic Info Exchange“ enthält sie vier weitere spanische Clubs mit jeweils 16 Cards: Granada CF, Sevilla CF, Real Sociedad de Futbol und Villareal CF. Zudem soll es drei exklusive spanische Cards mit den Nummern ESP1 bis ESP3.

Bisher nur in Großbritannien gibt es neben den oben erwähnten 15 „Pro Select“-Cards auch noch 20 „Power Play“-Cards mit den Nummer GB1 bis GB20. Diese Cards sind „only Top Players and New Signings from the 20/21 Season“. Die Nummer 1 dieser Reihe ist Garteh Bale, der zu Tottenham Hotspur gewechselt ist.  Erhältlich sind die „Power Play“-Cards in einer speziellen Aktion auf Topps.com, bei der man leere Tüten einschicken muss, um „Power-Play Packs“ zu bekommen. Ob es die 20 „Power Play“-Cards auch in Deutschland geben wird, ist völlig unklar.

Kommen wir zum letzten Punkt des Reviews – dem vielleicht größten Kopfschüttel-Punkt. Denn: Ich habe neben einem normalen Display auch vier Multipacks, drei Blisterpacks, vier Mini-Sammeldosen und drei Mega-Sammeldosen geöffnet. Und: In keinem – ich wiederhole: in keinem dieser Produkte war auch nur eine einzige Basis-Karte der beiden Clubs Manchester City und Tottenham Hotspur enthalten. Sie stecken offenbar vorerst ausschließlich in den 1-Euro-Tüten aus den Displays. Offenbar ein extremer Produktionsfehler. Hat man also ausschließlich auf diese Produkte gesetzt, um gleich auch an eine Reihe von Limited Editions zu kommen, so verfügt man über keine Basis-Karte dieser beiden Clubs. So etwas darf nicht vorkommen. Eine absolute Katastrophe.

Fazit: Meine Meinung zur neuen „Match Attax“-Kollektion fällt geteilt aus. Die Karten sehen wieder super aus, es macht Spaß sie zu sammeln und das Komplettieren ist auch für Kinder möglich, wenn man vom Irrsinn der 31 Limited Editions absieht. Was den positiven Eindruck aber zu einem Teil zerstört sind zum einen das komplette Fehlen von italienischen Clubs – und zum anderen der schlimme Produktionsfehler mit den Manchester City- und Tottenham Hotspur-Cards.


Kaufen und Tauschen:
– Produkte im Pressehandel in der Nähe kaufen.
– Produkte bei de.topps.com kaufen.
– Produkte und fehlende Cards bei collect-it.de kaufen.
– Produkte bei stick-it-now.de kaufen.
– Produkte bei stickerpoint.de kaufen.
– Produkte und fehlende Cards bei ebay kaufen. [Affiliate-Link]
– Cards bei klebebildchen.net tauschen.
– Cards bei stickermanager.com tauschen.
– Cards bei laststicker.com tauschen.


Youtube-Videos mit Pack-Openings und Blick in das Starterpack:

Viele Fußball-News von Topps: „Crystal“-Cards erstmals in Deutschland, „Match Attax Extra“ zur Champions League und Bundesliga kommen im Februar und März

Nachdem die erste „Topps Crystal“-Kollektion zur UEFA Champions League im Frühjahr 2019 ausschließlich in Italien auf den Markt kam und in Deutschland später nur eine abgespeckte Version, bringt Topps die Kollektion zur neuen Saison 2019/20 nun auch nach Deutschland. Das Besondere: Die „Topps Crystal“-Karten sind aus Plastik, nicht aus Pappe. Topps nennt das „Hi-Tech Trading Cards“.

Bereits seit einigen Tagen sind folgende Produkte im Online-Shop von Topps bestellbar:

  • Starterpack (mit Sammelmappe und 8 Cards inklusive der Limited Edition von Lionel Messi – 7,99 Euro
  • Cards-Tüte (mit 7 Cards) – 2 Euro [eine Display-Box enthält 24 Tüten]
  • Starter Bundle (mit Starterpack plus 6 Tüten plus der exklusiven Limited Edition von Robert Lewandowski) – 17,99 Euro

Zu sammeln gibt es 100 Base Cards, 20 „Silver UCL Master“, 5 „Gold UCL Icons“ und sieben Limited Editions. Die Checkliste gibt es bereits bei „Football Cartophilic Info Exchange„.

Im Februar sollen die Karten auch bei anderen (Online-)Händlern erhältlich sein.

Via Twitter hat Topps zudem bereits die „Match Attax Extra“-Karten zur Champions League angekündigt:

Das „Coming Soon“ bezieht sich hierzulande auf den 13. Februar. Dann sollen die Produkte nach Sammelbild.info-Recherchen in Deutschland auf den Markt kommen.

Erhältlich sind dann:

  • Starterpack (mit Sammelmappe, Spielfeld, Sammlermagazin, 16 Cards und einer Limited Edition) – 8,99 Euro
  • Tüten (mit 6 Karten) – 1 Euro
  • Multipacks (mit 5 Tüten und einer Limited Edition) – 4,99 Euro
  • Blister (mit 3 Tüten und einer Limited Edition) – 2,99 Euro
  • Mega Tin (mit 50 Cards, darunter 15 exklusive Karten und eine Limited Edition) – 11,99 Euro
  • Mini Tin (mit 44 Karten, darunter 1 Limited Edition) – 7,99 Euro

Am 6. März folgt nach unseren Informationen dann „Match Attax Extra“ zur Fußball-Bundesliga. Hier wird es bekanntlich keine neue Sammelmappe geben, die zu sammmelden Karten mit den Nummern 613 bis 818, sowie LE37 bis LE45 sollen in den „Match Attax Action“-Ordner gesteckt werden. Dort findet sich auch schon eine Checklist – wenn auch noch ohne Namen.

Diese Produkte wird es demnach geben:

  • Tüten (mit 10 Cards) – 2 Euro
  • Blister (mit 25 Cards, darunter eine von drei Limited Editions) – 4,99 Euro
  • Multipacks (mit 25 Cards, darunter eine von drei Limited Editions) – 4,99 Euro

Für Topps läuft derzeit zudem eine extrem wichtige Phase: Bis Anfang dieser Woche mussten die Bieter-Unterlagen für die Sticker- und Cards-Rechte der Champions-League-Saisons 2021/22 bis 2023/24 abgegeben werden. Rechte, an denen sicher auch Wettbewerber wie Panini Interesse haben. Nach dem Verlust der Premier-League-Rechte wird sich Topps einen weiteren Lizenz-Verlust nicht erlauben können.

Vorstellung: „UEFA Champions League – Official Sticker Collection Season 2019/20“.

Zum fünften Mal erscheint die offizielle Sticker-Kollektion zur UEFA Champions League von Topps. Im Vergleich zu den Vorjahren hat sich – wie bei Topps üblich – nicht viel getan. Im Vergleich zur Bundesliga liegt hier aber mit fast 600 Stickern erneut eine würdige Kollektion vor.

Name: UEFA Champions League – Official Sticker Collection Season 2019/20
Publisher: Topps
Release (D): 5. Oktober 2019
Sticker: 595

Erhältliche Produkte:
– Album – 2,50 Euro
– Stickertüte [mit 5 Stickern] – 70 Cent [ein Display enthält 30 Tüten]

Aufbau der Sammlung:
001-003 UEFA Champions League Logo, UEFA Champions League Trophy & 2018/19 Winners
004-022 Atalanta BC
023-041 Club Atlético de Madrid
042-060 FC Barcelona
061-079 Bayer 04 Leverkusen
080-098 FC Bayern München
099-117 SL Benfica
118-136 Borussia Dortmund
137-155 Chelsea FC
156-174 Galatasaray AS
175-193 KRC Genk
194-212 FC Internazionale Milano
213-231 Juventus
232-250 RB Leipzig
251-269 LOSC Lille
270-288 Liverpool FC
289-307 FC Lokomotiv Moskva
308-326 Olympique Lyonnais
327-345 Manchester City FC
346-364 SSC Napoli
365-383 Paris Saint-Germain
384-402 Real Madrid C.F.
403-421 FC Salzburg
422-440 FC Shakhtar Donetsk
441-459 Tottenham Hotspur
460-478 Valencia CF
479-497 Football Club Zenit
498-593 Play-Off Qualifying Teams
594 UEFA Youth League
595 UEFA Women’s Champions League

Der Blick auf den Aufbau zeigt schon, dass sich im Vergleich zum Vorjahr wirklich nahezu gar nichts geändert hat. Unter den 595 Stickern ist nur der „2018/19 Winners“-Sticker mit der Nummer 3 eine neue Idee, da es wieder 595 Bilder gibt, ist dafür der „The Road to“ (diesmal wäre es Istanbul gewesen) weggefallen.

Der Rest des Aufbaus ist wie gesagt identisch zum Vorjahr: Die 26 Teams, die sich direkt für den Wettbewerb qualifiziert haben, finden im Album mit jeweils 19 Stickern auf einer Doppelseite statt, die sechs Mannschaften, die erst durch Qualifikationsspiele und Play-Offs in die Champions League eingezogen sind, haben nur jeweils 16 Sticker und eine Seite bekommen.

Die 26 direkt qualifizierten Clubs sind diesmal nicht nach Ländern wie im Vorjahr sortiert – also erst die spanischen, dann die deutschen, englischen, italienischen, usw. – sondern in alphabetischer Reihenfolge. Allerdings ist diese Sortierung sehr speziell. So zählt bei einigen Vereinen der Städtename, bei anderen der Vereinsname. Das ergibt dann eine alphabetische Reihenfolge nach dem Schema Atalanta, Atlético, Barcelona, Bayer, Bayern, Benfica, Borussia, Chelsea, Galatasaray, Genk, Internatzionale, etc. Gewöhnugsbedürftig.

Die 19 Sticker der 26 „großen“ Teams sind wie folgt aufgeteilt: Der erste Sticker ist das Club-Logo, der zweite das Station, der dritte der „Top Scorer“ und die restlichen 16 Spieler-Bilder. Das Club-Logo ist jeweils ein größerer Sticker, der fast doppelt so groß ist wie die restlichen. Die Stadien und Top Scorer haben zudem einen silbernen Glitzer-Effekt, ebenso wie ein weiterer der 16 normalen Spieler-Sticker. Pro Verein ergibt das vier Sticker mit Spezialeffekt.

Bei den sechs kleineren Teams ist die Lage etwas anders. Sie finden im Album erneut anonym statt, sprich: Wegen des frühen Redaktionsschlusses war nicht bekannt, welche Vereine es geschafft haben. Über diese sechs – Dinamo Zagreb, Slavia Prag, FK Roter Stern Belgrad, Ajax Amsterdam, FC Brügge und OLympiakos Piräus – finden sich keinerlei Infos im Album. Die sechs Seiten sind extrem schlicht gehalten, sie bestehen einzig aus den Klebeflächen für die sechs mal 16 Sticker. Auch hier gibt es das Club-Logo, dann aber nur noch 15 Spieler und kein Stadion bzw. „Top Scorer“. Neben dem Club-Logo (mit normaler Größe, nicht der großen wie bei den 26 direkt qualifizierten Teams) gibt es auch hier jeweils zwei Spieler mit Glitzer-Effekt.

Durch die große Anzahl von 32 Mannschaften, für die 590 Sticker reserviert sind, bleiben für den Mantelteil des Albums ganze fünf weitere Bilder: Logo und Pokal der Champions League, der Vorjahres-Gewinner FC Liverpool, sowie jeweils ein Bildchen mit den Gewinnern der UEFA Youth League und der UEFA Women’s Champions League. All diese fünf Sticker haben ebenfalls einen Silber- oder Glitzer-Effekt. Insgesamt ergeben sich damit 127 solcher Spezial-Sticker. Zur Seltenheit ist zu sagen, dass pro Tüte einer dieser Sondersticker zu bekommen ist. Um an 127 Spezialsticker zu kommen, ist also der Kauf von 127 Tüten nötig. Allerdings müsste man theoretisch ohnehin 119 Tüten kaufen, um an 595 Sticker zu kommen. Mit anderen Worten: Die Spezialsticker sind nicht seltener als die normalen.

Zum Layout ist zu sagen, dass es mir nicht ganz so gut gefällt wie im Vorjahr, dass ich damals als „modern“, „edel“ und „einfach gut“ bezeichnet habe. Diesmal haben die Sticker einen grauen Rand, der mir nicht gefällt. Da war der blaue im vorigen Jahr schöner. Dennoch sind  die durch die Farben und Hintergründe netter als 08/15-Fußballsticker.

Fazit: Auch ohne Innovationen und mit etwas blasserem Layout ist die UEFA-Champions-League-Kollektion von Topps ein würdiges Sammelobjekt für alle Fußball-Fans.


Kaufen und Tauschen:
– Sticker, Boxen und Album bei de.topps.com kaufen.
– Sticker. Boxen und Album im Pressehandel in der Nähe kaufen.
– Sticker, Boxen, Album und fehlende Sticker bei stick-it-now.de kaufen.
– Sticker, Boxen und Album bei collect-it.de kaufen.
– Sticker, Boxen und Album bei stickerpoint.de kaufen.
– Sticker bei klebebildchen.net tauschen.
– Sticker bei stickermanager.com tauschen.
– Sticker bei laststicker.com tauschen.


Youtube-Videos mit Werbespot, Pack-Openings und Blick in das Album: