Das neue Champions-League-Sticker-Album von Topps bietet viel Diskussionsstoff.

UEFA_Champions_League_Sticker_2016_17Die neuen Champions-League-Sticker von Topps sind da. Zumindest in einigen Ländern wie Italien. In Deutschland erscheinen sie in der ersten oder zweiten Oktober-Woche – offiziell ist das genaue Datum noch nicht. Da sie nun aber in einigen Ländern schon erhältlich sind und es auf YouTube diverse Channels gibt, in denen durch Alben geblättert wird und Tüten aufgerissen werden, sind schon alle Details zur Kollektion verfügbar – und einige davon werden für wilde Diskussionen sorgen.

Hier zunächst zwei Videos aus Italien und Portugal, in denen Album und Sticker zu sehen sind:

Das Album bietet Platz für 592 Sticker. Die gibt es allerdings in zwei verschiedenen Größen – groß und klein. Pro Team gibt es beispielsweise einen großen Sticker mit einem besonderen Star und 18 kleine Sticker. Sie sind halb so groß wie die großen, auf dem Platz eines großen finden sich also zwei kleine Spieler-Sticker. Pro Tüte gibt es damit neun oder zehn Sticker auf fünf gleich großen Sticker-Rückseiten, je nachdem ob ein großer drin ist oder nicht. Umgerechnet auf das große Format gibt es also „nur“ 312 Sticker zu Sammeln (wenn ich mich nicht verrechnet habe).

Das unterschiedliche Format dürfte ein erster Diskussionspunkt werden. Ein weiterer wird definitiv dieser: Das Album ist nicht wie in der Vergangenheit in der Reihenfolge der acht Champions-League-Gruppen aufgebaut. Da es nicht erst Ende November wie im vergangenen Jahr erscheint, sondern schon Anfang Oktober hatte Topps offenbar keine Zeit, die Gruppen-Auslosung abzuwarten. Und: auch keine Zeit, die Qualifikation abzuwarten. Denn: Namentlich finden sich nur die 22 direkt qualifizierten Teams im Album. Die restlichen zehn finden sich am Ende des Albums – ohne irgendwelche Club-Infos oder -Namen. Nur durch die 160 Sticker sind sie zu identifizieren.

cl_2016_17_bmuDie Doppelseite für Bayern München

Die Sticker sind übrigens auch nicht von 1 bis 592 durch nummeriert, sondern fangen pro Sektion immer wieder bei 1 an. So haben die Arsenal-Sticker die Nummern ARL 1 bis ARL 19, die für Bayern München BMU 1 bis BMU 19, usw. Die Sticker der zehn Teams, die sich durch die Qualifikation kämpfen mussten, haben die Nummern QFA 1 bis QFA 16, QFB 1 bis QFB 16, usw. Zusätzlich gibt es noch ein paar Bilder zum Finale der vorigen Saison, der Women’s Champions League, etc.

cl_2016_17_qfaSo sehen die Seiten für die Teams aus, die durch die Qualifikation mussten

Einen Spielplan bietet das Album trotzdem – auf den muss man allerdings die Clubnamen selbst aufkleben – mit Hilfe von kleinen Team-Stickern, die dem Album beigelegt sind. Der frühe Veröffentlichungszeitpunkt sorgt also dafür, dass wir das womöglich konzeptionell schlechteste Champions-League-Album der Sticker-Geschichte bekommen. Und warum veröffentlicht Topps die Kollektion dann so früh, wenn man kein ordentliches Produkt zustande bekommt? Der Grund dürfte „FIFA 365“ heißen. Denn die Panini-Sticker erscheinen bereits in dieser Woche in Deutschland – und sind in anderen Ländern schon erhältlich. Da wollte Topps offenbar Panini den Markt für internationale Club-Sticker nicht überlassen. Ob man sich mit diesem Champions-League-Album allerdings einen Gefallen getan hat? Meine ausführliche Besprechung der Kollektion folgt, sobald sie in Deutschland erhältlich ist, ich also Album und Sticker in den Händen habe.

Hier noch die Übersicht über die Kollektion:
UCL 1 – UCL 2
ARL 1 – ARL 19 Arsenal FC
ATL 1 – ATL 19 Club Atletico de Madrid
FCB 1 – FCB 19 FC Barcelona
BAS 1 – BAS 19 FC Basel 1893
LEV 1 – LEV 19 Bayer 04 Leverkusen
BMU 1 – BMU 19 FC Bayern München
BEN 1 – BEN 19 SL Benfica
BES 1 – BES 19 Besiktas JK
DOR 1 – DOR 19 Borussia Dortmund
BRU 1 – BRU 19 Club Brugge KV
CSK 1 – CSK 19 PFC CSKA Moskva
DYN 1 – DYN 19 FC Dynamo Kyiv
JUV 1 – JUV 19 Juventus
LEI 1 – LEI 19 Leicester City FC
LYO 1 – LYO 19 Olympique Lyonnais
NAP 1 – NAP 19 SSC Napoli
PSG 1 – PSG 19 Paris Saint-Germain
PSV 1 – PSV 19 PSV Eindhoven
SEV 1 – SEV 19 Sevilla FC
SPO 1 – SPO 19 Sporting Clube de Portugal
REA 1 – REA 19 Real Madrid FC
TOT 1 – TOT 19 Tottenham Hotspur
QFA 1 – QFA 16 Play-Off Qualifying Teams
QFB 1 – QFB 16 Play-Off Qualifying Teams
QFC 1 – QFC 16 Play-Off Qualifying Teams
QFD 1 – QFD 16 Play-Off Qualifying Teams
QFE 1 – QFE 16 Play-Off Qualifying Teams
QFF 1 – QFF 16 Play-Off Qualifying Teams
QFG 1 – QFG 16 Play-Off Qualifying Teams
QFH 1 – QFH 16 Play-Off Qualifying Teams
QFJ 1 – QFJ 16 Play-Off Qualifying Teams
QFK 1 – QFK 16 Play-Off Qualifying Teams
CAR 1 The Road to Cardiff
FIN 1 – FIN 9 Final Milano 2016
WCL 1 UEFA Women’s Champions League
UYL 1 UEFA Youth League

Ein Gedanke zu „Das neue Champions-League-Sticker-Album von Topps bietet viel Diskussionsstoff.“

  1. Wenigstens führen die unterschiedlichen Formate dazu, dass die Anzahl Sticker nicht ins Unermessliche steigt! Sieht ja bei FIFA 365 ein wenig anders aus… (peschez)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.