Topps bringt „Bundesliga Quartett 2017/2018“ in den Handel

Bundesliga_Quartett_2017_2018Kein echtes Sammelprodukt, aber wegen dem Hersteller Topps dennoch eine Erwähnung wert: Der Fußball-Bundesliga-Lizenznehmer für Sticker und Sammelkarten hat zum zweiten Mal nach der Saison 2016/2017 ein Quartett-Spiel auf den Markt gebracht. Die Schachtel enthält 36 Karten, pro Bundesliga-Mannschaft also zwei.

Die 36 Karten sind in neun Rubriken mit jeweils vier Spielern eingeteilt: Elfmeter-Könige, Kapitäne, Neue Transfers, Assist-Könige, Youngsters, Matchwinner, Verteidiger, Mittelfeldspieler und Stürmer. Die Bezeichnungen erinnern also zum Teil an die „Match Attax“-Kollektionen, für die auch eine Werbekarte beiliegt. Die 36 Karten sind hochwertig gedruckt, wer gern Quartett spielt und Fußball-Fan ist, kann die 4,99 Euro ruhig investieren.

Vorstellung: „Match Attax Trading Card Game Bundesliga 2017/2018“.

Match_Attax_Bundesliga_2017_2018Zum bereits zehnten Mal begleitet eine „Match Attax“-Trading-Cards-Kollektion von Topps die Fußball-Bundesliga. Zum Jubiläum hat sich der Hersteller etwas Besonderes ausgedacht und hat die Sammlung mit 39 „10. Kollektion“-Special-Cards angereichert. Dafür haben die Fans der 2. Liga erstmal Pech gehabt – sie gehen leer aus.

Name: Match Attax Trading Card Game Bundesliga 2017/2018
Publisher: Topps
Release (D): 21. September 2017
Cards: 422 (plus 27 Limitierte Karten, 18 „Shooting Stars“ und 36 „Pro 11“-Cards)

In Deutschland erhältliche Produkte:
– Starterpack (mit Sammelmappe, Spielfeld, Sammler-Magazin und 11 Karten, inklusive einer Limitierten) – 8,99 Euro
– Tüte/Booster (mit 10 Karten) – 2 Euro
– Tüte/Booster (mit 5 Karten) – 1 Euro
– Multipack (mit 5 Tüten à 5 Karten, inklusive einer von drei Limitierten Cards) – 4,99 Euro
– Multipack XL (mit 9 Tüten à 5 Karten, inklusive einer von drei Limitierten Cards) – 8,99 Euro
– Blister (mit 2 Tüten à 10 Karten und einer Tüte à 5 Karten, inklusive einer von drei Limitierten Cards) – 4,99 Euro
– Mini-Sammeldose (mit 40 Karten, inklusive zwei „10. Kollektion“-Karten und einer von drei Limitierten Cards) – 8,99 Euro
– Collector Box (mit 50 Karten, inklusive einer „10. Kollektion“-Karten und einer Limitierten Card) – 12,99 Euro
– Adventskalender (mit 51 Sammelkarten, inklusive den 18 „Shooting Stars“-Karten und zwei Limitierten Cards) – 19,99 Euro

Aufbau der Sammlung:
001-018 FC Augsburg
019-036 Hertha BSC
037-054 SV Werder Bremen
055-072 Borussia Dortmund
073-090 Eintracht Frankfurt
091-108 SC Freiburg
109-126 Hamburger SV
127-144 Hannover 96
145-162 TSG 1899 Hoffenheim
163-180 1. FC Köln
181-198 RB Leipzig
199-216 Bayer 04 Leverkusen
217-234 1. FSV Mainz 05
235-252 Borussia Mönchengladbach
253-270 FC Bayern München
271-288 FC Schalke 04
289-306 VfB Stuttgart
307-324 VfL Wolfsburg
325-378 Matchwinner-Karten & Club 100-Karten
379-387 10. Kollektion: Club Einhundert-Karten
388-397 10. Kollektion: Torjäger-Karten
398-407 10. Kollektion: Routinier-Karten
408-417 10. Kolletktion: Legenden-Karten
T1-T5 Taktik-Karten

MA_17_18_Logo MA_17_18_Basis MA_17_18_Star_Spieler
Eine „Clubkarte“ mit dem Vereinslogo, eine Basis-Karte und ein „Star-Spieler“, der diesmal ebenfalls eine Basis-Karte ist

Cards-Arten:
Die Liste der Sammlung zeigt schon, dass die Jubiläums-Karten zur „10. Kollektion“ einen großen Raum einnehmen. Die 39 Cards sind in vier Rubriken eingeteilt. Die „Torjäger“, „Routiniers“ und „Legenden“ sind dabei Top-Spieler aus den zehn Jahren, die zum Teil ihre Karriere auch bereits beendet haben (z.B. Xabi Alonso) oder nicht mehr in der Bundesliga spielen (z.B: Kevin De Bruyne). Besonders toll sind aber die neun „Club Einhundert-Karten“. Dabei handelt es sich nämlich um neun Cards aus den ersten neun „Match Attax“-Kollektionen im damaligen Original-Layout. Eine schöne Zeitreise und eine Erinnerung an die Gestaltung der früheren Karten.

MA_17_18_10_Kollektion_Club_100 MA_17_18_10_Kollektion_1 MA_17_18_10_Kollektion_2
Drei der „10. Kollektion“-Cards: eine „Club-Einhundert“-Karte aus der Saison 2008/2009, ein „Torjäger“ und eine „Legende“

Da es diesmal wieder Tüten mit 5 Cards und Tüten mit 10 Cards gibt, ist die Verteilung der Sonderkarten etwas kompliziert. Sie sieht so aus:

  • 10. Kollektion-Karten (5er-Tüten: eine in jeder vierten Tüte / 10er-Tüten: eine in jeder zweiten Tüte)
  • Matchwinner (5er: 1:4 / 10er: 1:2)
  • Club-Karten (5er: 1:6 / 10er: 1:3,2)
  • Club-100-Karten (5er: 1:18 / 10er: 1:9,4)

Warum die „Club-Karten“, also die Logos der Vereine und die Club-100-Karten in den 10er-Tüten ein bisschen seltener zu finden sind als in den 5er-Tüten, bleibt wohl das Geheimnis von Topps.

Was bei den Sonderkarten auffällt, ist zudem, dass in diesem Jahr nicht nur die 2. Liga fehlt, sondern auch die beliebten Hattrick-Helden. Auch sie mussten offenbar den „10. Kollektion“-Sonderkarten Platz machen. Ich nehme aber stark an, dass sie dann in der „Match Attax Extra“-Ergänzung im Frühjahr 2018 zu finden sein werden.

MA_17_18_Matchwinner MA_17_18_Club_100 MA_17_18_Taktik
Ein „Matchwinner“, eine „Club-Einhundert“-Karte und eine „Taktik-Karte“

Positiv für Sammler zudem: Die „Star-Spieler“-Karten sind nun reine Basis-Karten und die „Kapitän-Karten“ sind weggefallen. Außerdem: Die „Club 100“-Cards, die im vergangenen Jahr noch in jeder 30. (!) 10er-Tüte steckten, sind diesmal deutlich leichter zu bekommen. Was mir noch nicht ganz klar ist, ist die Frage, ob die neun historischen „Club 100“-Karten aus der „10. Kollektion“-Rubrik in jedem 18. bis 9,4. Tütchen zu finden sind wie die anderen „Club 100“-Cards – oder in jedem 4. bzw. 2. wie die anderen „10. Kollektion“-Cards. Ich tippe aber auf ersteres, da sie in meinen geöffneten Displays, Multipacks, Multipacks XL, Blistern, Sammeldosen, usw. eindeutig seltener vorkamen als die anderen „10. Kollektion“-Rubriken.

Spezialkarten:
Nur im Adventskalender der diesjährigen „Match Attax“-Kollektion findet man zudem 18 Cards, die nicht in der normalen Checklist aufgeführt wurden: die „Shooting Stars“. Vom Layout und der Produktion her sind es Basis-Karten, die aber einen einheitlichen Hintergrund haben (grün-weiße Karos) und die Nummerierung A1 bis A18.

Außerdem auch in diesem Jahr erhältlich – und recht schwer zu bekommen, wenn man nicht jede Woche ein paar Stunden Zeit hat, um online „Match Attax“ zu spielen: die 36 „Pro 11“-Karten. Diese bekommen nämlich nur die 250 besten „Match Attax“-Spieler – und zwar in jeder Woche nur eine. Man muss also theoretisch 36 Wochen lang immer wieder in der Top 250 vertreten sein, um die Sammlung zu komplettieren. Im vergangenen Jahr habe ich das geschafft, doch ob mein aktueller Zeitmangel auch diesmal eine komplette „Pro 11“-Kollektion möglich macht, steht in den Sternen. Wie auch immer: die Nummerierung ist P1 bis P36.

Auf besondere Gimmicks wie im letzten Jahr die Karten mit Meisterschalengravurspänen oder die Thomas-Müller-Autogramme bzw. -Trikotfetzen hat man in diesem Jahr verzichtet.

MA_17_18_Shooting_Star MA_17_18_Pro_11 MA_17_18_LE
Ein „Shooting Star“, eine „Pro 11“-Karte und eine „Limitierte Auflage“

Limited Editions:
Erfreulicherweise ist diesmal auch die Zahl der Limitierten Karten ausgedünnt worden. Und: Die unschöne Aufteilung in Gold-, Silber- und Bronze-Karten wurde begraben. Stattdessen gibt es wieder Nummern von 1 bis 27:

L1: James / FC Bayern München – Starterpack
L2: Emil Forsberg / RB Leipzig – Multipack XL
L3: Martin Harnik / Hannover 96 – Multipack XL
L4: Christoph Kramer / Borussia Mönchengladbach – Multipack XL
L5: Levin Öztunali / 1. FSV Mainz 05 – Multipack
L6: Alfred Finbogason / FC Augsburg – Multipack
L7: Tobias Werner / VfB Stuttgart – Multipack
L8: Shinji Kagawa / Borussia Dortmund – Blister
L9: Leonardo Bittencourt / 1. FC Köln – Blister
L10: Daniel Baier / FC Augsburg – Blister
L11: Bobby Wood / Hamburger SV – Mini-Sammeldose
L12: Salomon Kalou / Hertha BSC – Mini-Sammeldose
L13: Bernd Leno / Bayer 04 Leverkusen – Mini-Sammeldose
L14: Marco Russ / Eintracht Frankfurt – Collector Box
L15: Nadiem Amiri / TSG 1899 Hoffenheim – Adventskalender
L16: Zlatko Junuzovic / SV Werder Bremen – Adventskalender
L17: Leon Goretzka / FC Schalke 04 – Bravo Sport (21.09.2017)
L18: Jakub Blaszczykowski / VfL Wolfsburg – Bravo Sport (05.10.2017)
L19: Marvin Compper / RB Leipzig – Bravo Sport (19.10.2017)
L20: Florian Niederlechner / Sport-Club Freiburg – Bravo Sport (16.11.2017)
L21: Marco Höger / 1. FC Köln – Bravo Sport (30.11.2017)
L22: Christian Pulisic / Borussia Dortmund – kicker (18.09.2017)
L23: Mark Uth / TSG 1899 Hoffenheim – Top-Tor Magazin (21.02.2018) [verschoben aus dem November 2017]
L24: Meisterschale – Topps-Fussballtour
L25: Bundesliga Logo – Topps-Fussballtour
L26: Torfabrik – Print Me
L27: Fussball Fuchs – Webshop

In den Multipacks, Multipacks XL und Blistern sind die jeweiligen drei LEs zudem gleich oft verteilt, also nicht mehr wie bei Gold-Silber-Bronze die jeweils Goldene nur in jedem achten Produkt. Alles in allem sind die 27 LEs also diesmal deutlich einfacher zu bekommen. Bei den Blistern ist Topps allerdings offenbar ein unschöner Fehler bei der Auslieferung passiert. So habe ich zum Beispiel in Düsseldorf bisher ausschließlich Blister mit der LE von Kagawa entdeckt, ein Händler hat mir erzählt, dass er eine dreistellige Zahl von Blistern mit der LE von Baier bekommen hat – aber die anderen beiden nicht. Offenbar wurden die Blister also bei der Auslieferung nicht durchmischt. Immerhin: Wenn man die Cards in der neuen Blister-Folien-Verpackung etwas zum Rand schüttelt, lässt sich erkennen, welche LE drin ist – so gibt es wenigstens keine Fehl- und Doppelkäufe. Eine weitere Herausforderung ist die Topps-Fußballtour, bei der die Meisterschale (L24) nur mit einem Sieg gegen einen „Match-Attax-Master“ zu bekommen ist. Die Termine hierfür finden sich auf Toppsfootball.com.

Ein neues Produkt ist diesmal die „Collector Box“, in die sich Doppelte Karten packen lassen. Sie scheint etwas praktischer zu sein als die seltsame „Kombi-Box“ aus dem Vorjahr, die ein Mix aus Hüllen und Schachtel war.

Die Karten selbst sehen wieder modern und recht gut aus, wobei mir die Basis-Karten im vorigen Jahr noch etwas besser gefallen haben – auch wegen des etwas dunkleren Hintergrunds. An die violette Farbe der „Matchwinner“ muss man sich zudem etwas gewöhnen. Toll sind aber die 39 „10. Kollektion“-Cards und hier insbesondere die neun historischen „Club 100“-Karten.

Etwas Neues einfallen lassen hat sich Topps für die Sammelmappe. Die 9er-Hüllen haben diesmal nicht oben ihre Öffnung, sondern an der linken Seite. Das hat Vor- und Nachteile. Zum Einen besteht die Gefahr, dass die Cards oben aus dem Ordner rutschen nicht mehr, zum anderen sind die Karten nach meinem Gefühl insbesondere bei einer gut gefüllten Mappe auf den Innenseiten etwas schwerer in die Hüllen zu bekommen. Zudem liegen dem Ordner diesmal kleine Schilder mit Nummern bei, die sich an den rechten Rand der Hüllen stecken lassen, um schneller zu der gewünschten Seite zu kommen. Ein Gimmick, das ich persönlich nicht so wichtig und spannend finde.

Fazit: Die zehnte „Match Attax“-Sammlung bietet viel Bekanntes, mit dem Highlight der „10. Kollektion“-Cards und ist dank häufigerer „Club 100“-Karten und dem Verzicht auf Gold-, Silber- und Bronze-Limitierte einfacher zu komplettieren. Schade ist das Fehlen der 2. Liga und der „Hattrick-Helden“, die aber sicher mit „Match Attax Extra“ nachgeliefert werden.