Vorstellung: „Solo – A Star Wars Story“.

Solo_A_Star_Wars_StoryTraditionell gibt es zu einem neuen „Star Wars“-Film auch Sammel-Produkte von Topps. Auf Trading Cards hat das Unternehmen beim neuesten Film „Solo – A Star Wars Story“ verzichtet, dafür gibt es eine Sticker-Kollektion, die sich durch neue Ideen von denen vergangener „Star Wars“-Filme abhebt.

Name: Solo – A Star Wars Story
Publisher: Topps
Release (D): 25. Mai 2018
Sticker: 178 (mit 198 Nummern) plus 10 Limited-Edition-Sticker

Erhältliche Produkte:
– Album – 2,50 Euro
– Tüte (mit 5 Stickern) – 70 Cent [ein Display enthält 30 Tüten]

Aufbau der Sammlung:
001-003 Einleitung
004-028 Han Solo
029-040 Qi’Ra
041-052 Corellia
053-063 Beckett
064-075 Sturmtruppen
076-089 Chewbacca
090-103 Die Crew
104-115 Der Diebstahl
116-128 Lando Calrissian
129-153 Millennium Falke
154-167 Dryden Vos
168-181 Enfys Nest
182-195 Kessel
196-198 Corellianische Rätsel

In den vergangenen Jahren ähnelten sich die „Star Wars“-Sticker-Alben vom Konzept her sehr. Es gab kleinere Sticker auf normalem Papier und größere mit Silber-Effekt. Die normalen Sticker zeigten allesamt Motive aus dem jeweiligen Film, es gab keine neuen Ideen. Diesmal ist das komplett anders: Die Sticker-Kollektion zu „Solo – A Star Wars Story“ überrascht mir vielen neuen Ideen.

Es gibt auch diesmal zwei verschiedene Sticker-Größen. Die größeren Sticker haben in etwa Trading-Card-Größe, die kleineren sind gleich hoch, aber etwas schmaler. Die größere Sticker-Größe beschränkt sich diesmal aber nicht nur auf die Sonder-Sticker, es gibt auch „normale“ Sticker in dieser Größe. Allerdings ist hier nur die Trägerfolie so groß, die eigentlichen Sticker sind in diesem Fall ausnahmslos ausgestanzte Bilder.

Solo_A_Star_Wars_Story_Sticker_1Ein großer Sticker mit „Solo“-Logo, sowie zwei kleine, jeweils zweigeteilte Sticker

Bei der kleineren Sticker-Größe gibt es zum einen die üblichen Sticker mit Fotos aus dem Film, zum anderen aber auch noch zweigeteilte Sticker mit zwei Nummern auf einer Träger-Folie. Dadurch gibt es zwar 198 Nummern, aber nur 178 Sticker, denn 20 der Sticker tragen jeweils zwei der kleinen Sticker, also zwei Nummern. Und: Auch in der kleinen Größe gibt es diesmal Glitzer-Sticker.

Auch die Motive sind diesmal so abwechslungsreich wie die verschiedenen Sticker-Größen und -Arten. Neben den erwähnten üblichen Film-Fotos gibt es wie ebenfalls erwähnt große Sticker mit ausgestanzten Stickern. Auf ihnen sind zum einen Charaktere aus dem Film zu sehen, zum anderen aber auch zahlreiche gezeichnete, recht cool aussehende Logos („Chewie is my Copilot“, „Kessel Crew“, „Soldiers of the Empire“, usw.). Bei den kleinen, zweigeteilten Stickern gibt es ebenfalls unterschiedliche Varianten: Fotos aus dem Film und wiederum gezeichnete Logos.

Solo_A_Star_Wars_Story_Sticker_2Ein großer Stanz-Sticker, ein kleiner mit Film-Szene und ein kleiner mit einem Logo

Sonder-Sticker gibt es zwei unterschiedliche: Zum einen die üblichen großen (und diesmal auch kleinen) Glitzer-Silber-Sticker mit den Charakteren aus dem Film, die wie immer etwas so aussehen wie „Force Attax“-Karten. 34 Stpck sind es. Zum anderen gibt es zehn der 34 zusätzlich als Limitierte Sticker. Dabei handelt es sich um Glitzer-Sticker, die aber in etwas anderen Farben daher kommen. Sie haben die Nummern 7, 18, 34, 60, 89, 102, 128, 130, 144, 167.

Ich persönlich finde diese Limited Editions etwas albern, da sie sehr unkreativ sind. Glücklicherweise sind die LEs nicht zu selten – in meinen beiden 30-Tüten-Displays hatte ich jeweils vier der Limitierten. Die „normalen“ Glitzer-Sticker sind erst recht nicht selten: In jeder Tüte steckt einer. Sprich: In einem 30-Tüten-Display gibt es 26 „normale“ Glitzer-Sticker und vier Limitierte.

Solo_A_Star_Wars_Story_Sticker_3Zwei der silbernen Glitzer-Sticker: ein „normaler“ und ein Limitierter mit lila-pinkem Hintergrund

Das Album-Layout ist etwas gewöhnungsbedürftig bunt, passt aber zu den vielen unterschiedlichen Sticker-Varianten. Die Charaktere werden darin vorgestellt, natürlich der Millennium Falke. Die Story des Films hingegen wird nicht nacherzählt. Da die vielen unterschiedlichen Sticker-Varianten alle wild durcheinander auf jeder der Seiten zu sehen sind, ergibt sich viel Abwechslung auf jeder Doppelseite. Toll!

Wie immer bei Film-Sticker-Kollektionen von Topps gibt es in einem Display keine Doppelten. Sprich: Die 150 Sticker in den 30 Tüten sind alle unterschiedlich. Nach dem Kauf eines Displays hat man abzüglich der vier Limitierten also immerhin schon 146 der 178 Sticker. Nach zwei Displays fehlte mir noch ein Sticker.

Fazit: Erfrischende, leicht verrückte „Star Wars“-Kollektion, die frischen Wind in das Thema „Star Wars“-Sticker bringt. Für den einen oder anderen vielleicht Geschmackssache – mir gefällt’s jedenfalls.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *