Vorstellung: „Cars 3 Sammelkarten-Spiel“.

Cars_3_Sammelkarten_SpielNeuer Pixar-Film, neue Sammel-Produkte. Die Rechte an Stickern und Trading Cars sind auch im Fall von „Cars 3“ – wie im Jahr 2011 schon bei „Cars 2“ wieder aufgeteilt: Panini bringt ein Stickeralbum auf den Markt, Topps ein Sammelkarten-Spiel.

Name: Cars 3 Sammelkarten-Spiel
Publisher: Topps
Release (D): 5. September 2017
Cards: 144 (plus zwei Limited Editions)

Erhältliche Produkte:
– Starterpack (mit 8 Karten, einer Limited Edition, Stand-up-Karte, Sammler-Magazin, Spielfeld und Sammelmappe) – 8,99 Euro
– Tüten (mit fünf Cards) – 1 Euro [ein Display enthält 36 Tüten]
Blister (mit fünf Tüten und einer Limited Edition) – 4,99 Euro

Aufbau der Sammlung:
001-039 Die Charaktere
040-063 Speedsters
064-072 Cars 3
073-081 Lightning McQueen
082-084 Lightning McQueen vs. Jackson Storm
085-087 Cruz Ramirez
088-090 Jackson Storm
091-093 Lightning McQueen
094-096 Top Combo
097-099 Turbos
100-109 Lightning McQueen & Friends
110-124 Turbo Boost
125-128 Race Icons
129-138 Piston Cup Rennwagen
139-144 Piston Cup Legenden

„Cars“ ist eine der populärsten Kindermarken der Welt. Auch in Deutschland gibt es wohl kaum einen kleinen Jungen, der nicht irgendein „Cars“-Spielzeug, -Kleidungsstück oder sonstiges Produkt besitzt. Das nun vorliegende Sammelkarten-Spiel ist das zweite in der Reihe, auch der Kinofilm „Cars 2“ bekam im Jahr 2011 ein solches Spiel, die Karten hatten damals ärgerlicherweise keine Nummern, das Tauschen war damit sehr schwer.

Die neue „Cars 3“-Kollektion besteht wie die damalige aus 144 Karten. Die ersten 63 Nummern enthalten dabei jeweils die Autos aus dem Film in ähnlichen Posen. Es folgen zwei große Puzzles, die aus jeweils neun Karten bestehen und in der Sammelmappe ein großes Bild ergeben, sowie vier kleinen Puzzles mit je drei Karten, die nebeneinander gelegt/eingesteckt ein Bild ergeben.

Ab Nummer 97 beginnen die beiden Special-Card-Kategorien: „Schimmer-Karten“ und „Super-Schimmer-Karten“. Die „Schimmer-Karten“ mit den Nummern 97 bis 128 finden sich in jeder zweiten Tüte, die „Super-Schimmer-Karten“ mit den Nummern 129 bis 144 in jeder Vierten. Theoretisch müsste man also mit dem Kauf von zwei Displays die Kollektion komplett haben, bzw. über genügend Special Cards verfügen, um fair zu tauschen. Die 96 regulären Karten hat man ohnehin mit dem Kauf eines Displays komplett – zumindest war es in meinem Fall so.

Cars_3_Sammelkarten_Spiel_CardsEine Puzzle-Karte (oben links), eine „Super-Schimmer-Karte“ (oben rechts), die Limitierte LEBP (unten links) und eine normale Card (unten rechts)

Etwas kompliziert ist es bei den Limited Editions. Topps schreibt im „Sammler-Magazin“, das dem Starterpack beiliegt, in Wirklichkeit aber kein Magazin, sondern ein Poster ist: „Es gibt sieben exklusive Limited Edition-Karten mit den beliebtesten Figuren aus Disney Pixar’s Cars 3! Du kannst sie sogar in den regulären Päckchen finden.“ Gegenüber Sammelbild.info hat das Unternehmen aber mitgeteilt, dass es in Deutschland nicht sieben, sondern nur zwei dieser Limitierten Karten gibt: die LESA-Wackel-Karte aus dem Starterpack, sowie die LEBP, die es in den normalen Tüten (eine pro 36er-Display) und den Blistern gibt. Die anderen fünf sind also offenbar nur im Ausland erschienen und die Information aus dem „Sammler-Magazin“ ist für den deutschen Markt schlicht falsch.

Da die Cards für den deutschen Markt eingedeutscht wurden, auf den Limiteds also z.B. „Limitierte Auflage“ zu lesen ist, die anderen fünf aber wohl nur in englischer Sprache zu bekommen sind, passen sie auch nicht perfekt zur deutschen Kollektion, die dementsprechend mit den zwei LEs komplett ist. Sammler, die dennoch auch die anderen fünf haben möchten: Es gibt LETA, LETB und LETC (in Mini-Tin-Dosen), sowie LEMA und LEMB (in Multipacks). Erschienen sind sie u.a. in Großbritannien.

Die Cards selber sehen toll und farbenfroh aus, auch wenn die ersten 63 Karten von den Motiven her etwas langweilig gestaltet sind. Die beiden großen Puzzle aus neun Karten sehen hingegen super aus, die Special Cards bestehen hingegen wieder fast ausschließlich aus ähnlichen Auto-Motiven wie die ersten 63 Cards. Insgesamt hätte ich mir etwas mehr Abwechslung gewünscht.

Fazit: Nette, kleine Kollektion, die relativ schnell komplettierbar ist, bei den Motiven aber etwas mehr Abwechslung hätte vertragen können. Die Verwirrungen um die Limited-Edition-Cards sind ärgerlich.

Teilen, Mailen, Drucken:Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *