Vorstellung: „Bundesliga – Offizielle Sticker 19/20“.

Saison Nummer 11 für Topps in Sachen Bundesliga-Rechte. Immer wieder habe ich in den vergangenen Jahren bemängelt, wie lieblos die Sticker-Kollektion zur höchsten deutschen Liga aussieht. Auch in diesem Jahr hat sich daran nichts Grundlegendes geändert. Innovationen und neue Ideen: Fehlanzeige.

Name: Bundesliga – Offizielle Sticker 19/20
Publisher: Topps
Release (D): 24. Oktober 2019
Sticker: 295

Erhältliche Produkte:
– Starterpack (mit Album und 4 Sticker-Tüten) – 4,99 Euro
– Tüten (mit 5 Stickern) – 70 Cent [ein Display enthält 36 Tüten]
– Multipack (mit 11 Tüten) – 6,99 Euro

Aufbau der Sammlung:
001-003 Einleitung
004-018 FC Augsburg
019-033 Hertha BSC
034-048 1. FC Union Berlin
049-063 SV Werder Bremen
064-078 Borussia Dortmund
079-093 Fortuna Düsseldorf
094-108 Eintracht Frankfurt
109-123 SC Freiburg
124-138 TSG Hoffenheim
139-153 1. FC Köln
154-168 RB Leipzig
169-183 Bayer 04 Leverkusen
184-198 1. FSV Mainz 05
199-213 Borussia Mönchengladbach
214-228 FC Bayern München
229-243 SC Paderborn 07
244-258 FC Schalke 04
259-273 VfL Wolfsburg
274-277 Tore, Tore, Tore!
278-295 2. Bundesliga

Der Vergleich mit dem Vorjahr zeigt es schon: Es gibt nahezu keine Änderungen. Wenn es keine Auf- und Absteiger in der Bundesliga gäbe, hätten alle Vereine die gleichen Stickernummern wie im Vorjahr, bei einigen ist das trotz Auf- und Absteigern der Fall. Die Nummern 1 bis 3 zeigen wie vor einem Jahr die Logos und -Meisterschalen der Bundesliga und 2. Liga. Auf den Stickern 4 bis 273 finden sich die Bundesliga-Vereine und auf den Nummern 278 bis 295 die Logos der Zweitliga-Clubs. Die eine Doppelseite im Album, für die sich Topps dann doch in jedem Jahr etwas Anderes einfallen lässt, trägt diesmal den Titel „Tore, Tore, Tore!“ und dreht sich um Tor-Rekorde. Zu sehen sind leider keine Legenden wie Gerd Müller oder Dieter Müller (die in das Album hinein gedruckt sind), sondern doch wieder nur aktuelle Spieler (Lewandowski, Pizarro). Auch der offizielle Bundesliga-Ball ist hier wieder vertreten.

Neu sind hingegen Vertrieb und Erscheinungstermin: Zu bekommen sind Album und Sticker diesmal nur im üblichen Handel – und nicht als Gratis-Beigabe in Supermärkten wie im Vorjahr bei Edeka Rhein-Ruhr. Erschienen ist die Kollektion zudem bereits im Oktober und nicht wie in den vergangenen Saisons erst zur Rückrunde. Dennoch hat man sich so viel Zeit gelassen, dass im Gegensatz zu den „Match Attax“-Karten auch die letzten Transfers wie beispielsweise Philippe Coutinho als Sticker verewigt sind. Sehr gut!

Wie gehabt bestehen die Vereine-Doppelseiten aus 14 Spielern und dem Club-Logo. Die Spieler-Sticker sehen diesmal recht nett aus, der Hintergrund erinnert etwas an den Künstler Mondrian. Wie gehabt gibt es auch Sondersticker auf Silberfolie. Allerdings nicht 20 wie vor einem Jahr, bzw. neun Monaten, sondern 39. Neben den 18 Vereinsemblemen, dem Bundesliga-Logo-Sticker und der Meisterschale gibt es für jeden Club nämlich auch einen „Star-Spieler“ als Silber-Sticker und auch der Ball hat einen solchen Sondersticker bekommen. Selten sind diese 39 Bilder nicht. In einem Test-Display mit 36 Tüten hatte ich 24 silberne und 156 normale Sticker. Theoretisch wird man also beide Sticker-Variationen in etwa gleichschnell komplettieren können.

Fazit (wie in der vorigen Saison): Erneut eine Bundesliga-Saison, in der Sammler neidisch in Länder wie Italien oder Frankreich blicken, wo die Fußball-Ligen würdigere Kollektionen bekommen. Das Topps-Album bleibt leider ein liebloses Produkt für Kinder.


Kaufen und Tauschen:
– Sticker und Album im Pressehandel in der Nähe kaufen.
– Sticker und Album bei de.topps.com kaufen.
– Sticker, Album und fehlende Sticker bei stick-it-now.de kaufen.
– Sticker, Album und fehlende Sticker bei collect-it.de kaufen.
– Sticker und Album bei stickerpoint.de kaufen.
– Sticker bei klebebildchen.net tauschen.
– Sticker bei stickermanager.com tauschen.
– Sticker bei laststicker.com tauschen.


Youtube-Video mit Werbespot, Pack-Openings und Blick in das Album:

Vorstellung: „Match Attax Bundesliga Saison 2019-20“.

