Vorstellung: „Star Wars – Reise zu: Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“.

Das Finale der letzten Trilogie um die bekannten „Star Wars“-Charaktere wie Luke Skywalker feiert Topps mit mehreren Sammel-Produkten. Der Startschuss ist bereits erfolgt: mit der Trading-Cards-Kollektion „Reise zu Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“, die den Start von Episode 9 mit Motiven aus alten und neuen Filmen auf vorbereitet.

Name: Star Wars – Reise zu Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers
Publisher: Topps
Release (D): 30. Oktober 2019
Cards: 158 (plus mindestens sechs Limited Edition Cards)

In Deutschland erhältliche Produkte:
– Starterpack (mit Sammelmappe, Sammlermagazin, fünf Cards und einer Limited Edition Card) – 8,99 Euro
– Tüten (mit 6 Cards) – 1 Euro [ein Display enthält 30 Tüten]
– Mulitpack (mit 5 Tüten a 6 Cards und einer Limited Editon Card] – 4,99 Euro

Aufbau der Sammlung:
001-110 Basiskarten (Parallels: grünes Starfield Design, silbernes Starfield Design)
[001-042 Hope]
[043-054 Learning Through Failure]
[055-090 The Battle of Light and Dark]
[091-100 First Order Puzzle]
[101-110 Resistance Puzzle]
CS-1-CS-19 Sticker-Karten
S-1-S-10 Schematics
FC-1-FC-8 Glitzerkarten
IC-1-IC-16 Illustrierte Charakter Karten
1-5 Kylo Ren Karten-Set

Im Vergleich zur „Reise zu Star Wars: Die letzten Jedi“ aus dem Jahr 2017 zeigt sich schon beim Öffnen der ersten Tüte ein großer Unterschied: das Layout der Basiskarten sieht diesmal nicht modern aus, sondern ist im Retro-Stil gehalten. Und: Das Material ist keine Hochglanz-Pappe, sondern sieht ebenfalls aus wie „früher“: Nur auf der Vorderseite glänzend, auf der Rückseite matt wie Karton-Pappe. Das Layout erinnert übrigens deutlich an das der „Star Wars Living Set„-Karten.

Die Kollektion ist mit 158 Karten plus einigen Limitierten verhältnismäßig klein. Basiskarten gibt es nur 110, aufgeteilt in die Rubriken „Hops“, „Learning Trhough Failure“, „The Battle of Light and Dark“, sowie zwei Puzzle mit neun bzw. zehn Cards. Die Motive auf der Vorderseite zeigen Szenen aus den bisherigen Filmen, auf den Rückseiten befinden sich Beschreibungen zu den Szenen. Der neueste Film ist ebenfalls schon dabei: mit Bildern aus den Trailern auf den Puzzle-Karten 91 bis 110.

Das Problem an diesen Puzzle-Karten: Sie passen so nicht gut in den Ordner. Zum einen stimmt die Reihenfolge der Cards nicht, um das Puzzle-Motiv auf den Rückseiten auf einer 9er-Hüllen-Seite im Ordner entstehen zu lassen. Für das korrekte Motiv müsste man die Karten in folgender Reihenfolge einsortieren: 93-92-91-96-95-94-99-98-97, sowie 103-102-101-106-105-104-109-108-107. Sammlern wie mir widerstrebt es, diese „falsche“ Reihenfolge zu nutzen. Zum anderen gibt es auch noch die Nummern 100 und 110, die das Gesamtmotiv zeigen, die aber dafür sorgen, dass man entweder eine 9er-Hülle mit nur einer Karte (100) zwischen die beiden Puzzle packt – oder aber die Reihenfolge der Nummern noch mehr durcheinanderbringt. Etwas mehr Gedanken hätte sich Topps an dieser Stelle machen können.

Überaus positiv: Kauft man eine Display-Box mit 30 Cards-Tüten hat man die 110 Basiskarten bereits komplett. Meines Wissens nach erstmals in einer Kollektion, die im normalen Pressehandel erhältlich ist, bringt Topps allerdings auch die von mir nicht gerade geliebte US-Tradition der „Parallels“ nach Deutschland: „Parallels“ sind Karten, die es mit gleichem Motiv, aber mit anderen Hintergrundfarben oder Effekten gibt. Im Fall von „Star Wars – Reise zu Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ haben die „Parallels“ der 110 Basis-Karten einen grünen oder einen silbernen Rand statt eines blauen. Ich persönlich finde solche „Parallels“ überflüssig. „Super selten“ wie im „Sammlermagazin“ beschrieben sind sie übrigens nicht wirklich, wie sich in der Verteilung der Special Cards zeigt:

Cards-Arten:
Parallels
:
Grüner-Sternenhimmel-Karte (1:1,4, also eine in jeder 1,4ten Tüte)
Silberner-Sternenhimmel-Karte (1:4)
Inserts:
Sticker/Insert-Karte (1:2)
Folien-Karten (1:6,3)
Druckplatten-Karten (1:5290)

Special-Cards-Sets bzw. Insert-Sets gibt es in der Kollektion fünf verschiedene: „Sticker-Karten“, „Schematics“, „Glitzerkarten“, „Illustrierte Charakter Karten“ und „Kylo Ren Karten“. Auf den Sticker-Karten finden sich alte und neue „Star Wars“-Charaktere als Stanz-Sticker, die „Schematics“-Karten zeigen schmatische Zeichnungen von Robotern, Raumschiffen, etc. Die „Folien-Karten“ sind ebenfalls künstlerisch wertvoll: Es handelt sich um Charaktere aus den Filmen in blau-silbernem Stil. Am besten gefallen mir die „Illustrierte Charakter Karten“ mit Zeichnungen wiederum der „Star Wars“-Charaktere, das „Kylo Ren Karten Set“ ergänzt die Kollektion mit vorerst fünf Kylo-Ren-Motiven. Vorerst weil es in einer zweiten Kollektion weitere zehn „Kyo Ren Karten“ geben wird. Dazu gleich mehr.

Limited Editions:
Neben den 158 regulären Karten gibt es sechs Limited Editions, die auf folgendem Wege zu bekommen sind:

1 Rey – Multipack
2 Kylo Ren – Multipack
3 Finn – Multipack
4 Poe Dameron – Starterpack
5 BB-8 – Topps.com
6 Chewbacca – Topps.com

Wie genau die beiden Limited Editions zu bekommen sind, die es im Topps-Online-Shop geben soll, ist mir noch nicht bekannt, vermutlich beim Kauf von Bundles.

Die zweite Kollektion – ab 20. Dezember:
Ein Flyer, der im Starterpack enthalten ist, macht bereits Werbung für die Kollektion zum neuen Film. Die Karten zu „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ erscheinen am 20. Dezember. Tüten gibt es dann wiederum für 1 Euro, Sammeldosen für 12 Euro. Ein neues Starterpack wird es nicht geben, die Karten der zweiten Kollektion werden im Ordner zu „Reise zu“ mitgesammelt. Wie das geschehen soll, bleibt abzuwarten, man wird offenbar doch wieder zwei Karten in eine Hülle stecken müssen, insbesondere bei den Basiskarten, die ja Beschreibungen zu den Fotos enthalten, wäre das sehr schade.

Fazit: Eine Kollektion mit Mix aus Retro-Layout und künstlerischen Inserts. Ein Produkt eher für Erwachsene als für Kinder, zumal alle Texte englisch sind. Auf die Parallels hätte ich verzichten können, dennoch gefällt mir die Kollektion.


Kaufen und Tauschen:
– Cards, Boxen und Starterpack bei topps.com kaufen.
– Cards, Boxen und Starterpack im Pressehandel in der Nähe kaufen.
– Cards, Boxen, Starterpack und Multipack bei stick-it-now.de kaufen.
– Cards, Boxen, Starterpack und Multipack bei collect-it.de kaufen.
– Cards bei klebebildchen.net tauschen.


Youtube-Video mit Pack-Openings und Blick in das Startetrpack:

Vorstellung: „Bundesliga – Offizielle Sticker 19/20“.

Saison Nummer 11 für Topps in Sachen Bundesliga-Rechte. Immer wieder habe ich in den vergangenen Jahren bemängelt, wie lieblos die Sticker-Kollektion zur höchsten deutschen Liga aussieht. Auch in diesem Jahr hat sich daran nichts Grundlegendes geändert. Innovationen und neue Ideen: Fehlanzeige.

Name: Bundesliga – Offizielle Sticker 19/20
Publisher: Topps
Release (D): 24. Oktober 2019
Sticker: 295

Erhältliche Produkte:
– Starterpack (mit Album und 4 Sticker-Tüten) – 4,99 Euro
– Tüten (mit 5 Stickern) – 70 Cent [ein Display enthält 36 Tüten]
– Multipack (mit 11 Tüten) – 6,99 Euro

Aufbau der Sammlung:
001-003 Einleitung
004-018 FC Augsburg
019-033 Hertha BSC
034-048 1. FC Union Berlin
049-063 SV Werder Bremen
064-078 Borussia Dortmund
079-093 Fortuna Düsseldorf
094-108 Eintracht Frankfurt
109-123 SC Freiburg
124-138 TSG Hoffenheim
139-153 1. FC Köln
154-168 RB Leipzig
169-183 Bayer 04 Leverkusen
184-198 1. FSV Mainz 05
199-213 Borussia Mönchengladbach
214-228 FC Bayern München
229-243 SC Paderborn 07
244-258 FC Schalke 04
259-273 VfL Wolfsburg
274-277 Tore, Tore, Tore!
278-295 2. Bundesliga

Der Vergleich mit dem Vorjahr zeigt es schon: Es gibt nahezu keine Änderungen. Wenn es keine Auf- und Absteiger in der Bundesliga gäbe, hätten alle Vereine die gleichen Stickernummern wie im Vorjahr, bei einigen ist das trotz Auf- und Absteigern der Fall. Die Nummern 1 bis 3 zeigen wie vor einem Jahr die Logos und -Meisterschalen der Bundesliga und 2. Liga. Auf den Stickern 4 bis 273 finden sich die Bundesliga-Vereine und auf den Nummern 278 bis 295 die Logos der Zweitliga-Clubs. Die eine Doppelseite im Album, für die sich Topps dann doch in jedem Jahr etwas Anderes einfallen lässt, trägt diesmal den Titel „Tore, Tore, Tore!“ und dreht sich um Tor-Rekorde. Zu sehen sind leider keine Legenden wie Gerd Müller oder Dieter Müller (die in das Album hinein gedruckt sind), sondern doch wieder nur aktuelle Spieler (Lewandowski, Pizarro). Auch der offizielle Bundesliga-Ball ist hier wieder vertreten.

Neu sind hingegen Vertrieb und Erscheinungstermin: Zu bekommen sind Album und Sticker diesmal nur im üblichen Handel – und nicht als Gratis-Beigabe in Supermärkten wie im Vorjahr bei Edeka Rhein-Ruhr. Erschienen ist die Kollektion zudem bereits im Oktober und nicht wie in den vergangenen Saisons erst zur Rückrunde. Dennoch hat man sich so viel Zeit gelassen, dass im Gegensatz zu den „Match Attax“-Karten auch die letzten Transfers wie beispielsweise Philippe Coutinho als Sticker verewigt sind. Sehr gut!

Wie gehabt bestehen die Vereine-Doppelseiten aus 14 Spielern und dem Club-Logo. Die Spieler-Sticker sehen diesmal recht nett aus, der Hintergrund erinnert etwas an den Künstler Mondrian. Wie gehabt gibt es auch Sondersticker auf Silberfolie. Allerdings nicht 20 wie vor einem Jahr, bzw. neun Monaten, sondern 39. Neben den 18 Vereinsemblemen, dem Bundesliga-Logo-Sticker und der Meisterschale gibt es für jeden Club nämlich auch einen „Star-Spieler“ als Silber-Sticker und auch der Ball hat einen solchen Sondersticker bekommen. Selten sind diese 39 Bilder nicht. In einem Test-Display mit 36 Tüten hatte ich 24 silberne und 156 normale Sticker. Theoretisch wird man also beide Sticker-Variationen in etwa gleichschnell komplettieren können.

Fazit (wie in der vorigen Saison): Erneut eine Bundesliga-Saison, in der Sammler neidisch in Länder wie Italien oder Frankreich blicken, wo die Fußball-Ligen würdigere Kollektionen bekommen. Das Topps-Album bleibt leider ein liebloses Produkt für Kinder.


Kaufen und Tauschen:
– Sticker und Album im Pressehandel in der Nähe kaufen.
– Sticker und Album bei de.topps.com kaufen.
– Sticker, Album und fehlende Sticker bei stick-it-now.de kaufen.
– Sticker, Album und fehlende Sticker bei collect-it.de kaufen.
– Sticker und Album bei stickerpoint.de kaufen.
– Sticker bei klebebildchen.net tauschen.
– Sticker bei stickermanager.com tauschen.
– Sticker bei laststicker.com tauschen.


Youtube-Video mit Werbespot, Pack-Openings und Blick in das Album:

Vorstellung: „UEFA Champions League – Official Sticker Collection Season 2019/20“.

Zum fünften Mal erscheint die offizielle Sticker-Kollektion zur UEFA Champions League von Topps. Im Vergleich zu den Vorjahren hat sich – wie bei Topps üblich – nicht viel getan. Im Vergleich zur Bundesliga liegt hier aber mit fast 600 Stickern erneut eine würdige Kollektion vor.

Name: UEFA Champions League – Official Sticker Collection Season 2019/20
Publisher: Topps
Release (D): 5. Oktober 2019
Sticker: 595

Erhältliche Produkte:
– Album – 2,50 Euro
– Stickertüte [mit 5 Stickern] – 70 Cent [ein Display enthält 30 Tüten]

Aufbau der Sammlung:
001-003 UEFA Champions League Logo, UEFA Champions League Trophy & 2018/19 Winners
004-022 Atalanta BC
023-041 Club Atlético de Madrid
042-060 FC Barcelona
061-079 Bayer 04 Leverkusen
080-098 FC Bayern München
099-117 SL Benfica
118-136 Borussia Dortmund
137-155 Chelsea FC
156-174 Galatasaray AS
175-193 KRC Genk
194-212 FC Internazionale Milano
213-231 Juventus
232-250 RB Leipzig
251-269 LOSC Lille
270-288 Liverpool FC
289-307 FC Lokomotiv Moskva
308-326 Olympique Lyonnais
327-345 Manchester City FC
346-364 SSC Napoli
365-383 Paris Saint-Germain
384-402 Real Madrid C.F.
403-421 FC Salzburg
422-440 FC Shakhtar Donetsk
441-459 Tottenham Hotspur
460-478 Valencia CF
479-497 Football Club Zenit
498-593 Play-Off Qualifying Teams
594 UEFA Youth League
595 UEFA Women’s Champions League

Der Blick auf den Aufbau zeigt schon, dass sich im Vergleich zum Vorjahr wirklich nahezu gar nichts geändert hat. Unter den 595 Stickern ist nur der „2018/19 Winners“-Sticker mit der Nummer 3 eine neue Idee, da es wieder 595 Bilder gibt, ist dafür der „The Road to“ (diesmal wäre es Istanbul gewesen) weggefallen.

Der Rest des Aufbaus ist wie gesagt identisch zum Vorjahr: Die 26 Teams, die sich direkt für den Wettbewerb qualifiziert haben, finden im Album mit jeweils 19 Stickern auf einer Doppelseite statt, die sechs Mannschaften, die erst durch Qualifikationsspiele und Play-Offs in die Champions League eingezogen sind, haben nur jeweils 16 Sticker und eine Seite bekommen.

Die 26 direkt qualifizierten Clubs sind diesmal nicht nach Ländern wie im Vorjahr sortiert – also erst die spanischen, dann die deutschen, englischen, italienischen, usw. – sondern in alphabetischer Reihenfolge. Allerdings ist diese Sortierung sehr speziell. So zählt bei einigen Vereinen der Städtename, bei anderen der Vereinsname. Das ergibt dann eine alphabetische Reihenfolge nach dem Schema Atalanta, Atlético, Barcelona, Bayer, Bayern, Benfica, Borussia, Chelsea, Galatasaray, Genk, Internatzionale, etc. Gewöhnugsbedürftig.

Die 19 Sticker der 26 „großen“ Teams sind wie folgt aufgeteilt: Der erste Sticker ist das Club-Logo, der zweite das Station, der dritte der „Top Scorer“ und die restlichen 16 Spieler-Bilder. Das Club-Logo ist jeweils ein größerer Sticker, der fast doppelt so groß ist wie die restlichen. Die Stadien und Top Scorer haben zudem einen silbernen Glitzer-Effekt, ebenso wie ein weiterer der 16 normalen Spieler-Sticker. Pro Verein ergibt das vier Sticker mit Spezialeffekt.

Bei den sechs kleineren Teams ist die Lage etwas anders. Sie finden im Album erneut anonym statt, sprich: Wegen des frühen Redaktionsschlusses war nicht bekannt, welche Vereine es geschafft haben. Über diese sechs – Dinamo Zagreb, Slavia Prag, FK Roter Stern Belgrad, Ajax Amsterdam, FC Brügge und OLympiakos Piräus – finden sich keinerlei Infos im Album. Die sechs Seiten sind extrem schlicht gehalten, sie bestehen einzig aus den Klebeflächen für die sechs mal 16 Sticker. Auch hier gibt es das Club-Logo, dann aber nur noch 15 Spieler und kein Stadion bzw. „Top Scorer“. Neben dem Club-Logo (mit normaler Größe, nicht der großen wie bei den 26 direkt qualifizierten Teams) gibt es auch hier jeweils zwei Spieler mit Glitzer-Effekt.

Durch die große Anzahl von 32 Mannschaften, für die 590 Sticker reserviert sind, bleiben für den Mantelteil des Albums ganze fünf weitere Bilder: Logo und Pokal der Champions League, der Vorjahres-Gewinner FC Liverpool, sowie jeweils ein Bildchen mit den Gewinnern der UEFA Youth League und der UEFA Women’s Champions League. All diese fünf Sticker haben ebenfalls einen Silber- oder Glitzer-Effekt. Insgesamt ergeben sich damit 127 solcher Spezial-Sticker. Zur Seltenheit ist zu sagen, dass pro Tüte einer dieser Sondersticker zu bekommen ist. Um an 127 Spezialsticker zu kommen, ist also der Kauf von 127 Tüten nötig. Allerdings müsste man theoretisch ohnehin 119 Tüten kaufen, um an 595 Sticker zu kommen. Mit anderen Worten: Die Spezialsticker sind nicht seltener als die normalen.

Zum Layout ist zu sagen, dass es mir nicht ganz so gut gefällt wie im Vorjahr, dass ich damals als „modern“, „edel“ und „einfach gut“ bezeichnet habe. Diesmal haben die Sticker einen grauen Rand, der mir nicht gefällt. Da war der blaue im vorigen Jahr schöner. Dennoch sind  die durch die Farben und Hintergründe netter als 08/15-Fußballsticker.

Fazit: Auch ohne Innovationen und mit etwas blasserem Layout ist die UEFA-Champions-League-Kollektion von Topps ein würdiges Sammelobjekt für alle Fußball-Fans.


Kaufen und Tauschen:
– Sticker, Boxen und Album bei de.topps.com kaufen.
– Sticker. Boxen und Album im Pressehandel in der Nähe kaufen.
– Sticker, Boxen, Album und fehlende Sticker bei stick-it-now.de kaufen.
– Sticker, Boxen und Album bei collect-it.de kaufen.
– Sticker, Boxen und Album bei stickerpoint.de kaufen.
– Sticker bei klebebildchen.net tauschen.
– Sticker bei stickermanager.com tauschen.
– Sticker bei laststicker.com tauschen.


Youtube-Videos mit Werbespot, Pack-Openings und Blick in das Album:

Vorstellung: „Match Attax UEFA Champions League Season 2019/20“.

Tolle, super aussehende Karten, eine irre, komplett unübersichtliche Nummerierung, zahllose Varianten und Ergänzungen in unterschiedlichsten Ländern – die neue „Match Attax“-Kollektion zur UEFA Champions League spaltet die Sammler-Meinungen. Sammelbild.info bringt Licht ins Dunkel:

Name: Match Attax UEFA Champions League Season 2019/20
Publisher: Topps
Release (D): 5. Oktober 2019
Cards: 481 (plus 15 Limited Editions, 15 Super Squads, 15 Game Changers, 15 Super Boost Strikers, 15 World-Class Superstars und 15 Wonderkids)

In Deutschland erhältliche Produkte:
– Starter Pack (mit Sammelmappe, Checkliste, Doppel-Spielfeld und 17 Karten, darunter die 15 „Super Squad“-Karten, eine „Tactic Card“ und eine Limitierte) – 8,99 Euro
– Tüte (mit 6 Karten) – 1 Euro [ein Display enthält 30 Tüten]
– Multipack (mit 5 Tüten und einer Limitierten) – 4,99 Euro
– Blisterpack (mit 5 Tüten und einer Limitierten) – 4,99 Euro
– Mini-Sammeldose (mit 42 Karten, darunter eine Limitierte) – 7,99 Euro
– Mega-Sammeldose
 (mit 60 Karten, darunter eine Limitierte und 15 exklusive Karten) – 11,99 Euro

Aufbau der Sammlung:
BAR 1-BAR 16 FC Barcelona
ATL 1-ATL 16 Club Atlético de Madrid
REA 1-REA 16 Real Madrid C.F.
VAL 1-VAL 16 Valencia CF
BAY 1-BAY 16 FC Bayern München
DOR 1-DOR 16 Borussia Dortmund
LEI 1-LEI 16 RB Leipzig
LEV 1-LEV 16 Bayer 04 Leverkusen
MCY 1-MCY 16 Manchester City FC
LIV 1-LIV 16 Liverpool FC
CHE 1-CHE 16 Chelsea FC
TOT 1-TOT 16 Tottenham Hotspur
JUV 1-JUV 16 Juventus
NAP 1-NAP 16 SSC Napoli
INT 1-INT 16 FC Internazionale Milano
ATA 1-ATA 16 Atalanta BC
PSG 1-PSG 16 Paris Saint-Germain
LIL 1-LIL 16 LOSC Lille
BEn 1-BEN 16 SL Benfica
GEN 1-GEN 16 KRC Genk
ZEN 1-ZEN 16 Football Club Zenit
GAl 1-GAL 16 Galatasaray AS
SAL 1-SAL 16 FC Salzburg
LYO 1-LYO 16 Olympique Lyonnais
T 1-T 4 Tactic Cards
CL 1-CL 4 Club Legends
16xM Man of the Match
CLU 1-CLU 11 100 Club
16xC Club MVPs
UCL 1-UCL 2 UCL Cards
CEN 1-CEN 6 UCL Centurions
PP 1-PP 20 Pro Performance
RH 1-RH 4 UCL Record Holders
HH 1-HH 6 Hat-Trick Heroes

SS 1-SS 15 Super Squad
GCI 1-GCI 15 Game Changers
SBI 1-SBI 15 Super Boost Strikers
WCI 1-WCI 15 World-Class Superstars
WKI 1-WKI 15 Wonderkids

Der Aufbau zeigt schon, wie schwierig es in diesem Jahr ist, den Überblick zu behalten. Anstelle einer normalen Nummerierung hat sich Topps entschlossen, alle Clubs und alle Special Cards mit der Nummer 1 zu beginnen. Beim Einsortieren in das Album ist das ein riesiger Graus, zumal – und das finde ich eigentlich noch schlimmer als die Nummerierung – die Clubs nur aus 16 und nicht aus 18 Karten bestehen. Sprich: Es wird nicht eine Hülle vorn und hinten belegt mit einem Club bestückt, sondern eben nur 16 der 18 Fächer. Möchte man alle vier 15-Karten-Sets aus den Mega-Sammeldosen sammeln – dazu gleich noch mehr – kann man die beiden Hüllenfächer auch nicht frei lassen, denn dann passen die 571 Cards nicht in den Ordner. Die Folge: Man muss die erste Karte des zweiten Vereins schon unten auf der Rückseite der ersten Hülle einsortieren und hat dann ein Hüllen-Chaos mit blöder Suche, wo die Karte, die man gerade in der Hand hält, denn nun hingehört.

Noch komplizierter wird es bei den Special Cards, bei denen zwei Rubriken – die „Man of the Match“- und die „Club MVPs“-Karten nichtmal eine Nummer haben, sondern neben dem Rubriken-Buchstaben M und C die Buchstaben des jeweiligen Vereins. Wer auch immer sich dieses ganze irre und wirre System ausgedacht hat, gehört offenbar nicht selbst zu den Sammlern von Karten.

Das ganze Nummern-Chaos ist auch deswegen so schade, weil die Karten meiner Meinung nach die schönsten, coolsten „Match Attax“-Karten der Champions-League-Ära sind. Tolles Layout – wie bei der Bundesliga mit schwarzem Hintergrund und Rand – sieht edel, modern und hochwertig aus.

Die Karten zu den 24 Clubs – zwei mehr als die 22 vor einem Jahr – bestehen erwartungsgemäß aus dem Logo des Vereins und 15 Spielern. Bei den 15 Spieler-Cards handelt es sich ausnahmslos um Base Cards ohne Spezialeffekte. Zudem gehören auch die vier „Tactic Cards“ zu den Base Cards, auch sie haben keine Effekte.

Cards-Arten:
Neben diesen 388 Base Cards listet die offizielle Checklist in der Sammelmappe folgende Special Cards (in Klammern die Seltenheit der jeweiligen Rubrik):

  • 20 Man of the Match, 20 Club MVP (eine der beiden Rubriken in jeder zweiten Tüte)
  • 4 Record Holders, 6 Hattrick Heroes, 20 Pro Performance, 4 Club Legends (eine der vier Rubriken in jeder 3,5ten Tüte)
  • 11 100 Club (1:9,4)

Nicht in der Häufigkeitsliste auf der Rückseite der Tüten tauchen die „UCL Cards“ und die „UCL Centurions“ auf, vermutlich gehören sie noch in die 1:3,5-Rubrik. Von all diesen Special-Card-Rubriken gefallen mit die goldenen „Club Legends“, die edel blauen „100 Club“-Karten und die beiden „UCL Cards“ mit Champions-League-Logo bzw. sieben Stars auf einer Karte am besten.

Zu diesen 93 Special Cards kommen weitere 90 hinzu, die sich nicht in den normalen Tüten finden:

  • 15 Super Squad (liegen dem Starter Pack bei)
  • 15 Game Changers (finden sich in einer der vier Mega-Sammeldosen)
  • 15 Super Boost Strikers (finden sich in einer der vier Mega-Sammeldosen)
  • 15 World-Class Superstars (finden sich in einer der vier Mega-Sammeldosen)
  • 15 Wonderkids (finden sich in einer der vier Mega-Sammeldosen)Diese 90 Karten sind genau genommen aber keine Special Cards, denn sie haben wie die Base Cards keine Spezialeffekte.

Zu sammeln gibt es damit also schon 388 Base Cards, 93 Special Cards und 90 Sonder-Base-Cards, insgesamt also 571 reguläre Karten. Doch es gibt auch noch 15 – auch wenn die offizielle Checklist in der Sammelmappe nur 14 nennt – Limitierte Karten.

Limited Editions:
Bei den Limtierten Karten herrscht zwar kein Nummernchaos, dafür hat man sich aber keine große Mühe gemacht, um zu entscheiden, in welchen Produkten die Karten stecken. 14 der 15 Limitierten finden sich in den normalen Tüten, 13 der 15 zudem in den Multipacks, Blistern und Mini-Sammeldosen. Das Komplettieren der Limtierten wird also zu einem kleinen Lottospiel.

LE01 Manuel Neuer – Tüten, Multipack, Blister, Mini-Sammeldose
LE02 Sergio Ramos – Tüten, Multipack, Blister, Mini-Sammeldose
LE03 Sergio Aguero – Tüten, Multipack, Blister, Mini-Sammeldose
LE04 Luis Suarez – Tüten, Multipack, Blister, Mini-Sammeldose
LE05 Virgil van Dijk – Tüten, Multipack, Blister, Mini-Sammeldose
LE06 Jadon Sancho – Tüten, Multipack, Blister, Mini-Sammeldose, Sammeldose „Wonderkids“
LE07 Harry Kane – Tüten, Multipack, Blister, Mini-Sammeldose
LE08 Raheem Sterling – Tüten, Multipack, Blister, Mini-Sammeldose
LE09 Christian Pulisic – Tüten, Multipack, Blister, Mini-Sammeldose
LE10 Eden Hazard – Tüten, Multipack, Blister, Mini-Sammeldose, Sammeldose „Super Boost Strikers“
LE11 Kylian Mbappé – Tüten, Multipack, Blister, Mini-Sammeldose, Sammeldose „Game Changers“
LE12 Cristiano Ronaldo – Tüten, Multipack, Blister, Mini-Sammeldose, „Sammeldose „World-Class Superstar“
LE13 Lionel Messi – Tüten, Multipack, Blister, Mini-Sammeldose
LE14 Mohamed Salah – Tüten, Starter-Pack
LE15 Leroy Sané – Bravo Sport 12/2019

Im Starter-Pack findet sich zudem folgender Satz im Bezug auf die Website Topps.com: „Halte während der Saison Ausschau nach Live Action-Karten, Bonus-Packs, abgefahrenen Wertungen, exklusiven Limitierten Auflagen und Spezialaktionen mit signierten Karten“. Die „Live Action-Karten“ gibt es in Form von „Match Attax On Demand“, allerdings im deutschen Online-Shop erst seit dem Pack Nummer 5. Die ersten 20 Karten sind deutschen Sammlern also durch die Lappen gegangen, was ein weiteres Ärgernis ist. Ob es im deutschen Shop tatsächlich noch „Bonus-Packs, exklusive Limitierten Auflagen und Spezialaktionen mit signierten Karten“ geben wird, ist derzeit noch vollkommen unklar.

Internationale Varianten:
Um die Verwirrung für die Champions-League-Sammler komplett zu machen, gibt es die „Match Attax“-Karten in anderen Ländern in teilweise völlig anderen Kollektionen. Die Karten sehen identisch – oder in manchen Fällen ähnlich – aus, doch Nummerierung, Zusammensetzung, etc. sind völlig anders.

Die für Topps wichtigste Variante ist wohl die aus England. Dort verlor das Unternehen die Rechte an der Premier League an Panini, darf also keine offiziellen Sticker und Cards zur englischen Fußball-Liga mehr herstellen. Aus diesem Grund spielt das Champions-League-Logo auf dem Cover auch keine so große Rolle, stattdessen prangt „Match Attax“ ganz groß auf dem Starter-Pack und der Sammelmappe.

Um auf diesem Wege auch ohne Premier-League-Rechte möglichst viele englische Clubs in der Kollektion zu haben, hat Topps zudem die UEFA Europa League integriert. Somit gibt es neben den Karten von Manchester City, Liverpool FC, Chelsea FC und Tottenham Hotspur auch welche zu Arsenal FC, Manchester United FC und Wolverhampton Wanderers FC. Die sieben englischen Clubs sind zudem mit mehr Karten vertreten als die aus den anderen europäischen Ländern, wie der Aufbau zeigt:

001-018 Manchester City FC
019-036 Liverpool FC
037-054 Chelsea FC
055-072 Tottenham Hotspur
073-090 Arsenal FC
091-108 Manchester United FC
109-126 Wolverhampton Wanderers FC
127-142 FC Barcelona
143-154 Club Atlético de Madrid
155-170 Real Madrid C.F.
171-183 FC Bayern München
184-196 Borussia Dortmund
197-208 Paris Saint-Germain
209-216 Olympique Lyonnais
217-225 FC Internazionale Milano
226-233 SL Benfica
234-236 Valencia CF
237-239 Sevilla FC
240-242 AS Roma
243-245 Bayer 04 Leverkusen
246-248 Galatasaray AS
249-251 FC Zenit
252-254 Juventus

Während die sieben englischen Vereine also jeweils 18 Cards bekommen haben, müssen die anderen mit 3 bis 16 auskommen. An Special Cards gibt es in der englischen Variante der Kollektion die vier Tactic Cards, 16 „Man of the Match“-Karten, 16 „Club MVPs“, 16 „Club Legends“, sechs „UCL Centurions“, 4 UCL Record Holders“, 6 „Hat-Trick Heroes“ und 11 „100 Club“-Cards. Auch die 90 Spezial-Base-Cards „Super Squad“ & Co. gibt es in England.

Die Zahl der Limitierten Karten ist in England deutlich höher: 31 Stück gibt es hier, wieder einmal nach Gold, Silber und Bronze sortiert. Zudem gibt es noch sechs zusätzliche Limitierte, die es nur im Online-Shop beim Kauf besonderer Produkten gibt. Zudem gibt es im Gegensatz zu Deutschland auch noch zehn extragroße XL-Cards, die in bestimmten Produkten stecken oder nur im Online.Shop zu bekommen sind.

Die Motive der normalen englischen Karten entsprechen ansonsten weitgehend denen der deutschen bzw. internationalen Version – mit einigen Ausnahmen.

Insgesamt ist die englische Kollektion eine konsequent auf den dortigen Markt ausgerichtete Kollektion, mit der versucht werden soll, die heimischen Sammler auch ohne Premier-League an die Marke „Match Attax“ zu binden.

Eine weitere Variante ist in Spanien und Portugal auf den Markt gekommen. Auch dort sind Europa-League-Teams integriert, Getafe CF, Sevilla FC, RCD Espanyol und der FC Porto ersetzen hier FC Zenit, Galatasaray AS, FC Salzburg und Olympique Lyonnais. 16 Karten haben in dieser Variante nur FC Barcelona, Club Atlético de Madrid, Real Madrid CF und Valencia CF bekommen, der Rest muss mit 10 bis 12 auskommen. Im Gegensatz zu England entspricht die Nummerierung hier der in Deutschland – mit Nummern, die bei jedem Verein wieder bei 1 beginnen.

Die Special Cards entsprechen von der Anzahl her denen in Deutschland, doch auch hier finden sich einige Karten von Europa-League-Clubs. Zudem gibt es auch hier die 90 „Super Squad“&Co.-Karten und 14 Limitierte – exakt die aus Deutschland ohne Sané. Zudem sind sieben Karten mit „SPX“-Nummern bekannt, die offenbar in Schulen verteilt wurden und zudem im Magazin „Clan“ erhältlich sind. Sie zeigen Spieler der sieben spanischen Clubs, die in der Kollektion enthalten sind.

Zu guter Letzt gibt es auch noch in Italien eine Variante der „Match Attax“-Kollektion – auch hier mit zusätzlichen einheimischen Europa-League-Clubs. So sind AS Roma, SS Lazio und Torino FC hier mit jeweils 12 bis 13 Cards enthalten. Die vier Champions-League-Clubs aus Italien finden sich zudem mit 17 statt 16 Cards wieder, die anderen Clubs mit jeweils nur 12 Karten. Nicht enthalten sind wie in Spanien und Portugal FC Zenit, Galatasaray AS, FC Salzburg und Olympique Lyonnais. Special Cards und Limitierte entsprechen weitgehend denen aus den anderen Ländern, auch hier gibt es aber einige wenige Special Cards zu den italienischen Europa-League-Clubs. Auch in Italien entspricht die Nummerierung dem System der deutschen Kollektion.

Für den kompletten Überblick über die Karten empfehle ich die Checklists auf „Football Cartophilic Info Exchange“:

Fazit: Meine Meinung zu den neuen Champions-League-Karten ist eindeutig zwiespältig. Auf der einen Seite gibt es richtig toll aussehende Karten mit den Stars des europäischen Fußballs, auf der anderen Seite vermiest das Nummern-Chaos den Sammel- und Tauschspaß deutlich.


Kaufen und Tauschen:
– Cards, Boxen, Starterpacks und weitere Produkte bei de.topps.com kaufen.
– Cards, Boxen, Starterpacks, Blister und Multipacks im Pressehandel in der Nähe kaufen.
– Cards, Boxen, Starterpacks, weitere Produkte und fehlende Karten bei stick-it-now.de kaufen.
– Cards, Boxen, Starterpacks und weitere Produkte bei collect-it.de kaufen.
– Cards, Boxen, Starterpacks und weitere Produkte bei stickerpoint.de kaufen.
– Cards bei klebebildchen.net tauschen.
– Cards bei stickermanager.com tauschen.
– Cards bei laststicker.com tauschen.


Youtube-Videos mit Pack-Openings und Blick auf Starterpack und andere Produkte:

Ende Oktober und im Dezember: Topps bringt zwei neue „Star Wars“-Trading-Cards-Kollektionen in den deutschen Handel

Am 18. Dezember kommt das Ende der Skywalker-Saga, „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ in die deutschen Kinos. Natürlich wird Topps den neuen Film wieder mit einigen Kollektionen begleiten. Fest stehen bereits zwei Trading-Cards-Sammlungen, die Ende Oktober und passend zum Filmstart im Dezember erscheinen:

  • Am 30. Oktober kommt „Die Reise zu Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ in den Handel. Zu bekommen sein werden ein Starterpack mit Sammelmappe, Sammlermagazin, Checkliste, 5 Karten und einer Limitierten Karte zum Preis von 8,99 Euro, Tüten mit 5 Cards für 1 Euro, sowie Multipacks mit 5 Tüten und einer von 3 Limitierten Cards zum Preis von 4,99 Euro

Wie bei „Die Reise zu“-Kollektionen üblich werden die Karten vor allem Motive der vorigen Filme zeigen, allerdings auch schon welche zum neuen Film. In Großbritannien sind die Karten schon erhältlich, daher lässt sich bereits einiges über die Karten sagen. Es gibt 110 Base Cards mit „Classic Moments Old & New“ aus allen neun Filmen. Diese gibt es offenbar erstmals auch als „Super-Rare Parallels“ mit grünen oder silbernem statt blauem Rand. Zu den Special Cards gehören 16 „New Characters“ mit Zeichnungen neuer Figuren, 10 „Detailed Schematics“-Cards, 19 „Stunning Sticker Cards“, 5 „Rule the Galaxy“-Cards mit Kylo Ren und ein „Bold Character Set“ mit 8 Karten. Insgesamt wären das 168 Cards.

