Review: „Turbo Attax“.

Premiere für die neue Topps-Lizenz. Nach den ersten „Topps Now“-Karten kommt für den Mainstream-Markt nun auch das erste Produkt zur Formel 1: die „Turbo Attax“-Karten.

Name: Turbo Attax
Publisher: Topps
Release (D): 8. Oktober 2020
Sticker: 181 (plus 11 Limitierte Cars und 5 XL-Cards)

Erhältliche Produkte:
– Starter Pack (mit 5 Cards, einer Limited Edition, Collector Binder, Game Mat und Game Rules) – 7,99 Euro
– Tüten (mit 6 Cards) – 1 Euro [ein Display enthält 36 Tüten]
– Multipack (mit 5 Tüten inklusive einer Limited Edition) – 5 Euro
– Sammeldose (mit 36 Cards inklusive einer Limited Edition) – 7 Euro

Aufbau der Sammlung:
001-009 International Superstars
010-069 F1 Base Cards
070-093 Live Action Cards
094-107 Flashback Cards
108-118 F2 Cards
119-141 Strategy Cards
142-148 Memorable Moments
149-153 Future Star Cards
154-173 Race Superstar Cards
174-180 Gold Race Winner Cards
181 Gold Best Ever Finish Card

Eins vorweg: Die Marke „Turbo Attax“ ist nicht neu. Bereits in den Jahren 2015 und 2016 hat Topps unter diesem Namen zwei Trading-Card-Game-Kollektionen zur BBC-TV-Reihe „Top Gear“ auf den britischen Markt gebracht. In Deutschland hingegen ist die nun vorliegende Formel-1-Kollektion die erste unter dem Namen „Turbo Attax“.

Der Schwerpunkt der Sammlung liegt ganz eindeutig auf der aktuellen Saison 2020. Die 60 Basis-Karten beispielsweise bieten jeweils sechs Karten für alle zehn aktuellen Formel-1-Teams. Die erste Karte zeigt dabei das Auto von vorn, eingerahmt von den Köpfen der beiden Fahrer. Die Karten 2 und 3 zeigen dann die Fahrer mit Oberkörper-und-Kopf-Porträtfotos, die Karten 4 und 5 die Autos mit dem jeweiligen Fahrer und die Karte 6 nochmal beide Fahrer auf einem Foto.

Zu den Basis-Karten gehören zudem noch 81 weitere Cards: die Nummern 1 bis 9 mit „International Superstars“, die die Heimatländer von neun Fahrern in den Mittelpunkt stellen – z.B. „Brilliant Brit“ Lewis Hamilton“ oder „Finest French“ Pierre Gasly. Außerdem: die Nummern 70 bis 93 mit „Live Action Cards“, die besondere Leistungen der Saison 2019 zeigen. Und: die „Flashback Cards“ mit den Nummern 94 bis 107, die im Hintergrund des Haupt-Porträts ältere Fotos der Fahrer zeigen. Und: die Nummern 108 bis 118, die die Fahrer der Formel 2 zeigen. Und zu guter Letzt: die „Strategy Cards“ 119 bis 141, die typische Formel-1-Begriffe als Piktogramm zeigen und für die Spiel-Funktion der Kollektion wichtig sind.

Special Cards gibt es folgende:

  • 32 Holo-Glitzer-Cards (eine in jeder Tüte)
  • 8 Gold Cards (eine in jeder 5,17ten Tüte)

Zu den 32 Holo-Glitzer-Cards zählen sieben „Memorable Moments“ mit Highlights von sieben Fahrern aus den Saisons 2014 bis 2019, fünf „Future Star Cards“ mit noch jungen Fahrern wie Alex Albon und Lando Norris, sowie 20 „Race Superstar Cards“, auf denen jeder der 20 Fahrer nochmal mit einem Schlagwort zu sehen ist: Sebastian Vettel als „The 4-Tiem Champion“, Carlos Sainz als „Smooth Operator“ oder Max Verstappen als „Maximum Attack!“. Diese 20 Cards sehen ziemlich cool aus, mit Holo-Effekt im Hintergrund.

Das Highlight der regulären Kollektion sind aber die acht Gold Cards. Sie zeigen die sieben Fahrer, die vor der Saison 2020 bereits mindestens ein Rennen gewonnen hatten, sortiert nach der Zahl der Siege – von Hamilton bis Leclerc. Zudem gibt es noch eine achte Karte mit Pierre Gasly, auf die man nicht „Gold Race Winner“, sondern „Best-Ever Finish“ gedruckt hat. Topps bewies hier aber hellseherische Fähigkeiten, denn nach dem Redaktions- und Druckschluss gewann auch Gasly sein erstes Rennen, sodass alle acht aktuellen Sieger eines Formel-1-Rennens als Gold-Karte vorhanden sind.

Limited Editions:

Zusätzlich zu den 181 regulären Karten gibt es auch noch einige Limitierte Karten. Die offizielle Checkliste aus dem Album listet nur die Gold-Versionen der Karten, doch mindestens von drei der fünf Fahrer gibt es auch Silber- und Bronze-Limiteds, sodass es nicht fünf, sondern mindestens elf Limitierte Karten gibt:

LE1G – Lewis Hamilton – Starter Pack
LE2G – Max Verstappen – Multipack, Tüten
LE2S – Max Verstappen – Multipack
LE2B – Max Verstappen – Multipack
LE3G – Charles Leclerc – Sammeldose, Tüten
LE3S – Charles Leclerc – Sammeldose
LE3B – Charles Leclerc – Sammeldose
LE4G – Daniel Ricciardo – Tüten
LE4S – Daniel Ricciardo – ???
LE4B – Daniel Ricciardo – ???
LE5G – Kimi Raikkönen – Tüten

In den normalen Karten-Tüten finden sich ausschließlich Goldene Limiteds: eine in jeder 31. Tüte, also im Normalfall eine in jeder Display-Box. Die Silber- und Bronze-Varianten von Verstappen und Leclerc gibt es ausschließlich in Mulitpacks und Sammeldosen, woher die Silber- und Bronze-Versionen von Daniel Ricciardo kommen, ist mir bisher nicht bekannt.

XL-Cards:

Außerdem gibt es noch fünf Cards in einer größeren XL-Version:

XL1 – Lewis Hamilton – Brilliant Brits
XL2 – Charles Leclerc & Sebastian Vettel – F1 Team Duo
XL3 – Lando Norris – F1 Racer
XL4 – Sergio Perez – Flashback
XL5 – Valteri Bottas – Gold Race Winner

Alle fünf XL Cards sind nur über bestimmte Sonderaktionen im Topps-Online-Shop erhältlich.

Insgesamt gefällt mir die erste „Turbo Attax“-Kollektion zur Formel 1 richtig gut. Die Karten sehen mit ihrer schwarzen Grundfarbe edel aus, sie bilden die Fahrer und Teams der Formel-1-Saison 2020 komplett ab und die acht Gold Cards sind ein Highlight jeder Trading-Cards-Sammlung. Was mir ebenfalls besonders gut gefällt, sind die elf Karten zur Formel 2. Einige dieser Karten könnten in Zukunft nochmal wertvoll werden, beispielsweise wenn Mick Schumacher mal wie sein Vater ein Formel-1-Star werden sollte. Die Nummer 116 der „Turbo Attax“-Kollektion ist zumindest die erste offizielle Trading Card seiner Karriere.

Ein Punkt, den ich kritisieren muss, ist aber der zu geringe Abwechslungsgrad. So finden sich die immer gleichen Fahrer auf den vielen Karten. Allein von Lewis Hamilton gibt es in der Kollektion 14 Karten – Limitierte und XL Card nicht mitgerechnet. Ich hätte mir sehnlichst Karten aus der Vergangenheit gewünscht, mit Fahrern, die nicht mehr aktiv sind. Wie großartig wäre eine „Legends“-Rubrik, beispielsweise mit den 20 Fahrern, die die meisten Rennen gewonnen haben. Trading Cards von Michael Schumacher, Alain Prost, Ayrton Senna, Nigel Mansell, Jackie Stewart, Niki Lauda, Nelson Piquet – es wäre ein Traum. Vielleicht ja in der nächsten „Turbo Attax“-Ausgabe, die es hoffentlich geben wird.

Zu bekommen sind die Cards außerhalb des Internets übrigens ausschließlich im Bahnhofsbuchhandel und damit nicht im normalen Pressehandel.

Fazit: Toller Start in die neue Formel-1-Sammelkarten-Ära, die aber noch Luft nach oben in Sachen Ideenreichtum und Abwechslungsgrad lässt.


Kaufen und Tauschen:
– Produkte im Pressehandel in der Nähe kaufen.
– Produkte bei de.topps.com kaufen.
– Produkte und fehlende Cards bei stick-it-now.de kaufen.
– Produkte und fehlende Sticker bei ebay.de kaufen. [Affiliate-Link]
– Sticker bei klebebildchen.net tauschen.
– Sticker bei stickermanager.com tauschen.
– Sticker bei laststicker.com tauschen.


Youtube-Video mit Pack-Openings und Blick in das Starterpack:

2 Gedanken zu „Review: „Turbo Attax“.“

  1. In meiner Checkliste (Launch- Bundle, de.topps.com) sind folgende limitierte Karten aufgelistet: LE1G: Starter Pack – LE2B/S/G: Multipack – LE3B/S/G: Mini Tin – LE4B/S/G: Packets

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.