Traditionell um den 20. September herum bringt Topps seine neue „Match Attax“-Kollektion zur Fußball-Bundesliga auf den Markt. In diesem Jahr war es der 19. September, seitdem die Sammelkarten an vielen Kiosken liegen. Sammelbild.info präsentiert die wichtigsten Infos zu Produkten, Karten-Rubriken und Limitierten.

Name: Match Attax Bundesliga Saison 2019-20
Publisher: Topps
Release: 19. September 2019
Cards: 405 (plus 27 Limitierte Karten)

Erhältliche Produkte:
Starterpack (mit Premium-Spielfeld, XL-Poster mit Bundesliga-Spielplan, 20 Karten plus der Limitierten von Marco Reus, Sammelmappe und Checklist) – 8,99 Euro
Tüten (mit 5 Cards) – 1 Euro
Tüten (mit 10 Cards) – 2 Euro
Multipack (mit 24 Cards plus einer von drei Limitierten) – 4,99 Euro
Adventskalender (mit 84 Cards, darunter 9 Exklusive und eine Limitierte) – 24,99 Euro [erscheint voraussichtlich am 26. September]
Blisterpack (mit 24 Cards plus einer von drei Limitierten) – 4,99 Euro [erscheint voraussichtlich am 1. Oktober]
Mini-Sammeldose (mit 45 Cards, darunter 9 Exklusive und eine Limitierte) – 9,99 Euro [erscheint voraussichtlich am 1. Oktober]

Aufbau der Sammlung:
010-027 FC Augsburg
028-045 Hertha BSC
046-063 1. FC Union Berlin
064-081 SV Werder Bremen
082-099 Borussia Dortmund
100-117 Fortuna Düsseldorf
118-135 Eintracht Frankfurt
136-153 Sport-Club Freiburg
154-171 TSG 1899 Hoffenheim
172-189 1. FC Köln
190-207 RB Leipzig
208-225 Bayer 04 Leverkusen
226-243 1. FSV Mainz 05
244-261 Borussia Mönchengladbach
261-279 FC Bayern München
280-297 SC Paderborn 07
298-315 FC Schalke 04
316-333 VfL Wolfsburg
334-387 2. Bundesliga
388-405 Nationalspieler
P1-P5 Puzzle-Karten
T1-T4 Taktik-Karten

Kurioserweise fängt die Nummerierung diesmal also nicht bei Nr. 1 an, sondern bei Nr. 10. Die erste Karte des FC Augsburg trägt die Nummer 10, die Nummern 1 bis 9 gibt es nicht. Stattdessen schreibt Topps auf der Checkliste, man solle die fünf Puzzle-Karten mit Logos und Meisterschalen, sowie die vier Taktik-Karten auf der ersten Seite der Sammelmappe einsortieren. Warum man diesen Cards dann aber nicht direkt die Nummern 1 bis 9 gibt, sondern P1 bis P5 und T1 bis T4 bleibt das Geheimnis des Unternehmens.

Der Großteil der Kollektion besteht aus den Bundesliga-Clubs – wie gehabt 18 Karten pro Club, insgesamt also 324 Stück. Die Zweitliga-Clubs haben diesmal jeweils drei Cards pro Club abbekommen, allesamt Spieler. Hier gibt es dementsprechend 54 Karten. Hinzu kommen die erwähnten fünf Puzzle- und vier Taktik-Karten.

Ein Sonderfall sind die 18 Nationalspieler-Cards, die jeweils pro Club einen Spieler aus dem Ausland zeigen, der dort Nationalspieler ist. „Sonderfall“ deswegen, weil diese 18 Cards nicht in den normalen Tüten stecken, sondern in der Mini-Sammeldose (die Nummern 388 bis 396), bzw. dem Adventskalender (397 bis 405). So will Topps gute Verkaufszahlen für diese beiden Produkte erreichen.

Folgende Verteilung hat Topps in dieser Saison für die einzelnen Sonderkarten-Rubriken festgelegt:

  • Star-Spieler (eine in jeder vierten 5er-Tüte / eine in jeder zweiten 10er-Tüte)
  • Club-Karten (5er: 1:4 / 10er: 1:2)
  • Matchwinner oder Hattrick-Helden (5er: 1:6 / 10er: 1:2,62)
  • Club-100-Karten (5er: 1:16 / 10er: 1:8,5)
  • Limitierte (5er: 1:48 / 10er: 1:34)

Star-Spieler und Club-Karten gibt es wie immer jeweils eine pro Team. Hinzu kommen 32 Matchwinner und 4 Club-100-Karten. Von diesen 36 gibt es zwei pro Team, also entweder zwei Matchwinner oder einen Matchwinner und eine Club-100-Karte. Die vier Club-100-Karten sind diesmal Jadon Sancho, Yussuf Poulsen, Yann Sommer und Joshua Kimmich.

Die Karten selbst sehen meiner Meinung nach in diesem Jahr richtig gut aus. Sie sind komplett in schwarz gehalten, haben also keinen weißen Rand. Dadurch wirken sie edel und modern. Nachteil: Am Rand der Karten können schnell kleine weiße Schäden entstehen, wenn man die Karten nicht direkt nach dem Auspacken in den Ordner einsortiert.

Auch die Sonderkarten sehen toll aus: die Star-Spieler mit Metallic-Effekt, die Clubkarten mit Holo-Feuerwerk-Effekt, die violetten Matchwinner mit einem Camouflage-artigen Holo-Effekt und die grandios aussehenden grün-silbernen Club-100-Karten.

Limited Editions:
Das Sammeln der Limitierten Karten dürfte diesmal so schwer bzw. teuer wie selten zuvor werden. Bei sage und schreibe 10 Cards steht in der offiziellen Liste „Topps.com“, sieben sind ausschließlich in den normalen Cards-Tüten zu bekommen. Mit anderen Worten: Theoretisch ist der Kauf von sieben Display-Boxen für mindestens 350 Euro nötig, um an sieben Limiteds zu kommen, zudem müssen Produkte im Topps-Webshop gekauft werden. Dafür muss man aber offenbar keine Topps-Veranstaltung mehr besuchen, um an Limitierte zu kommen. Hier die Liste:

LE01 Marco Reus (Borussia Dortmund) – Starterpack
LE02 Dawid Kownacki (Fortuna Düsseldorf) – Multipack
LE03 Ante Rebic (Eintracht Frankfurt) – Multipack
LE04 Anthony Modeste (1.FC Köln) – Multipack
LE05 Christopher Trimmel (1.FC Union Berlin) – Blisterpack
LE06 Jean-Philippe Mateta (1.FSV Mainz 05) – Blisterpack
LE07 Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach) – Blisterpack
LE08 Dominique Heintz (Sport-Club Freiburg) – Mini-Sammeldose
LE09 Philipp Max (FC Augsburg) – Adventskalender
LE10 Niklas Stark (Hertha BSC) – Tüten
LE11 Jiri Pavlenka (SV Werder Bremen) – Tüten
LE12 Leonardo Bittencourt (TSG 1899 Hoffenheim) – Tüten
LE13 Karim Bellarabi (Bayer 04 Leverkusen) – Tüten
LE14 Leon Goretzka (FC Bayern München) – Tüten
LE15 Uwe Hünemeier (SC Paderborn 07) – Tüten
LE16 Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg) – Tüten
LE17 Emil Forsberg (RB Leipzig) – Bravo Sport 11/2019 [2. Oktober]
LE18 Fussball-Fuchs – Topps.com
LE19 2.Bundesliga Meisterschale – Topps.com
LE20 Offizieller Spielball – Topps.com
LE21 Rani Khedira (FC Augsburg) – Topps.com
LE22 Hanno Behrens (1.FC Nürnberg) – Topps.com
LE23 Bundesliga Mesieterschale – Topps.com
LE24 Daniel Caligiuri (FC Schalke 04) – Topps.com
LE25 Linton Maina (Hannover 96) – Topps.com
LE26 Jonas Hector (1.FC Köln) – Topps.com
LE27 Offizieller Spielball – Winter Edition – Topps.com

Die LE22 mit Hanno Behrens und die LE23 sind bereits auf Topps.com erhältlich. Die LE22 beim Kauf eines 36er-Displays mit 10er-Tüten für 72 Euro und die LE23 mit der Meisterschale beim Kauf eines „App Bundles“ mit fünf 10er-Tüten und 25 digitalen Karten extra für die neue „Match Attax“-App. Diese neue App bewirbt Topps massiv. In der App lassen sich die „Match Attax“-Karten in digitaler Form sammeln, in jeder Tüte findet sich dafür ein Code für digitale Cards. Zudem lässt sich in der App auch „Match Attax“ spielen.

Interessant ist zudem, dass Topps neben den „Match Attax Action“- und den „Match Attax Extra“-Karten auch noch „Match Attax On Demand“-Karten ankündigt. Die sollen nach jedem Spieltag auf Topps.com bestellbar sein und die „besten Leistungen der Bundesliga-Spieler“ enthalten. Wann die ersten dieser Karten erhältlich sind, ist noch nicht bekannt.

Fazit: Die „Match Attax“-Cards der neuen Saison sehen super aus. Die schwarze Farbe macht sie edel und modern. Seltsam finde ich das Weglassen der Nummern 1 bis 9, schwierig die hohen Hürden, um an alle 27 Limitierten zu kommen. Legt man allerdings keinen Wert auf eine komplette Sammlung dieser 27 Karten, so hat man mit „Match Attax“ viel Spaß.


Kaufen und Tauschen:
– Cards, Boxen, Starterpacks und weitere Produkte bei de.topps.com kaufen.
– Cards, Boxen, Starterpacks, Blister und Multipacks im Pressehandel in der Nähe kaufen.
– Cards, Boxen, Starterpacks, weitere Produkte und fehlende Karten bei stick-it-now.de kaufen.
– Cards, Boxen, Starterpacks, weitere Produkte und fehlende Karten bei collect-it.de kaufen.
– Cards bei klebebildchen.net tauschen.
– Cards bei stickermanager.com tauschen.
– Cards bei laststicker.com tauschen.


Youtube-Videos mit Werbespots, Pack-Openings und Blick auf verschiedene Produkte:

Bundesliga-Sticker von Topps erscheinen bereits im Oktober, Paninis „FIFA 365“-Sticker ebenfalls

Spannende Neuigkeiten von der Fußball-Sticker-Front. Erstmals seit der Saison 2011/12 bringt Topps die offizielle Sticker-Kollektion zur Fußball-Bundesliga bereits im Oktober auf den Markt und nicht erst im Januar zum Start der Rückrunde. Das hat Sammelbild.info aus Großhandels-Kreisen erfahren. Demnach soll die Kollektion ab dem 24. Oktober im Handel erhältlich sein.

An der Zahl der Sticker hat sich im Vergleich zu den Vorjahren nichts geändert: Sie liegt mit 295 zu sammelnden Bildern auf dem Niveau der Vorjahre. Anstelle des Albums soll es offenbar ein Starter-Set geben, dem neben dem Album auch gleich ein paar Sticker-Tüten beiliegen. Preis: 4,99 Euro. Die Sticker-Tüten selbst kostet weiterhin 70 Cent, der Preis bleibt also erfreulicherweise stabil. Zudem sollen Multipacks auf den Markt kommen – mit 11 Tüten zum Preis von 6,99 Euro.

Ob es auch wieder eine Kooperation mit einer Supermarktkette gibt, weiß ich nicht. Sobald mir mehr Infos und Bildmaterial zu der Kollektion vorliegen, lest, bzw. seht Ihr es auf Sammelbild.info.

Panini wiederum bringt seine „FIFA 365“-Sticker-Kollektion im gleichen Zeitraum wie in den Vorjahren heraus – diesmal am 1. Oktober. Auch hier bleibt die Zahl der Sticker mit 448 Bildern in etwa stabil. Das Album wird 2,99 Euro kosten, die Sticker-Tüten 80 Cent. Außerdem wird es Multipacks, Blister und eine Tin-Dose mit Stickern geben.

Zu den Inhalten der Kollektion, also welche Vereine und Rubriken dabei sind, kann ich noch nichts sagen. Auch hier gilt: Sobald mir mehr Infos und Bildmaterial zu der Kollektion vorliegen, lest, bzw. seht Ihr es auf Sammelbild.info.

Vorstellung: „Bundesliga – Offizielle Sticker 2018/2019“.

Jubiläum: Zum zehnten Mal kam das Bundesliga-Sticker-Album in dieser Saison von Topps. Doch im Gegensatz zu den „Match Attax“-Karten, die schon ein Jahr vorher ihren 10. Geburtstag in Deutschland feierten, enthält das Sticker-Album keine Besonderheiten. Es kommt so daher, wie man es von Topps gewohnt ist.

Name: Bundesliga – Offizielle Sticker 2018/2019
Publisher: Topps
Release (D): 21. Januar 2019
Sticker: 294

Erhältliche Produkte:
– Album – 2,50 Euro
– Tüten (mit 5 Stickern) – 70 Cent [ein Display enthält 36 Tüten] bzw. gratis bei Edeka Rhein-Ruhr pro Einkaufswert von 10 Euro
– Multipack (mit 11 Tüten) – 6,99 Euro

Aufbau der Sammlung:
001-003 Einleitung
004-018 FC Augsburg
019-033 Hertha BSC
034-048 SV Werder Bremen
049-063 Borussia Dortmund
064-078 Fortuna Düsseldorf
079-093 Eintracht Frankfurt
094-108 Sport-Club Freiburg
109-123 Hannover 96
124-138 TSG 1899 Hoffenheim
139-153 RB Leipzig
154-168 Bayer 04 Leverkusen
169-183 1. FSV Mainz 05
184-198 Borussia Mönchengladbach
199-213 FC Bayern München
214-228 1. FC Nürnberg
229-243 FC Schalke 04
244-258 VfB Stuttgart
259-273 VfL Wolfsburg
274 Die jüngsten aller Zeiten
275-276 Derbystar – The Ball is back
277-294 2. Bundesliga

Ich könnte es mit leicht machen und meinen Text vom Vorjahr noch einmal veröffentlichen. Denn an den Kritikpunkten hat sich nichts geändert. Erneut hat Topps leider auf eine umfangreiche Sticker-Kollektion zur Bundesliga verzichtet und nur eine Spar-Version mit weniger als 300 Stickern veröffentlicht. So bleiben für jeden Club nur 15 Bilder – 14 Spieler und das Vereinsemblem als Silber-Sticker.

Neben diesen 270 Stickern zur Bundesliga gibt es wie im Vorjahr drei mit den Logos und Meisterschalen der 1. und 2. Bundesliga, 18 mit den Emblemen der Zweitliga-Vereinen, zwei zum neuen offiziellen Ball und einen (!) zur Album-Rubrik „Die jüngsten aller Zeiten“. Drauf zu sehen: Nuri Sahin, jüngster Spieler und Torschütze der Bundesliga-Historie. Die beiden Meisterschalen sind ebenfalls wieder Silber-Sticker, sodass es wie im Vorjahr 20 Sondersticker gibt.

Im Gegensatz zur Saison 2017/18, als es Album und Sticker im Süden der Republik nur bei Aldi gab, lagen die Produkte diesmal wieder im normalen Handel. Ausnahme: Im Gebiet von Edeka Rhein/Ruhr gab es zusätzlich Gratis-Tüten beim Einkauf, sodass es Sammler in diesen Regionen leichter hatten, das Album zu komplettieren.

Fazit: Erneut eine Bundesliga-Saison, in der Sammler neidisch in Länder wie Italien oder Frankreich blicken, wo die Fußball-Ligen würdigere Kollektionen bekommen. Das Topps-Album bleibt leider ein liebloses Produkt für Kinder.


Kaufen und Tauschen:
– Sticker und Album im Pressehandel in der Nähe kaufen.
– Sticker und Album bei topps.com kaufen.
– Sticker, Album und fehlende Sticker bei stick-it-now.de kaufen.
– Sticker, Album und fehlende Sticker bei collect-it.de kaufen.
– Sticker bei klebebildchen.net tauschen.
– Sticker bei stickermanager.com tauschen.
– Sticker bei laststicker.com tauschen.


