Vorstellung: „#webstars2018 Girls Edition“.

#webstars2018Offenbar war die Premiere im Jahr 2017 erfolgreich, denn auch 2018 bringt Juststickit! eine Sticker-Kollektion mit Social-Media-Sternchen auf den Markt. Die „#webstars2018“ enthalten die „Stars von musical.ly, YouTube, Instagram & Co.“.

Name: #webstars2018 Girls Edition
Publisher: Juststickit!
Release (D): 21. Februar 2018
Sticker: 218

Erhältliche Produkte:
– Album – 1,95 Euro
– Stickertüte [mit 5 Stickern] – 60 Cent [ein Display enthält 36 Tüten]

Aufbau der Sammlung:
001-002 Deine Lieblings-Stars zum Sammeln!
003-061 #webstars2018 Girls Edition
062-066 CCLabelle Vienna
067-070 Awards & Events
071-176 #webstars2018 Girls Edition
177 Webstars 2017
178-201 #webstars2018 Girls Edition
202-206 Welcher webstar bist du?
P1-P12 Deine hey! Top 12 #webstars

Wie schon im vergangenen Jahr besteht die Kollektion fast komplett aus Bildern von Sternchen, die auf Plattformen wie musical.ly, YouTube und Instagram unterwegs sind, dort Fotos und Videos hochladen und als so genannte „Influencer“ ihr Geld verdienen. Der Job besteht daraus, per Schleich- oder offizieller Werbung Produkte in die Kameras zu halten. 108 dieser „Webstars“ sind in der regulären Kollektion vertreten, die meisten mit jeweils zwei Stickern.

#webstars_2018_Sticker_1Zwei „normale“ Sticker und ein Glitzer-Sticker in der Mitte

Daneben gibt es lediglich ein paar Sticker mit Werbung für Kosmetik, eine Lolli-Firma, einige Bilder zu „Awards & Events“ wie dem Webvideopreis, einen Sticker zum Album des Vorjahres und einige zu einem Psychotest „Welcher webstar bist du?“. Neu: Erstmals überhaupt gibt es in einer Juststickit!-Kollektion einige Sticker nicht regulär in den Tüten. Die Sticker für das Poster in der Mitte des Albums (P1 bis P12) finden sich ausschließlich in den Jugendmagazin „hey!“. In der Ausgabe 3/2018 die ersten sechs, in der Ausgabe 4/2018, erhältlich ab 21. März 2018, die restlichen sechs.

#webstars_2018_Sticker_2Drei der Poster-Sticker aus dem „hey!“-Magazin

Die Sticker selbst enthalten ein PR-Foto des jeweiligen „Stars“, den Namen und das „webstars“-Logo, 24 der Sticker haben einen Glitzer-Effekt. Die Glitzer-Sticker sind allerdings nicht seltener als die „normalen“. Die Kollektion hat zwar den Untertitel „Girls Edition“, doch neben Frauen wie Caro Daur, Dagi Bee und Laura Sophie gibt es auch zahlreiche Sticker mit Jungs/Männern, wie den Lochis und Mike Singer. Der Untertitel lässt allerdings vermuten, dass es vielleicht später im Jahr noch eine „Boys Edition“ geben könnte. Was im Vergleich zum Vorjahr nicht verbessert wurde: Auch 2018 gibt es keine einzige URL zu den Instagram- oder YouTube-Accounts der „webstars“. Interessiert man sich für sie, bleibt nur Google. Zudem gibt es keinerlei erkennbare Sortierung: Die 108 Sternchen sind in irgendeiner Reihenfolge in das Album gekippt worden.

Fazit: Solide Kollektion, die im Vergleich zum Vorjahr aber keine der Schwachpunkte verbessert hat. Für Fans.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.