Die Nummerierung der Karten wird dabei etwas tricky sein: Nur die Base Cards haben Nummern (von 1 bis 110). Die „Stunning Sticker Cards“ oder auch „Character Stickers“ haben die Nummern CS-1 bis CS-19, die „Schematics“ die Nummern S-1 bis S-10, das „Bold Character Set“ bzw. die „Foil Character Cards“ die Nummern FC-1 bis FC-8, die „New Characters“ bzw. „Illustrated Character Cards“ die Nummern IC-1 bis IC-16. Die „Kylo Ren Continuity“-Karten haben die Nummern 1 of 15 bis 5 of 15, offenbar wird dieses Special-Card-Set also in der zweiten Kollektion fortgesetzt. „Gold Limited Editions“ gibt es sechs verschiedene: eine im Starterpack, drei in den Multipacks und zwei im Topps-Online-Shop.

  • Die zweite Kollektion, die sich ausschließlich um den neuen Film drehen wird, erscheint in Großbritannien am 20. Dezember, in Deutschland vermutlich zu einem ähnlichen Zeitpunkt. In der Sammelmappe zu „Die Reise zu“ wird diese zweite Kollektion u.a. mit den Worten beworben: „Both releases can be stored in this binder, allowing you to build a collectable compendium celebrating the finale to one of the greatest stories ever told.“ Mit anderen Worten: Vermutlich gibt es zur Dezember-Kollektion keine eigene Sammelmappe.Hier noch ein (leider mittelmäßiges, weil relativ ahnungsloses, YouTube-Video:

Vorstellung: „Topps Crystal UEFA Champions League“.

Von der Pappe auf Plastik umgestiegen ist die Firma Topps für seine neue Marke „Crystal“. Soweit ich weiß ausschließlich in Italien ist eine Kollektion von Plastik-Karten zur UEFA Champions League erschienen. Besonderheit: Nach Ende der Saison gab es eine Variante der Kollektion mit weniger Karten als Komplettbox auch in Deutschland zu kaufen.

Name: Topps Crystal UEFA Champions League
Publisher: Topps
Release: März 2019 (125-Karten-Version) bzw. Juni 2019 (41-Karten-Version)
Cards: 125 (plus 2 Limited Editions) bzw. 41

Erhältliche Produkte:
Ursprungs-Version mit 125 Karten in Italien:
– Starter Pack (mit Sammelmappe, fünf Cards und einer Limited Edition) – 7,99 Euro
– Cards-Tüten (mit 5 Cards) – 1,50 Euro [Ein Display enthält 24 Tüten]
Spätere Version mit 41 Karten:
Komplettbox – 35 Euro

Aufbau der Sammlung:
Ursprungs-Version mit 125 Karten:
001-100 Basis-Karten
101-120 Cannonieri
121-125 Leggende UCL
Spätere Version mit 41 Karten:
001-030 Basis-Karten und Star Striker
031-041 UCL Winner

Zunächst zur urspünglichen Version mit 125 Karten. Alle Cards sind wie erwähnt aus Plastik und nicht aus Pappe. Sie sind transparent, daher der Markenname „Crystal“. Die 100 Basis-Karten gliedern sich auf in jeweils fünf Karten für 20 Clubs. Leider hat man nicht – wie z.B. Panini in der „FIFA 365 Update Edition“ – vier Spieler pro Club genommen, damit die Cards besser in die kleinen Sammelmappen passen, in denen nicht neun, sondern vier Cards pro Seite passen. Wie auch immer: Aus deutscher Sicht finden sich unter den 100 Basis-Karten jeweils vier Spieler vom FC Bayern München, vom FC Schalke 04 und Borussia Dortmund.

Die Nummern 101 bis 120 sind Spezialkarten, die deutlich edler wirken. Die Fotos dort sind nicht farbig, sondern schwarz-weiß, bzw. blau-grau, zudem gibt es einen Metallic-Effekt. Noch edler sehen die fünf UCL Winner aus: Busquets, Messi, Ramos, Modric und Robben. Sie sind fast komplett in schwarz und silber gehalten – mit einem kleinen farbigen Action-Foto des Spielers am Rand. Seltener als die Basis-Karten sind die Special-Cards aber nicht. Mir fehlten nach Öffnen eines Starter Packs und einer 24er-Box mit insgesamt 120 Karten noch acht Basis-Karten und ein UCL Winner, die Cannonieri hatte ich hingegen komplett.

Zusätzlich zu den 125 regulären Karten gibt es noch zwei Limited Editions:
LE1: Leonardo Bonucci, Miralem Pjanic, Paolo Dybala, Giorgio Chiellini (Juventus) – Starter Pack
LE2: Cristiano Ronaldo (Juventus) – „Corriere dello Sport“ vom 12. März 2019

Nun zur 41-Karten-Variante, die als Komplett-Box zum stolzen Preis von 35 Euro auch in Deutschland auf der Topps-Website bestellbar ist. Sie besteht aus 30 Karten, die es schon in der 125-Karten-Variante gab: 22 Basis-Karten und acht „Star Striker“, die den „Cannonieri“ entsprechen. Der Unterschied zwischen „Star Striker“ und „Cannonieri“: Die „Star Striker“ der neuen Variante sehen nicht so edel aus, sondern sind wie die Basis-Karten komplett farbig und ohne Metallic-Effekte produziert worden.

Hinzu kommen hier die Nummern 31 bis 41. Hierbei handelt es sich um die „UCL Winner“ der Saison 2018/19, also die Elf des FC Liverpool, die den Titel gewonnen hat. Diese elf Karten – von Alisson Becker bis Mohamed Salah – wurden erst nach dem Finale mit aktuellen Fotos der Siegerehrung produziert. So halten alle elf Spieler auf ihrer Karte den Henkelpott in ihren Händen.

Fazit: Die Ursprungs-Kollektion ist ein nettes neues Produkt mit Plastik statt Pappe und schönen Motiven. Die 41-Karten-Version ist meiner Meinung nach für 35 Euro deutlich zu teuer und nur etwas für FC-Liverpool-Fans oder Extrem-Sammler.


Kaufen und Tauschen:
– Cards bei klebebildchen.net tauschen.
– Cards bei laststicker.com tauschen.


Youtube-Videos mit Pack-Openings und Blick auf beide Varianten:

 

Vorstellung: „Match Attax Bundesliga Saison 2019-20“.

Traditionell um den 20. September herum bringt Topps seine neue „Match Attax“-Kollektion zur Fußball-Bundesliga auf den Markt. In diesem Jahr war es der 19. September, seitdem die Sammelkarten an vielen Kiosken liegen. Sammelbild.info präsentiert die wichtigsten Infos zu Produkten, Karten-Rubriken und Limitierten.

Name: Match Attax Bundesliga Saison 2019-20
Publisher: Topps
Release: 19. September 2019
Cards: 405 (plus 27 Limitierte Karten)

Erhältliche Produkte:
Starterpack (mit Premium-Spielfeld, XL-Poster mit Bundesliga-Spielplan, 20 Karten plus der Limitierten von Marco Reus, Sammelmappe und Checklist) – 8,99 Euro
Tüten (mit 5 Cards) – 1 Euro
Tüten (mit 10 Cards) – 2 Euro
Multipack (mit 24 Cards plus einer von drei Limitierten) – 4,99 Euro
Adventskalender (mit 84 Cards, darunter 9 Exklusive und eine Limitierte) – 24,99 Euro [erscheint voraussichtlich am 26. September]
Blisterpack (mit 24 Cards plus einer von drei Limitierten) – 4,99 Euro [erscheint voraussichtlich am 1. Oktober]
Mini-Sammeldose (mit 45 Cards, darunter 9 Exklusive und eine Limitierte) – 9,99 Euro [erscheint voraussichtlich am 1. Oktober]

Aufbau der Sammlung:
010-027 FC Augsburg
028-045 Hertha BSC
046-063 1. FC Union Berlin
064-081 SV Werder Bremen
082-099 Borussia Dortmund
100-117 Fortuna Düsseldorf
118-135 Eintracht Frankfurt
136-153 Sport-Club Freiburg
154-171 TSG 1899 Hoffenheim
172-189 1. FC Köln
190-207 RB Leipzig
208-225 Bayer 04 Leverkusen
226-243 1. FSV Mainz 05
244-261 Borussia Mönchengladbach
261-279 FC Bayern München
280-297 SC Paderborn 07
298-315 FC Schalke 04
316-333 VfL Wolfsburg
334-387 2. Bundesliga
388-405 Nationalspieler
P1-P5 Puzzle-Karten
T1-T4 Taktik-Karten

Kurioserweise fängt die Nummerierung diesmal also nicht bei Nr. 1 an, sondern bei Nr. 10. Die erste Karte des FC Augsburg trägt die Nummer 10, die Nummern 1 bis 9 gibt es nicht. Stattdessen schreibt Topps auf der Checkliste, man solle die fünf Puzzle-Karten mit Logos und Meisterschalen, sowie die vier Taktik-Karten auf der ersten Seite der Sammelmappe einsortieren. Warum man diesen Cards dann aber nicht direkt die Nummern 1 bis 9 gibt, sondern P1 bis P5 und T1 bis T4 bleibt das Geheimnis des Unternehmens.

Der Großteil der Kollektion besteht aus den Bundesliga-Clubs – wie gehabt 18 Karten pro Club, insgesamt also 324 Stück. Die Zweitliga-Clubs haben diesmal jeweils drei Cards pro Club abbekommen, allesamt Spieler. Hier gibt es dementsprechend 54 Karten. Hinzu kommen die erwähnten fünf Puzzle- und vier Taktik-Karten.

Ein Sonderfall sind die 18 Nationalspieler-Cards, die jeweils pro Club einen Spieler aus dem Ausland zeigen, der dort Nationalspieler ist. „Sonderfall“ deswegen, weil diese 18 Cards nicht in den normalen Tüten stecken, sondern in der Mini-Sammeldose (die Nummern 388 bis 396), bzw. dem Adventskalender (397 bis 405). So will Topps gute Verkaufszahlen für diese beiden Produkte erreichen.

Folgende Verteilung hat Topps in dieser Saison für die einzelnen Sonderkarten-Rubriken festgelegt:

  • Star-Spieler (eine in jeder vierten 5er-Tüte / eine in jeder zweiten 10er-Tüte)
  • Club-Karten (5er: 1:4 / 10er: 1:2)
  • Matchwinner oder Hattrick-Helden (5er: 1:6 / 10er: 1:2,62)
  • Club-100-Karten (5er: 1:16 / 10er: 1:8,5)
  • Limitierte (5er: 1:48 / 10er: 1:34)

Star-Spieler und Club-Karten gibt es wie immer jeweils eine pro Team. Hinzu kommen 32 Matchwinner und 4 Club-100-Karten. Von diesen 36 gibt es zwei pro Team, also entweder zwei Matchwinner oder einen Matchwinner und eine Club-100-Karte. Die vier Club-100-Karten sind diesmal Jadon Sancho, Yussuf Poulsen, Yann Sommer und Joshua Kimmich.

Die Karten selbst sehen meiner Meinung nach in diesem Jahr richtig gut aus. Sie sind komplett in schwarz gehalten, haben also keinen weißen Rand. Dadurch wirken sie edel und modern. Nachteil: Am Rand der Karten können schnell kleine weiße Schäden entstehen, wenn man die Karten nicht direkt nach dem Auspacken in den Ordner einsortiert.

Auch die Sonderkarten sehen toll aus: die Star-Spieler mit Metallic-Effekt, die Clubkarten mit Holo-Feuerwerk-Effekt, die violetten Matchwinner mit einem Camouflage-artigen Holo-Effekt und die grandios aussehenden grün-silbernen Club-100-Karten.

Limited Editions:
Das Sammeln der Limitierten Karten dürfte diesmal so schwer bzw. teuer wie selten zuvor werden. Bei sage und schreibe 10 Cards steht in der offiziellen Liste „Topps.com“, sieben sind ausschließlich in den normalen Cards-Tüten zu bekommen. Mit anderen Worten: Theoretisch ist der Kauf von sieben Display-Boxen für mindestens 350 Euro nötig, um an sieben Limiteds zu kommen, zudem müssen Produkte im Topps-Webshop gekauft werden. Dafür muss man aber offenbar keine Topps-Veranstaltung mehr besuchen, um an Limitierte zu kommen. Hier die Liste:

LE01 Marco Reus (Borussia Dortmund) – Starterpack
LE02 Dawid Kownacki (Fortuna Düsseldorf) – Multipack
LE03 Ante Rebic (Eintracht Frankfurt) – Multipack
LE04 Anthony Modeste (1.FC Köln) – Multipack
LE05 Christopher Trimmel (1.FC Union Berlin) – Blisterpack
LE06 Jean-Philippe Mateta (1.FSV Mainz 05) – Blisterpack
LE07 Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach) – Blisterpack
LE08 Dominique Heintz (Sport-Club Freiburg) – Mini-Sammeldose
LE09 Philipp Max (FC Augsburg) – Adventskalender
LE10 Niklas Stark (Hertha BSC) – Tüten
LE11 Jiri Pavlenka (SV Werder Bremen) – Tüten
LE12 Leonardo Bittencourt (TSG 1899 Hoffenheim) – Tüten
LE13 Karim Bellarabi (Bayer 04 Leverkusen) – Tüten
LE14 Leon Goretzka (FC Bayern München) – Tüten
LE15 Uwe Hünemeier (SC Paderborn 07) – Tüten
LE16 Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg) – Tüten
LE17 Emil Forsberg (RB Leipzig) – Bravo Sport 11/2019 [2. Oktober]
LE18 Fussball-Fuchs – Topps.com
LE19 2.Bundesliga Meisterschale – Topps.com
LE20 Offizieller Spielball – Topps.com
LE21 Rani Khedira (FC Augsburg) – Topps.com
LE22 Hanno Behrens (1.FC Nürnberg) – Topps.com
LE23 Bundesliga Mesieterschale – Topps.com
LE24 Daniel Caligiuri (FC Schalke 04) – Topps.com
LE25 Linton Maina (Hannover 96) – Topps.com
LE26 Jonas Hector (1.FC Köln) – Topps.com
LE27 Offizieller Spielball – Winter Edition – Topps.com

Die LE22 mit Hanno Behrens und die LE23 sind bereits auf Topps.com erhältlich. Die LE22 beim Kauf eines 36er-Displays mit 10er-Tüten für 72 Euro und die LE23 mit der Meisterschale beim Kauf eines „App Bundles“ mit fünf 10er-Tüten und 25 digitalen Karten extra für die neue „Match Attax“-App. Diese neue App bewirbt Topps massiv. In der App lassen sich die „Match Attax“-Karten in digitaler Form sammeln, in jeder Tüte findet sich dafür ein Code für digitale Cards. Zudem lässt sich in der App auch „Match Attax“ spielen.

Interessant ist zudem, dass Topps neben den „Match Attax Action“- und den „Match Attax Extra“-Karten auch noch „Match Attax On Demand“-Karten ankündigt. Die sollen nach jedem Spieltag auf Topps.com bestellbar sein und die „besten Leistungen der Bundesliga-Spieler“ enthalten. Wann die ersten dieser Karten erhältlich sind, ist noch nicht bekannt.

Fazit: Die „Match Attax“-Cards der neuen Saison sehen super aus. Die schwarze Farbe macht sie edel und modern. Seltsam finde ich das Weglassen der Nummern 1 bis 9, schwierig die hohen Hürden, um an alle 27 Limitierten zu kommen. Legt man allerdings keinen Wert auf eine komplette Sammlung dieser 27 Karten, so hat man mit „Match Attax“ viel Spaß.


Kaufen und Tauschen:
– Cards, Boxen, Starterpacks und weitere Produkte bei de.topps.com kaufen.
– Cards, Boxen, Starterpacks, Blister und Multipacks im Pressehandel in der Nähe kaufen.
– Cards, Boxen, Starterpacks, weitere Produkte und fehlende Karten bei stick-it-now.de kaufen.
– Cards, Boxen, Starterpacks, weitere Produkte und fehlende Karten bei collect-it.de kaufen.
– Cards bei klebebildchen.net tauschen.
– Cards bei stickermanager.com tauschen.
– Cards bei laststicker.com tauschen.


Youtube-Videos mit Werbespots, Pack-Openings und Blick auf verschiedene Produkte:

Bundesliga-Sticker von Topps erscheinen bereits im Oktober, Paninis „FIFA 365“-Sticker ebenfalls

Spannende Neuigkeiten von der Fußball-Sticker-Front. Erstmals seit der Saison 2011/12 bringt Topps die offizielle Sticker-Kollektion zur Fußball-Bundesliga bereits im Oktober auf den Markt und nicht erst im Januar zum Start der Rückrunde. Das hat Sammelbild.info aus Großhandels-Kreisen erfahren. Demnach soll die Kollektion ab dem 24. Oktober im Handel erhältlich sein.

An der Zahl der Sticker hat sich im Vergleich zu den Vorjahren nichts geändert: Sie liegt mit 295 zu sammelnden Bildern auf dem Niveau der Vorjahre. Anstelle des Albums soll es offenbar ein Starter-Set geben, dem neben dem Album auch gleich ein paar Sticker-Tüten beiliegen. Preis: 4,99 Euro. Die Sticker-Tüten selbst kostet weiterhin 70 Cent, der Preis bleibt also erfreulicherweise stabil. Zudem sollen Multipacks auf den Markt kommen – mit 11 Tüten zum Preis von 6,99 Euro.

Ob es auch wieder eine Kooperation mit einer Supermarktkette gibt, weiß ich nicht. Sobald mir mehr Infos und Bildmaterial zu der Kollektion vorliegen, lest, bzw. seht Ihr es auf Sammelbild.info.

Panini wiederum bringt seine „FIFA 365“-Sticker-Kollektion im gleichen Zeitraum wie in den Vorjahren heraus – diesmal am 1. Oktober. Auch hier bleibt die Zahl der Sticker mit 448 Bildern in etwa stabil. Das Album wird 2,99 Euro kosten, die Sticker-Tüten 80 Cent. Außerdem wird es Multipacks, Blister und eine Tin-Dose mit Stickern geben.

Zu den Inhalten der Kollektion, also welche Vereine und Rubriken dabei sind, kann ich noch nichts sagen. Auch hier gilt: Sobald mir mehr Infos und Bildmaterial zu der Kollektion vorliegen, lest, bzw. seht Ihr es auf Sammelbild.info.

Die ersten Infos zu den neuen „Match Attax“-Kollektionen Bundesliga 2019/20 und UEFA Champions League 2019/20.

Die neuen Saisons der Bundesliga und der UEFA Champions League beginnen in den kommenden Wochen – und damit stehen auch die neuen „Match Attax“-Kollektionen von Topps vor dem Release. Allzu viele Infos gibt es noch nicht, doch ein paar habe ich bereits zusammen sammeln können.

Die Karten zur Bundesliga sollen demnach am 19. September in den Handel kommen, also wie in den Vorjahren im Zeitraum Mitte September. Booster mit 10 Karten wird es für 2 Euro geben, ob es auch Booster mit 5 Karten gibt, weiß ich derzeit noch nicht. Das Starterpack kostet 8,99 Euro und wird neben der Sammelmappe, Spielfeld, etc. auch 20 Cards plus eine Limitierte enthalten. Ebenfalls am 19. September erscheinen auch noch Multipacks mit 25 Cards, inklusive einer von drei Limitierten – Preis: 4,99 Euro.

Ein bis zwei Wochen danach kommen Blister mit ebenfalls 25 Cards und für ebenfalls 4,99 Euro, inklusive einer von drei Limitierten, die Mini Tin und der Adventskalender auf den Markt. Die Mini Tin enthält 45 Karten, darunter eine Limitierte, der Adventskalender 84 Karten, darunter eine Limitierte. Besonderheit bei beiden Produkten: Mini Tin und Kalender enthalten auch jeweils 9 exklusive Cards, die es nur in diesen beiden Produkten gibt. Die Mini Tin kostet 9,99 Euro, der Adventskalender 24,99 Euro.

Zudem steht bereits fest, dass es auch 2019 eine „Match Attax Action“-Kollektion gibt, die in der vorigen Saison erstmals in den Regalen lag. Sie erscheint voraussichtlich am 14. November. Die Booster enthalten wieder 11 Cards für 2 Euro. Neu: Diesmal gibt es auch ein Starterpack für „Match Attax Action“, bei der Premiere mussten die Karten noch in den regulären „Match Attax“-Ordner gesteckt werden. Das Starterpack enthält neben der Sammelmappe und dem Spielfeld 12 Cards, darunter eine Limitierte und eine XL-Karte. Und: „Match Attax Action“ bekommt auch eine große Tin-Dose mit 65 Cards, inklusive zwei Limitierten. Die Preise für Starterpack und Tin: 8,99 Euro und 14,99 Euro.

Noch fast gar keine Infos habe ich zur Champions League. Nur so viel: Auf der „Match Attax“-Facebook-Seite hat Topps bereits ein Foto eines Boosters gepostet – mit den Worten „Coming soon…“ Spannend: Neben der Champions League wird auch die Europa League mit Karten vertreten sein.

Coming soon…👀#CollectSwapPlay

Gepostet von Topps Match Attax am Montag, 29. Juli 2019

Mehr Infos, sobald ich sie habe, auf Sammelbild.info.

Topps verkauft „Stranger Things“-Trading Cards im deutschen Onlineshop.

Topps macht es Panini immer öfter nach und verkauft auch in seinem deutschen Onlineshop Sammelprodukte, die eigentlich nur in anderen Ländern erhältlich waren. So gibt es nun auch Trading Cards zur Netflix-Serie „Stranger Things“.

Völlig unklar ist bisher aber, um welche Karten es sich überhaupt handelt. In der Produktbeschreibung ist zu lesen: „Collect your favourite Stranger Things characters on iconic 1985 Topps designs! Box contains 8 packets of Stranger Things cards.“ Zu zahlen sind vergleichsweise harmlose 18 Euro.

Die Abbildungen auf den Karten entsprechen meinen Recherchen nach weder den Topps-Cards zur ersten, noch denen zur zweiten Staffel – die bisher einzigen bekannten Kollektionen zu der Serie.