Review: „Premier League Adrenalyn XL 2020/21“.

Wie im Vorjahr bringt Panini auch zur Saison 2020/21 seine „Adrenalyn XL“-Cards zur englischen Premier League nach Deutschland. Erhältlich sind sie wiederum exklusiv im Panini-eigenen Onlineshop, in den stationären Handel kommen die Karten nicht.

Name: Premier League Adrenalyn XL 2020/21
Publisher: Panini
Release (D): 18. November 2020
Cards: 468 (plus 18 in Deutschland erhältliche Limited Editions, vier „Signature Edition“-Limiteds, sowie 12 nur in England erhältliche Limited Editions und 4 nur in England erhältliche „Ultra Cards“)

In Deutschland erhältliche Produkte:
– Starter Pack (mit 3 Tüten, Magazine, Game Guide, Gameboard/A2 Poster, Mega Collector’s Binder und zwei Limited Editions) – 7,99 Euro
– Tüten (mit 6 Cards) – 1,25 Euro [ein Display enthält 70 Tüten]
Multipack (mit 5 Tüten und einer Limited Edition) – 5,99 Euro
Multi-Set (Blisterpack) (mit 7 Tüten und drei Special Cards) – 7,99 Euro
– Pocket Tin [vier verschiedene] (mit 6 Tüten und zwei Limited Editions) – 8,99 Euro
– Classic Tin (mit 8 Cards-Tüten, zwei Special Cards, einem Golden Baller und einer Limited Edition) – 11,99 Euro
[außerdem in England erhältlich:]
– Countdown Calendar (mit 132 Cards und zwei Limited Editions) – 19,99 britische Pfund

Aufbau der Sammlung:
001-009 Golden Ballers / Invincible
010-027 Liverpool FC
028-045 Manchester City
046-063 Manchester United
064-081 Chelsea
082-099 Tottenham Hotspur
100-117 Arsenal
118-135 Leicester City
136-153 Wolverhampton Wanderers
154-171 Newcastle United
172-189 Everton
190-207 Sheffield United
208-225 Burnley
226-243 Southampton
244-261 Crystal Palace
262-279 Brighton & Hove Albion
280-297 West Ham United
298-315 Aston Villa
316-333 Leeds United
334-351 West Bromwich Albion
352-369 Fulham
370-378 Top Keeper
379-387 Defensive Rock
388-396 Game Breaker
397-405 Diamond
406-414 Lightning
415-441 Hero
442-467 Elite
468 Trophy

Sammler, die schon die Cards der vorigen Saison besitzen, werden anhand der Liste direkt eine Änderung bemerken: Die besonders seltenen „Golden Ballers“ [Pendant zu den „Top Masters“ anderer Serien] und die „Invincible“-Card haben nun die Nummern 1 bis 9 – so wie in den meisten anderen „Adrenalyn XL“-Kollektionen. Dahinter folgen die Karten für die 20 Premier-League-Clubs, diesmal sortiert nach dem Tabellenstand der Saison 2019/20. So hat der Meister Liverpool die Nummern 10 bis 27 bekommen, Vizemeister Manchester City die Nummern 28 bis 45 bis hin zu den Aufsteigern wie Fulham, das die Nummern 352 bis 369 abbekommen hat.

Die jeweils 18 Cards der 20 Clubs bestehen aus einem Club-Logo („Club Crest“), 16 Spielern und als letzte Nummer ein „Line-Up“-Karte mit der Wunschaufstellung. Die 320 Spieler, die 20 Line-Ups und die Karte mit dem Premier-League-Pokal (Nummer 468) sind Base Cards, sie sind also nicht selten, in jeder der Tüten stecken diverse dieser 341 Karten.

Die 20 „Club Crests“, die genannten Nummern 1 bis 9, sowie die Cards 370 bis 467 sind hingegen Special Cards, die in folgender Häufigkeit in den Tüten stecken:

Cards-Arten:

  • 27 Heroes (1 Card in jeder 3. Tüte)
  • 20 Club Crests (1:4)
  • 9 Diamonds / 9 Top Keepers / 9 Lightning / 26 Elites (1 Card aus einer dieser Kategorien in jeder 5. Tüte)
  • 9 Defensive Rocks (1:8)
  • 9 Game Breakers (1:9)
  • 8 Golden Ballers / 1 Invincible [1 Card in jeder 50. Tüte]

Im Vergleich zum Vorjahr haben sich die Special-Card-Namen also leicht geändert. Es gibt keine „Awesome Foursomes“, „Savage Skills“ und „Triple Threats“ mehr, dafür nun aber die „Club Crests“, „Lightning“ und „Defensive Rocks“. Zudem sind aus fünf „Golden Ballers“ acht geworden.

In jeder Tüte stecken offiziell sechs Cards, ich hatte aber auch einige (wenige) dabei, in denen sieben steckten. Eine Display-Box enthält diesmal satte 70 Tüten, also 420 Cards. Mit dem Kauf einer solchen Box hat man dann direkt einen großen Anteil der Sammlung zusammen. Die Häufigkeitswerte der Special Cards haben dabei zumindest in meinem Fall nicht wirklich gestimmt. Statt 23 bis 24 „Heroes“, wie es bei 70 Tüten normal gewesen wäre, hatte ich 26, statt 17 bis 18 „Club Crests“ hatte ich 21, statt 14 Cards aus den Kategorien „Diamonds“, „Top Keepers“, „Lightning“ und „Elites“ hatte ich 47 (!) und statt einem bis zwei „Golden Ballers“ bzw. „Invincible“-Cards hatte ich drei in meinem Display.

