Review: „Best of the Best 2020/21“.

Mit der Kollektion „Best of the Best“ bringt Topps ein weiteres Produkt aus ihrer Champions-League-Lizenz auf den Markt. Das Besondere: Es handelt sich um Karten in extremer Übergröße.

Name: Best of the Best 2020/21
Publisher: Topps
Release (D): 28. Januar 2021
Cards: 170 (plus 10 Signature Star Autograph Cards)

Erhältliche Produkte:
Cards-Tüten (mit sieben Cards) – 3 Euro [ein Display enthält 24 Tüten]
Multi-Pack (mit drei Tüten und einer von fünf exklusiven riesigen „Master Class“-Cards) – 8,99 Euro
Collector Tin (mit 30 Cards, darunter 5 exklusive „Game Breakers“) – 15 Euro

Aufbau der Sammlung:
001-010 Shot-Stoppers
011-020 Tacklers
021-030 Passers
031-040 Assist Makers
041-050 Rookies
051-060 Endurance
061-070 Minute Men
071-080 Clubmen
081-100 Golden Goalscorers
101-120 Club Cards
121-130 Summer Transfers
131-140 Master & Apprentice
141-150 Teammates
151-160 UCL Moments
161-180 Captains
GB-1-GB-5 Game Breakers
MC-1-MC-5 Master Class
10xSS Signature Star Autograph Cards

Das Ungewöhnlichste an den Karten ist wie eingangs erwähnt das Format: Die Karten sind 14 cm hoch und ca. 8 cm breit. Im Vergleich zur normalen Trading-Card-Größe von ca. 9×6 cm bekommt der Sammler hier also extrem große Karten. Das Problem an der Sache: Es gibt keinen Sammelordner, in den diese übergroßen Karten hineinpassen. Topps bietet keinen an und auch sonst ist mir keiner bekannt. Als Sammelgefäß bietet sich daher am ehesten die Display-Box an, in die alle Karten außer den „Game Breakers“ hinein passen – oder die Collector Tin, zu der ich später komme.

Zunächst die Karten: Die sehen einfach toll aus. Das große Format bietet sehr viel Raum für den Layouter und der wurde auch sehr gut genutzt. So findet sich auf der jeweiligen Vorderseite der ersten 100 Cards ein Ganzkörper-Foto des Spielers und im Hintergrund noch ein Porträtfoto des Kopfes. Die 100 regulären Spieler-Cards sehen dabei gleich aus, lediglich die Hintergrundfarbe variiert je nach Kategorie – vom „Shot-Stopper“ bis zum „Golden Golascorer“.

Auf den Rückseiten gibtes statistische Dasten und Informationen satt: Von Größe und Gewicht über Champions-League-Debüt bis hin zu Daten über die bisherigen Champions-League-Spiele erfährt der Sammler hier einiges über die 100 Spieler.

Zu den 120 Base Cards gehören dann auch noch die 20 „Club Cards“, die im Querformast gehalten sind und jeweils drei Spieler neben dem Club-Logo zeigen. Auf den Rückseiten gibt es wiederum viele Informationen zum Verein mit Gründungsjahr, aktuellem Trainer, Trikots und Champions-League-Bilanz.

Ab der Nummer 121 wird es dann noch edler: Die restlichen 70 Cards sind allesamt Special Cards, die sich wie folgt in den Tüten finden:

  • 30 Foil Insert Cards (Summer Transfers, Master & Apprentice, Teammates) – eine in jeder Tüte
  • 30 Rainbow Foil Insert Cards (UCL Moments, Captains) – eine in jeder zweiten Tüte)

Die ersten 30 Nummern sind also Karten auf Silberfolie, die anderen 30 silberne mit Rainbow-Effekt. Hervor heben möchte ich dabei die „Master & Apprentice“-Cards, die einen jeweiligen Star mit einem Talent des gleichen Clubs zeigen – beim FC Barcelona beispielsweise Messi und Fati – eine schöne Idee. Die „Teammates“ zeigen ebenfalls jeweils zwei Spieler, sind wie die „Master & Apprentice“-Karten im Querformat gehalten. Mein persönliches Highlight sind die „UCL Moments“ – zehn „Rainbow Foil Insert Cards“, die besondere Momente der vergangenen Champions-League-Jahre zeigen. Es gibt eine Karte mit dem jubelnden FC Bayern vom Finale 2020 und Cards von Spielern mit persönlichen Rekorden: Haaland als Spieler, der am schnellsten zehn CL-Tore schoss, Messi mit den meisten Gruppenphase-Toren, Ronaldo mit den meisten CL-Toren, etc.

Sammlern empfehle ich im Übrigen den Kauf eines Displays mit 24 Tüten. Der Vorteil: sehr wenige Doppelte und alle Nummern 1 bis 130 komplett. Zumindest in meiner Box waren sie alle enthalten.

Zehn Cards fehlen noch: die „Game Breakers“ und die „Master Class“. Die „Game Breakers“ mit den „GB“-Nummern sind dabei fünf weitere „Rainbow Foil“-Karten mit den Stars Haaland, Dybala, Salagh, De Bruyne und Mbappé. Diese fünf Cards finden sich exklusiv in den Collector Tins, die es in Deutschland meines Wissens nach gar nicht offiziell im Topps-Online-Shop gab. Zu bekommen sind sie in Deutschland bei einigen wenigen Online-Händlern, sowie günstiger über ebay und Amazon, wo ich sie beispielsweise sogar für ein paar Cent weniger als die offiziellen 15 Euro bekam. Die Dose lohnt sich zudem auch wegen des Checklist-Posters und als potenzielle Aufbewahrungsdose für die Kollektion.

Geradezu unfassbar sind die fünf „Master Class“-Karten, die sich in den – ebenfalls nicht offiziellen bei Topps Deutschland erhältlichen – Multi-Packs finden, jeweils eine pro Multi-Pack. „Unfassbar“, weil sie nicht 14 cm hoch und 8 cm breit sind, sondern 21 cm hoch und 15 cm breit. Trading Cards fast im DIN-A5-Format! Noch dazu auf Silberfolie gedruckt. Die fünf Cards zeigen N’Golo Kanté, Lionel Messi, Cristiano Ronaldo, Virgil van Dijk und Romelu Lukaku. Großartige Sammlerobjekte, bei denen sich allerdings noch mehr die Aufbewahrungsfrage stellt.

Hinzu kommen noch zehn ultra-rare „Signature Star Autograph Cards“, von denen eine in jeder 1.936ten Tüte steckt. Die Spieler, die es als Autogrammkarte gibt, kommen dabei allerdings – vielleicht abgesehen von Joao Felix nicht aus der ganz ersten Reihe. Zu bekommen sind u.a. Ryan Gravenberch, Reece James, Marlos und Diogo Jota.

Fazit: Eine sehr gelungene Kollektion mit tollen Karten. Das einzige Problem, das ich mit den Karten habe, ist das Aufbewahrungsproblem.


Kaufen und Tauschen:
– Produkte bei de.topps.com kaufen.
– Produkte und fehlende Cards bei stick-it-now.de kaufen.
– Produkte bei stickerpoint.de kaufen.
– Produkte und fehlende Cards bei ebay kaufen. [Affiliate-Link. Unterstützt Sammelbild.info und bestellt über diesen Link bei ebay]
– Produkte bei amazon.de kaufen. [Affiliate-Link. Unterstützt Sammelbild.info und bestellt über diesen Link bei Amazon]
– Cards bei klebebildchen.net tauschen.
– Cards bei stickermanager.com tauschen.
– Cards bei laststicker.com tauschen.


Youtube-Videos mit Pack-Openings:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.