Vorstellung: „Bundesliga – Offizielle Sticker 19/20“.

Saison Nummer 11 für Topps in Sachen Bundesliga-Rechte. Immer wieder habe ich in den vergangenen Jahren bemängelt, wie lieblos die Sticker-Kollektion zur höchsten deutschen Liga aussieht. Auch in diesem Jahr hat sich daran nichts Grundlegendes geändert. Innovationen und neue Ideen: Fehlanzeige.

Name: Bundesliga – Offizielle Sticker 19/20
Publisher: Topps
Release (D): 24. Oktober 2019
Sticker: 295

Erhältliche Produkte:
– Starterpack (mit Album und 4 Sticker-Tüten) – 4,99 Euro
– Tüten (mit 5 Stickern) – 70 Cent [ein Display enthält 36 Tüten]
– Multipack (mit 11 Tüten) – 6,99 Euro

Aufbau der Sammlung:
001-003 Einleitung
004-018 FC Augsburg
019-033 Hertha BSC
034-048 1. FC Union Berlin
049-063 SV Werder Bremen
064-078 Borussia Dortmund
079-093 Fortuna Düsseldorf
094-108 Eintracht Frankfurt
109-123 SC Freiburg
124-138 TSG Hoffenheim
139-153 1. FC Köln
154-168 RB Leipzig
169-183 Bayer 04 Leverkusen
184-198 1. FSV Mainz 05
199-213 Borussia Mönchengladbach
214-228 FC Bayern München
229-243 SC Paderborn 07
244-258 FC Schalke 04
259-273 VfL Wolfsburg
274-277 Tore, Tore, Tore!
278-295 2. Bundesliga

Der Vergleich mit dem Vorjahr zeigt es schon: Es gibt nahezu keine Änderungen. Wenn es keine Auf- und Absteiger in der Bundesliga gäbe, hätten alle Vereine die gleichen Stickernummern wie im Vorjahr, bei einigen ist das trotz Auf- und Absteigern der Fall. Die Nummern 1 bis 3 zeigen wie vor einem Jahr die Logos und -Meisterschalen der Bundesliga und 2. Liga. Auf den Stickern 4 bis 273 finden sich die Bundesliga-Vereine und auf den Nummern 278 bis 295 die Logos der Zweitliga-Clubs. Die eine Doppelseite im Album, für die sich Topps dann doch in jedem Jahr etwas Anderes einfallen lässt, trägt diesmal den Titel „Tore, Tore, Tore!“ und dreht sich um Tor-Rekorde. Zu sehen sind leider keine Legenden wie Gerd Müller oder Dieter Müller (die in das Album hinein gedruckt sind), sondern doch wieder nur aktuelle Spieler (Lewandowski, Pizarro). Auch der offizielle Bundesliga-Ball ist hier wieder vertreten.

Neu sind hingegen Vertrieb und Erscheinungstermin: Zu bekommen sind Album und Sticker diesmal nur im üblichen Handel – und nicht als Gratis-Beigabe in Supermärkten wie im Vorjahr bei Edeka Rhein-Ruhr. Erschienen ist die Kollektion zudem bereits im Oktober und nicht wie in den vergangenen Saisons erst zur Rückrunde. Dennoch hat man sich so viel Zeit gelassen, dass im Gegensatz zu den „Match Attax“-Karten auch die letzten Transfers wie beispielsweise Philippe Coutinho als Sticker verewigt sind. Sehr gut!

Wie gehabt bestehen die Vereine-Doppelseiten aus 14 Spielern und dem Club-Logo. Die Spieler-Sticker sehen diesmal recht nett aus, der Hintergrund erinnert etwas an den Künstler Mondrian. Wie gehabt gibt es auch Sondersticker auf Silberfolie. Allerdings nicht 20 wie vor einem Jahr, bzw. neun Monaten, sondern 39. Neben den 18 Vereinsemblemen, dem Bundesliga-Logo-Sticker und der Meisterschale gibt es für jeden Club nämlich auch einen „Star-Spieler“ als Silber-Sticker und auch der Ball hat einen solchen Sondersticker bekommen. Selten sind diese 39 Bilder nicht. In einem Test-Display mit 36 Tüten hatte ich 24 silberne und 156 normale Sticker. Theoretisch wird man also beide Sticker-Variationen in etwa gleichschnell komplettieren können.

Fazit (wie in der vorigen Saison): Erneut eine Bundesliga-Saison, in der Sammler neidisch in Länder wie Italien oder Frankreich blicken, wo die Fußball-Ligen würdigere Kollektionen bekommen. Das Topps-Album bleibt leider ein liebloses Produkt für Kinder.


Kaufen und Tauschen:
– Sticker und Album im Pressehandel in der Nähe kaufen.
– Sticker und Album bei de.topps.com kaufen.
– Sticker, Album und fehlende Sticker bei stick-it-now.de kaufen.
– Sticker, Album und fehlende Sticker bei collect-it.de kaufen.
– Sticker und Album bei stickerpoint.de kaufen.
– Sticker bei klebebildchen.net tauschen.
– Sticker bei stickermanager.com tauschen.
– Sticker bei laststicker.com tauschen.


Youtube-Video mit Werbespot, Pack-Openings und Blick in das Album:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.