Schwerer Schlag für Topps: Panini holt sich die Premier-League-Rechte zurück.

Es ist eine schwere Niederlage für Topps, die in dieser Woche bekannt wurde: Ab der kommenden Saison 2019/20 werden Sticker- und Trading-Cards-Kollektion zur englischen Premier League nicht mehr von Topps, sondern vom Konkurrenten Panini kommen.

Für Topps ist die Meldung deswegen so hart, weil die Premier League der wichtigste Faktor bei der Ausdehnung nach Europa war: Seit der Saison 1993/94 hielt Merlin die Rechte an der Premier League. Topps kaufte das britische Unternehmen 1995 für umgerechnet 50 Mio. US-Dollar und hatte damit direkt einen großen Marktanteil in Europa und vor allem Großbritannien. Nach 26 Jahren wird die Sticker-Kollektion ab 2019 dann nicht mehr von Merlin bzw. Topps kommen, sondern wie in den Jahren zwischen 1978 bis 1992 von Panini.

Noch bitterer für Topps ist der gleichzeitige Verlust der Trading-Cards-Rechte, schließlich flossen hier in Großbritannien große Umsätze mit den „Match Attax“-Karten. Die Premier League war im Jahr 2007 die erste Liga, in der Topps die Marke „Match Attax“ etablierte. Ab 2019 wird es „Match Attax“-Karten dann nur noch für die Bundesliga, die schottische Premiership und die UEFA Champions League geben.

In einem Interview mit Greg Lansdowne, Autor des großartigen Buches „Stuck on You„, sagt Peter Warsop, Group Licensing Director bei Panini, dass insbesondere in die Sticker-Kollektion investiert werden soll, da hier die Umsätze in den vergangenen Jahren/Jahrzehnten extrem geschrumpft seien: „You can expect investment in a very much better product than has been seen over recent years with a deep and broad programme to support it.“

Zu den Trading Cards sagt Warsop: „We recognise that the Trading Card Game has overtaken stickers in popularity in the UK but even the TCG sales have fallen well below acceptable levels. The Panini Adrenalyn brand will be utilised to bring life back to this product category and we expect to run two substantial programmes (Stickers and TCG) each season.“

3 Gedanken zu „Schwerer Schlag für Topps: Panini holt sich die Premier-League-Rechte zurück.“

  1. Finde ich prinzipiell gut und notwendig, denn Erneuerung durch Wettbewerb muss sein. Wenn ich mir das letztjährige Bundesliga-Stickerheft von Topps angucke, wünsche ich mir für Deutschland auch wieder Panini als Rechtehalter. Aber leider wird uns Topps noch einige Jahre mit Match Attax Produkten und lieblosen Stickerheften dazwischen „beglücken“ dürfen.

  2. Das ist eine sehr gute Nachricht. Panini vermarktet die Rechte mit viel mehr Liebe zum Detail, während Topps siehe Bundesliga das Stickeralbum und Sticker über den Supermarkt verschleudert. Ich hoffe, dass Panini auch wieder die Rechte an der Bundesliga bekommt, dann erwartet uns sicherlich ein Album mit bis zu 500 Sticker, während Topps knapp unter 300 Sticker uns unter die Nase hält. Das letzte Bundesliga Album von Panini ist 2008/09 erschienen.

    1. Das ist sehr unrealistisch.
      +Schwierigkeiten
      Alben mit größer Anzahl an Karten sind schwer zu vervollständigen,gerade wenn Kartensammler in Deutschland (außer zur WM und EM) immer niedriger werden.
      Angenommen sind in einem Album 500 Karten,z.B im Jahr 2019 Bundesliga Sticker(500)/Karten(500);UCL(500);FIFA 365(500) . Darunter schon mal mindesten 2000 individuelle Karten.
      +Zielgruppen
      Die Mehrheit von Fußballkartensammler sind teilweise Kinder im Alter von 9-15,solche riesiger Anzahl erzeugen kritische Schwierigkeiten zum Sammeln.Das Taschengeld reich ja nicht aus.
      Collaborationen mit Supermärkte ermöglich es diese Zielgruppen zu Erreichen und die „niedrige“ Anzahl setzt sich realistisch ein,um überhaupt das Album komplett zu Kriegen.

      Meine Meinung nach hat Topps in den letzen Jahren gute Arbeit geleistet.Marketing kann besser werden.

      Zukünftig wird Kartensammeln schwieriger und wenn Panini schon wieder Geld-Geil ist wird diese Kultur in 2 Jahre sterben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.