Vorstellung: „Fussball Bundesliga – Offizielle Sticker Sammlung 2016/2017“.

Bundesliga_2016_2017_AlbumZum bereits achten Mal bringt Topps die offizielle Sticker-Kollektion der Fußball-Bundesliga heraus. Zur Saison 2009/2010 hatte das Unternehmen Panini die Rechte abgeluchst und wertet sie seitdem mit großen Schwankungen in der Qualität aus. Die neueste Kollektion ähnelt der des Vorjahres in vielen Details – was nicht unbedingt negativ zu werten ist.

Name: Fussball Bundesliga – Offizielle Sticker Sammlung 2016/2017
Publisher: Topps
Release (D): 17. Januar 2017
Sticker: 437 (plus 18 Limited-Edition-Sticker]

Erhältliche Produkte:
Starterpack (mit Stickeralbum, 3 Sticker-Tüten und zwei limitierten Stickern) – 4,99 Euro
Blister (mit 7 Sticker-Tüten und zwei limitierten Stickern) – 4,99 Euro
Tüten (mit 5 Stickern) – 70 Cent [ein Display enthält 50 Tüten]

Aufbau der Sammlung:
001-002 Einleitung
003-023 FC Augsburg
024-044 Hertha BSC
045-065 SV Werder Bremen
066-086 SV Darmstadt 98
087-107 Borussia Dortmund
108-128 Eintracht Frankfurt
129-149 Sport-Club Freiburg
150-170 Hamburger SV
171-191 TSG 1899 Hoffenheim
192-209 Internationale Stars
210-230 FC Ingolstadt 04
231-251 1. FC Köln
252-272 RB Leipzig
273-293 Bayer 04 Leverkusen
294-314 1. FSV Mainz 05
315-335 Borussia Mönchengladbach
336-356 FC Bayern München
357-377 FC Schalke 04
378-398 VfL Wolfsburg
399-401 Stars aus der ganzen Welt in der Bundesliga / Torfabrik
402-437 2. Bundesliga

Die Zahl der Sticker ist also fast identisch mit der aus dem Vorjahr. Damals waren es 439 Nummern, diesmal 437. Auch der Aufbau des Albums ähnelt dem des Vorjahres. Wenig überraschend, denn die wichtigste Aufgabe eines Bundesliga-Stickeralbums ist ja die, die Vereine und Spieler vorzustellen – und das geschieht traditionell in alphabetischer Reihenfolge.

Bundesliga_2016_2017_Sticker_1Ein Club-Logo, ein Trikot-Sticker und ein Mannschaftsfoto

Auf den Vereins-Seiten werden dann aber erst Unterschiede deutlich. So gibt es nun wieder zwei verschiedene Sticker-Größen. Das Logo und die normalen Spieler-Sticker haben die normale Sticker-Größe, Mannschaftsfoto, Trikot-Sticker, sowie der neue Kapitäns-Sticker sind ein gutes Stück größer. Der Kapitäns-Sticker enthält zudem ein Autogramm des jeweiligen Spielers. Die Mannschaftsfotos sind dennoch ein Stück kleiner als im Vorjahr, denn da bestanden sie aus zwei normalen Stickern. Der glitzernde „Torjäger“-Sticker aus dem Album 2015/2016 wurde diesmal zudem durch einen „Star-Spieler“ abgelöst – auch er glitzert jedoch.

Bundesliga_2016_2017_Sticker_2Ein neuer Kapitäns-Sticker, ein „Star-Spieler“ und ein ganz normaler Spieler-Sticker

Apropos Glitzer-Sticker. Davon gibt es diesmal 40. Neben den 18 Vereins-Logos der Bundesliga und den 18 Star-Spielern auch die Nummern 1 und 2 mit Bundesliga-Logo und Meisterschale, sowie der Sticker mit Krassimir Balakov von der Doppelseite „Stars aus der ganzen Welt in der Bundesliga“ und der offizielle Bundesliga-Ball Torfabrik. Die Glitzer-Sticker sind nach meinen Beobachtungen übrigens nicht seltener als die nicht glitzernden – ich hatte sogar eine Tüte, in der drei Glitzer-Sticker steckten.

Am Ende des Albums gibt es auch wieder Seiten zur 2. Bundesliga. Dort finden die nicht-glitzernden Vereinsembleme und die Trikots ihren Platz. Mannschaftsfotos der 2. Liga gibt es diesmal nichtmal als ins Album gedruckte Fotos – schade.

Neu sind diesmal die interessanten vier Seiten mit „Internationalen Stars“ in der Mitte des Albums. Hier gibt es 18 Sticker mit Spielern aus 18 Ländern, zudem viele Statistiken zum Thema. So lernt der Sammler, dass die meisten Ausländer in der Bundesliga aus der Schweiz (21), Österreich (17) und Brasilien (16) kommen, sowie Claudio Pizarro der ausländische Spieler in der Bundesliga-Historie mit den meisten Spielen und Toren ist.

Bundesliga_2016_2017_Sticker_3Ein „internationaler Star“, Krassimir Balakov von der Doppelseite mit „Stars aus der ganzen Welt in der Bundesliga“, sowie ein Limitierter Sticker

Die limitierten Sticker:

Wie im Vorjahr gibt es auch diesmal wieder 18 limitierte Sticker. Aus jedem Verein ist ein Spieler neben dem „normalen“ Sticker auch als Glitzerbild mit dem Aufdruck „Limitierte Auflage“ erhältlich. Sie haben keinen Extra-Platz im Album, sondern können an die Stelle des normalen Spieler-Stickers geklebt werden oder gesondert gesammelt werden.

Im Gegensatz zum Vorjahr sind die 18 Sticker aber nicht alle in den normalen Sticker-Tüten zu finden. Acht der 18 Sticker gibt es ausschließlich in anderen Produkten. Was bei Trading Cards nichts Besonderes ist, wird den einen oder anderen Sticker-Sammler sicher ärgern. Die anderen zehn finden sich in den Sticker-Tüten – in jeder zehnten Tüte einer. Wichtiger Hinweis: Da die limitierten Sticker mit der Vorderseite nach oben in die Tüten gepackt wurden, lässt sich durch die Tüte erkennen, ob ein limitierter drin ist oder nicht. Kauft Euch also keine losen Tüten bei ebay, etc. Unehrliche Verkäufer könnten hier sämtliche Tüten mit limitierten Stickern schon aussortiert haben.

Hier die Liste der limitierten Sticker und wo sie zu bekommen sind:
019 Halil Altintop (FC Augsburg) – Sticker-Tüten
036 Fabian Lustenberger (Hertha BSC) – Topps-Tour
064 Max Kruse (SV Werder Bremen) – Starterpack
079 Peter Niemeyer (SV Darmstadt 98) – Sticker-Tüten
103 André Schürrle (Borussia Dortmund) – Bravo Sport (9. Februar 2017)
125 Marc Stendera (Eintracht Frankfurt) – Sticker-Tüten
136 Marc Oliver Kempf (Sport-Club Freiburg) – Sticker-Tüten
167 Filip Kostic (Hamburger SV) – Sticker-Tüten
190 Andrej Kramaric (TSG 1899 Hoffenheim) – Sticker-Tüten
228 Mathew Leckie (FC Ingolstadt 04) – Sticker-Tüten
247 Leonardo Bittencourt (1. FC Köln) – „Top Tor!“-Magazin (1. Februar 2017)
261 Marcel Halstenberg (RB Leipzig) – Sticker-Tüten
293 Kevin Volland (Bayer 04 Leverkusen) – Blister
300 Jonas Lössl (1. FSV Mainz 05) – Sticker-Tüten
334 André Hahn (Borussia Mönchengladbach) – Bravo Sport (23. Februar 2017)
352 Arjen Robben (FC Bayern München) – Starterpack
375 Breel Embolo (FC Schalke 04) – Blister
396 Jakub Blaszczykowski (VfL Wolfsburg) – Sticker-Tüten

Fazit: Die neue Bundesliga-Kollektion bestätigt die gute Qualität des Vorjahres. Der Mittelteil mit den „internationalen Stars“ ist eine gute neue Idee. Die limitierten Sticker werden einige Sammler ärgern, doch da es sich nur um Ersatz-Sticker normaler Spieler-Bilder handelt, müssen sie nicht gesammelt werden, um das Album zu komplettieren. Für die kommenden Jahre wünsche ich mir dennoch mehr: Trainer-Sticker, mehr Bilder zur 2. Liga, vielleicht die 3. Liga, Sticker aus der Bundesliga-Historie – Ideen hätte ich mehr als genug 😉

2 Gedanken zu „Vorstellung: „Fussball Bundesliga – Offizielle Sticker Sammlung 2016/2017“.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.