Youtube-Video mit Werbespot, Pack-Openings und Blick in das Album:

Topps sucht Brand Manager und Junior Brand Manager für die Bundesliga-Produkte.

Spannende Stellenanzeigen für Sammelbild-affine Marketing-Leute. Topps sucht u.a. auf der Website Brandora für seine Bundesliga-Produkte ab sofort einen Brand Manager und einen Junior Brand Manager. Hier die Stellenanzeige für den Brand Manager im Volltext:

Die Firma Topps wurde vor 90 Jahren in den USA gegründet und ist ein weltweit führender Anbieter von Sport- und Unterhaltungs-Sammelkollektionen, sowie Süßwaren. Die Topps Deutschland GmbH hat ihren Sitz im Zentrum von Frankfurt am Main und verantwortet neben den geschäftlichen Aktivitäten in den Ländern Zentral- und Osteuropas auch die globale Markensteuerung der Bundesliga-Lizenz.

Der Brand Manager Bundesliga ist verantwortlich für das globale Produktprogramm der Bundesliga-Lizenz, bestimmt das Produktportfolio und stellt für alle Produkte eine hohe Qualität, pünktliche Bereitstellung und Einhaltung des Kostenrahmens sicher.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort Dich: eine(n) hoch motivierte(n)
Brand Manager Bundesliga [m/w/d]

Was DICH erwartet:

  • Produktentwicklung: Erstellung des weltweiten Produktprogramms für die Bundesliga-Lizenz
  • Definition der Zusammensetzung aller Produkte und Führung des globalen funktionsübergreifenden Produktentwicklungsteams
  • Hauptansprechpartner für den Lizenzgeber im Hinblick auf alle Neuprodukte und Einhaltung der bestehenden Richtlinien
  • Zusammenarbeit mit Marketing und Vertrieb zur Bestimmung des optimalen Produktprogramms
  • Erreichung der Umsatz- und Gewinnziele unter Einhaltung des vorhandenen Kostenrahmens
  • Kontinuierlicher Austausch mit Konsumenten, Händlern und Distributoren, um die Kundenwünsche und das Einkaufsverhalten bestmöglich zu berücksichtigen

DEIN Profil:

  • Abgeschlossenes Bachelor-Studium im Bereich Marketing oder vergleichbar
  • Mindestens 3 Jahre Berufserfahrung
  • Solide Kenntnisse im Bereich Produktentwicklung bzw. im Brand oder Product Management
  • Erfahrung im Bereich Konsumgüter ist von Vorteil
  • Umfassendes Wissen über die Bundesliga ist Voraussetzung: Clubs, Spieler (aktuell & historisch)
  • Kategorie-Wissen zu Sammelprodukten & Lizenz-Trends
  • Kenntnisse zu Sammelkarten und Sticker Kollektionen sind von Vorteil
  • Ein hohes Maß an Teamfähigkeit, Motivation, Selbstständigkeit und Hands-On-Mentalität
  • Nachweisliche Projektmanagement-Erfahrung inklusive Prioritätensetzung, sowie detailgenaue Arbeitsweise und starke organisatorische Fähigkeiten
  • Kreative und strategische Denkweise gepaart mit Umsetzungsstärke
  • Souveränes Auftreten und Kommunikationsstärke in Englisch und Deutsch in Wort & Schrift
  • Die Beherrschung von Word, PowerPoint und Excel ist essentiell

Wenn Dich die Aufgabenstellung reizt und Du über entsprechende Qualifikationen verfügst, sende bitte Deine aussagekräftigen Unterlagen in Englischer Sprache (Lebenslauf, Anschreiben, alle Zeugnisse aus Job/Studium/Praktika/Schule) ideal als eine PDF-Datei mit Angabe des frühestmöglichen Starttermins und Deinen Gehaltsvorstellungen ausschließlich per E-Mail an: Bewerbung@topps.com.

Vorab-Premiere und Sammel-Aktion zum neuen Bundesliga-Sticker-Album bei Edeka Rhein-Ruhr.

Am 22. Januar kommen die neuen von vielen Sammlern sehnlichst erwarteten Sticker zur Fußball-Bundesliga in den Handel. 294 Sticker gibt es, darunter 20 Glitzer-Sticker, ein 48 Seiten dickes Album zum Preis von 2,50 Euro. Sticker-Tüten kosten 70 Cent, Multipacks mit 11 Tüten 6,99 Euro. So weit, so bekannt.

Hieß es bisher, dass es im Gegensatz zum vorigen Jahr ein einheitliches Album für ganz Deutschland gibt, so stimmt das nun offenbar doch nicht. Edeka Rhein-Ruhr hat eine Sammelaktion zur Kollektion angekündigt, in der es zumindest ein etwas anders aussehendes Album gibt. Es hat an der unteren Seite einen blauen Streifen anstatt des roten Streifens auf der regulären Kauf-Version.

Vom 21. Januar (also einen Tag früher als im normalen Handel) bis zum 16. März gibt es in allen Edeka-, Marktkauf-, und trinkgut-Filialen des Edeka-Rhein-Ruhr-Gebiets zudem Sticker gratis – jeweils eine Tüte pro 10 Euro Einkaufswert. Zudem kann man bei Edeka Tüten für 70 Cent kaufen. Eine Exklusivität wie im vergangenen Jahr, als es im Aldi-Süd-Gebiet keine Sticker und Alben im normalen Pressehandel gab, sondern nur bei Aldi, ist mit dieser Aktion aber nicht verbunden. Es gibt die Bundesliga-Produkte also auch außerhalb von Edeka-Märkten – nur eben nicht gratis.

Schon am 19. Januar wird Edeka Rhein-Ruhr das Album verteilen – an alle Kunden, die für mindestens 50 Euro in einem der Märkte einkaufen und einen Coupon aus dem Edeka-Werbeprospekt dabei haben.

Breaking News: Sticker und Trading Cards zur Fußball-Bundesliga kommen auch in den Saisons 2019/20 bis 2022/23 von Topps.

Bundesliga_LogoWie die Deutsche Fußball-Liga DFL am Donnerstag mitteilte, hat Topps auch für die vier Saisons ab 2019/20 die Rechte an Herstellung und Vertrieb offizieller Sticker und Trading Cards zur Fußball-Bundesliga erworben. Panini, das dem vernehmen nach ebenfalls Interesse hatte, geht erneut leer aus. Die Mitteilung der DFL im Original-Wortlaut:

„Die Bundesliga International hat die globalen Lizenzrechte für Sticker und Trading Cards der Bundesliga und 2. Bundesliga ab der Saison 2019/20 an einen bewährten Partner vergeben. Die Tochtergesellschaft der DFL Deutsche Fußball Liga schloss mit dem derzeitigen Rechte-Inhaber Topps einen Vier-Jahres-Vertrag ab.

Topps – bereits seit der Saison 2008/09 „Offizieller Lizenzpartner der Bundesliga“ – erwarb im Rahmen einer offenen, transparenten und diskriminierungsfreien Ausschreibung ein Rechtepaket für die Sticker Collections sowie Trading Card Games und Trading Card Collections. Ferner erhält Topps die Rechte, in diesen Kategorien Offizielle Lizenzprodukte im Rahmen von Loyalty-Programmen, Samplingaktionen und so genannten Product-Bundlings, dem Bündeln mit weiteren Konsumgütern im Rahmen von Angebots- und Verkaufsförderung, umzusetzen. Die Lizenzrechte umfassen neben klassischen Stickern und Trading Cards darüber hinaus die Möglichkeit der Umsetzung von digitalen Produkten.“

Topps bringt schon einen Monat vor Release erste neue „Match Attax“-Karten unters Volk.

Match_Attax_PreviewSchon vier Wochen vor dem Veröffentlichungs-Termin der neuen „Match Attax“-Karten zur Fußball-Bundesliga (21. September) hat Topps erste Karten heraus gebracht. Passiert ist das als Beilage der „Sport Bild“-Ausgabe vom 23. August.

In den Päckchen, die dem Magazin beiliegen finden sich ausschließlich Basis-Karten, also keine Special-Cards und auch keine Limited Edition. Mein Kauf von fünf „Sport Bild“-Heften hat mir 21 verschiedene Karten beschert, bisher bekannt sind 32 verschiedene. Offenbar gibt es in den Preview-Päckchen auch nur Spieler der Teams Borussia Dortmund, SC Freiburg, TSG 1899 Hoffenheim, 1. FSV Mainz 05, Borussia Mönchengladbach, FC Bayern München und FC Schalke 04.

Alan Jenkins von „Football Cartophilic Info Exchange“ hat bereits eine Liste der 32 Karten zusammen gestellt:

057 Sokratis (Borussia Dortmund)
060 Raphaël Guerreiro (Borussia Dortmund)
064 Gonzalo Castro (Borussia Dortmund)
065 Shinji Kagawa (Borussia Dortmund)
072 Marco Reus (Borussia Dortmund)
092 Alexander Schwolow (SC Freiburg)
093 Christian Günter (SC Freiburg)
100 Nicolas Höfler (SC Freiburg)
108 Florian Niederlechner (SC Freiburg)
151 Kevin Vogt (TSG 1899 Hoffenheim)
158 Lukas Rupp (TSG 1899 Hoffenheim)
161 Andrej Kramaric (TSG 1899 Hoffenheim)
162 Ádám Szalai (TSG 1899 Hoffenheim)
221 Giulio Donati (1. FSV Mainz 05)
222 Daniel Brosinski (1. FSV Mainz 05)
225 Jean-Philippe Gbamin (1. FSV Mainz 05)
228 Fabian Frei (1. FSV Mainz 05)
234 Pablo De Blasis (1. FSV Mainz 05)
237 Jannick Vestergaard (Borussia Mönchengladbach)
242 Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach)
243 Fabian Johnson (Borussia Mönchengladbach)
247 Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach)
258 Jérôme Boateng (FC Bayern München)
260 Joshua Kimmich (FC Bayern München)
261 Arturo Vidal (FC Bayern München)
266 Franck Ribéry (FC Bayern München)
270 Thomas Müller (FC Bayern München)
272 Ralf Fährmann (FC Schalke 04)
273 Matija Nastasic (FC Schalke 04)
281 Alessandro Schöpf (FC Schalke 04)
282 Daniel Caligiuri (FC Schalke 04)
288 Breel Embolo (FC Schalke 04)

Weitere Preview-Päckchen – vermutlich mit den gleichen 32 Spielern – erscheinen am 5. September im „Power Magazin“, am 7. September in „Bravo Sport“ und am 18. September im „kicker“.

Vorstellung: „Fussball Bundesliga – Offizielle Sticker Sammlung 2016/2017“.

Bundesliga_2016_2017_AlbumZum bereits achten Mal bringt Topps die offizielle Sticker-Kollektion der Fußball-Bundesliga heraus. Zur Saison 2009/2010 hatte das Unternehmen Panini die Rechte abgeluchst und wertet sie seitdem mit großen Schwankungen in der Qualität aus. Die neueste Kollektion ähnelt der des Vorjahres in vielen Details – was nicht unbedingt negativ zu werten ist.

Name: Fussball Bundesliga – Offizielle Sticker Sammlung 2016/2017
Publisher: Topps
Release (D): 17. Januar 2017
Sticker: 437 (plus 18 Limited-Edition-Sticker]

Erhältliche Produkte:
Starterpack (mit Stickeralbum, 3 Sticker-Tüten und zwei limitierten Stickern) – 4,99 Euro
Blister (mit 7 Sticker-Tüten und zwei limitierten Stickern) – 4,99 Euro
Tüten (mit 5 Stickern) – 70 Cent [ein Display enthält 50 Tüten]

Aufbau der Sammlung:
001-002 Einleitung
003-023 FC Augsburg
024-044 Hertha BSC
045-065 SV Werder Bremen
066-086 SV Darmstadt 98
087-107 Borussia Dortmund
108-128 Eintracht Frankfurt
129-149 Sport-Club Freiburg
150-170 Hamburger SV
171-191 TSG 1899 Hoffenheim
192-209 Internationale Stars
210-230 FC Ingolstadt 04
231-251 1. FC Köln
252-272 RB Leipzig
273-293 Bayer 04 Leverkusen
294-314 1. FSV Mainz 05
315-335 Borussia Mönchengladbach
336-356 FC Bayern München
357-377 FC Schalke 04
378-398 VfL Wolfsburg
399-401 Stars aus der ganzen Welt in der Bundesliga / Torfabrik
402-437 2. Bundesliga

Die Zahl der Sticker ist also fast identisch mit der aus dem Vorjahr. Damals waren es 439 Nummern, diesmal 437. Auch der Aufbau des Albums ähnelt dem des Vorjahres. Wenig überraschend, denn die wichtigste Aufgabe eines Bundesliga-Stickeralbums ist ja die, die Vereine und Spieler vorzustellen – und das geschieht traditionell in alphabetischer Reihenfolge.

Bundesliga_2016_2017_Sticker_1Ein Club-Logo, ein Trikot-Sticker und ein Mannschaftsfoto

Auf den Vereins-Seiten werden dann aber erst Unterschiede deutlich. So gibt es nun wieder zwei verschiedene Sticker-Größen. Das Logo und die normalen Spieler-Sticker haben die normale Sticker-Größe, Mannschaftsfoto, Trikot-Sticker, sowie der neue Kapitäns-Sticker sind ein gutes Stück größer. Der Kapitäns-Sticker enthält zudem ein Autogramm des jeweiligen Spielers. Die Mannschaftsfotos sind dennoch ein Stück kleiner als im Vorjahr, denn da bestanden sie aus zwei normalen Stickern. Der glitzernde „Torjäger“-Sticker aus dem Album 2015/2016 wurde diesmal zudem durch einen „Star-Spieler“ abgelöst – auch er glitzert jedoch.

Bundesliga_2016_2017_Sticker_2Ein neuer Kapitäns-Sticker, ein „Star-Spieler“ und ein ganz normaler Spieler-Sticker

Apropos Glitzer-Sticker. Davon gibt es diesmal 40. Neben den 18 Vereins-Logos der Bundesliga und den 18 Star-Spielern auch die Nummern 1 und 2 mit Bundesliga-Logo und Meisterschale, sowie der Sticker mit Krassimir Balakov von der Doppelseite „Stars aus der ganzen Welt in der Bundesliga“ und der offizielle Bundesliga-Ball Torfabrik. Die Glitzer-Sticker sind nach meinen Beobachtungen übrigens nicht seltener als die nicht glitzernden – ich hatte sogar eine Tüte, in der drei Glitzer-Sticker steckten.

Am Ende des Albums gibt es auch wieder Seiten zur 2. Bundesliga. Dort finden die nicht-glitzernden Vereinsembleme und die Trikots ihren Platz. Mannschaftsfotos der 2. Liga gibt es diesmal nichtmal als ins Album gedruckte Fotos – schade.

Neu sind diesmal die interessanten vier Seiten mit „Internationalen Stars“ in der Mitte des Albums. Hier gibt es 18 Sticker mit Spielern aus 18 Ländern, zudem viele Statistiken zum Thema. So lernt der Sammler, dass die meisten Ausländer in der Bundesliga aus der Schweiz (21), Österreich (17) und Brasilien (16) kommen, sowie Claudio Pizarro der ausländische Spieler in der Bundesliga-Historie mit den meisten Spielen und Toren ist.

Bundesliga_2016_2017_Sticker_3Ein „internationaler Star“, Krassimir Balakov von der Doppelseite mit „Stars aus der ganzen Welt in der Bundesliga“, sowie ein Limitierter Sticker

Die limitierten Sticker:

Wie im Vorjahr gibt es auch diesmal wieder 18 limitierte Sticker. Aus jedem Verein ist ein Spieler neben dem „normalen“ Sticker auch als Glitzerbild mit dem Aufdruck „Limitierte Auflage“ erhältlich. Sie haben keinen Extra-Platz im Album, sondern können an die Stelle des normalen Spieler-Stickers geklebt werden oder gesondert gesammelt werden.

Im Gegensatz zum Vorjahr sind die 18 Sticker aber nicht alle in den normalen Sticker-Tüten zu finden. Acht der 18 Sticker gibt es ausschließlich in anderen Produkten. Was bei Trading Cards nichts Besonderes ist, wird den einen oder anderen Sticker-Sammler sicher ärgern. Die anderen zehn finden sich in den Sticker-Tüten – in jeder zehnten Tüte einer. Wichtiger Hinweis: Da die limitierten Sticker mit der Vorderseite nach oben in die Tüten gepackt wurden, lässt sich durch die Tüte erkennen, ob ein limitierter drin ist oder nicht. Kauft Euch also keine losen Tüten bei ebay, etc. Unehrliche Verkäufer könnten hier sämtliche Tüten mit limitierten Stickern schon aussortiert haben.

Hier die Liste der limitierten Sticker und wo sie zu bekommen sind:
019 Halil Altintop (FC Augsburg) – Sticker-Tüten
036 Fabian Lustenberger (Hertha BSC) – Topps-Tour
064 Max Kruse (SV Werder Bremen) – Starterpack
079 Peter Niemeyer (SV Darmstadt 98) – Sticker-Tüten
103 André Schürrle (Borussia Dortmund) – Bravo Sport (9. Februar 2017)
125 Marc Stendera (Eintracht Frankfurt) – Sticker-Tüten
136 Marc Oliver Kempf (Sport-Club Freiburg) – Sticker-Tüten
167 Filip Kostic (Hamburger SV) – Sticker-Tüten
190 Andrej Kramaric (TSG 1899 Hoffenheim) – Sticker-Tüten
228 Mathew Leckie (FC Ingolstadt 04) – Sticker-Tüten
247 Leonardo Bittencourt (1. FC Köln) – „Top Tor!“-Magazin (1. Februar 2017)
261 Marcel Halstenberg (RB Leipzig) – Sticker-Tüten
293 Kevin Volland (Bayer 04 Leverkusen) – Blister
300 Jonas Lössl (1. FSV Mainz 05) – Sticker-Tüten
334 André Hahn (Borussia Mönchengladbach) – Bravo Sport (23. Februar 2017)
352 Arjen Robben (FC Bayern München) – Starterpack
375 Breel Embolo (FC Schalke 04) – Blister
396 Jakub Blaszczykowski (VfL Wolfsburg) – Sticker-Tüten

Fazit: Die neue Bundesliga-Kollektion bestätigt die gute Qualität des Vorjahres. Der Mittelteil mit den „internationalen Stars“ ist eine gute neue Idee. Die limitierten Sticker werden einige Sammler ärgern, doch da es sich nur um Ersatz-Sticker normaler Spieler-Bilder handelt, müssen sie nicht gesammelt werden, um das Album zu komplettieren. Für die kommenden Jahre wünsche ich mir dennoch mehr: Trainer-Sticker, mehr Bilder zur 2. Liga, vielleicht die 3. Liga, Sticker aus der Bundesliga-Historie – Ideen hätte ich mehr als genug 😉

Erste Bundesliga-Sticker in Müller-Drogeriemärkten aufgetaucht. Plus: die Liste der 18 Limitierten Sticker.

Schon Ende Dezember – und damit Wochen vor dem offiziellen Verkaufsstart am 17. Januar – sind in einigen Filialen der Müller-Drogeriemärkte Sticker, Blister und Alben der neuen Bundesliga-Sticker-Kollektion von Topps aufgetaucht. Ein Leser hat mir freundlicherweise Scans der beiden Alben-Umschlagsseiten zur Verfügung gestellt:

bundesliga_2016_17_album_1

bundesliga_2016_17_album_2

Die 18 limitierten Sticker sind demzufolge auf folgenden Wegen erhältlich:

  • Kevin Volland (Bayer 04 Leverkusen) – Blister
  • Breel Embolo (FC Schalke 04) – Blister
  • Max Kruse (SV Werder Bremen) – Starterpack
  • Arjen Robben ( FC Bayern München) – Starterpack
  • Leonardo Bittencourt (1. FC Köln) – „Top Tor!“-Magazin (1.2.2017)
  • André Schürrle (Borussia Dortmund) – „Bravo Sport“ (9.2.2017)
  • André Hahn (Borussia Mönchengladbach) – „Bravo Sport“ (23.2.2017)
  • Fabian Lustenberger (Hertha BSC) – Topps-Tour
  • Halil Altintop (FC Augsburg) – Stickertüten
  • Peter Niemeyer (SV Darmstadt 98) – Stickertüten
  • Marc Stendera (Eintracht Frankfurt) – Stickertüten
  • Marc Oliver Kempf (Sport-Club Freiburg) – Stickertüten
  • Filip Kostic (Hamburger SV) – Stickertüten
  • Andrej Kramaric (TSG 1899 Hoffenheim) – Stickertüten
  • Mathew Leckie (FC Ingolstadt 04) – Stickertüten
  • Marcel Halstenberg (RB Leipzig) – Stickertüten
  • Jonas Lössl (1. FSV Mainz 05) – Stickertüten
  • Jakub Blaszczykowski (VfL Wolfsburg) – Stickertüten