Komplett hatte ich im Übrigen nur die neun Diamonds, aus allen anderen Kategorien fehlten Cards. Die Base Cards sind im Übrigen offenbar etwas seltsam sortiert. So gab es immer wieder Fälle wie den von Manchester United, wo mir die ersten fünf Nummern nach dem Öffnen des Displays allesamt fehlten, ich die anderen 13 Nummern aber allesamt hatte.

Interessanterweise steckten in den Tüten (neben Coupons für „Free Digital Packets“ für die „Adrenalyn XL“-App vereinzelt auch quadratische in weißes Papier gepackte RFID-Chips – in etwa in jeder vierten Tüte. Offenbar will Panini damit Ladendiebstahl verhindern, da die RFID-Chips ohne Entsicherung an der Kasse einen Ton von sich geben, wenn sie durch eine entsprechende Schranke transportiert werden. Habe ich noch nie in einzelnen Trading-Cards-Tüten gesehen.

Die Cards selbst enttäuschen mich in diesem Jahr etwas. Sie sind mir zu schlicht, zu brav, zu monoton. Auf allen Base- und Special-Cards finden sich die Spieler als Action-Foto (Ausnahme: Aufsteiger Fulham, auf dessen Cards nur die Spieler-Köpfe als Porträt zu sehen sind). Die Special Cards unterscheiden sich im Layout nicht von den Base Cards, mit Ausnahme von verschiedenen Silber-, Gold-, Glitzer- und Holo-Effekten. Im Vergleich zu einer grandiosen Kollektion wie den „FIFA 365“-Cards mit den zahlreichen kreative Special-Card-Sets, ist diese Monotonie schon eine leise Enttäuschung. Einzige Ausnahme: die Karte mit dem Premier-League-Pokal, die „Club Crests“, die „Line-Up“-Cards und die edlen gold-schwarzen „Golden Ballers“ mit ihrer „Invincible“-Card.

Limited Editions:

Neben den 468 regulären Cards gibt es auch 30 Limited Editions, von denen allerdings nur 18 offiziell auch in Deutschland erhältlich sind:

Mohamed Salah (Liverpool FC) – Starter Pack
Bruno Fernandes (Manchester United) – Starter Pack
Christian Pulisic (Chelsea) – Classic Tin Green
Ederson (Manchester City) – Classic Tin Blue
Richarlison (Everton) – Classic Tin Yellow
Jordan Henderson (Liverpool FC) – Classic Tin Pink
Jay Rodriguez (Burnley) – Pocket Tin
Gylfi Sigurdsson (Everton) – Pocket Tin
Oliver McBurnie (Sheffield United) – Pocket Tin
Danny Ings (Southampton) – Pocket Tin
Kieran Tierney (Arsenal) – Pocket Tin Green
Trent Alexander-Arnold (Liverpool FC) – Pocket Tin Blue
Marcus Rashford (Manchester United) – Pocket Tin Yellow
Harry Kane (Tottenham Hotspur) – Pocket Tin Pink
Mason Greenwood (Manchester United) – Multipack
Nicolas Pépé (Arsenal) – Multipack
Sergio Agüero (Manchester City) – Multipack
Tammy Abraham (Chelsea) – Multipack

Die vier Limited Editions aus den Multipacks sind zudem als seltene „Signature Editions“ erhältlich – mit aufgedrucktem Autogramm:

Mason Greenwood (Manchester United) [Signature Edition] – Multipack
Nicolas Pépé (Arsenal) [Signature Edition] – Multipack
Sergio Agüero (Manchester City) [Signature Edition] – Multipack
Tammy Abraham (Chelsea) [Signature Edition] – Multipack

Weitere 12 gibt es offiziell nur in England, hierzulande muss man dann ebay (Affiliate Link) bemühen, um auch an diese 12 Cards zu kommen:

Patrick Bamford (Leeds United) – „Strike-It!“-Magazin #117 / 27.08.2020
Matheus Pereira (West Bromwich Albion) – „Strike-It!“-Magazin #118 / 24.09.2020
Patrick van Aanholt (Crystal Palace) – „Strike-It!“-Magazin #119 / 22.10.2020
Aleksandar Mitrovic (Fulham) – „Strike-It!“-Magazin #120 / 19.11.2020
Adama Traoré (Wolverhampton Wanderers) – Countdown Calendar
Ayoze Pérez (Leicester City) – Countdown Calendar
Jack Grealish (Aston Villa) – Online Bundle
Joelinton (Newcastle) – Online Bundle
Mark Noble (West Ham United) – Online Bundle
Lewis Dunk (Brighton & Hove Albion) – Online Bundle
Raheem Sterling (Manchester City) – „Match“-Magazin / 15.09.2020
Hugo Lloris (Tottenham Hotspur) – „Match“-Magazin / 19.11.2020

In England sind zudem noch vier „Ultra Cards“ erschienen. Sie lagen am 29. August in Gratis-Tüten der Boulevardzeitung „The Sun“ bei – jeweils eine Tüte mit einer „Ultra Card“ und vier normalen Karten:

1 Christian Pulisic (Chelsea)
2 Kevin De Bruyne (Manchester City)
3 Marcus Rashford (Manchester United)
4 Son Heung-Min (Tottenham Hotspur)

Ein paar Worte noch zum Sammelordner: Im Gegensatz zu fast allen anderen Cards-Kollektionen hat Panini – wie schon im Vorjahr – der Premier League eine extra-dicke Mappe gegönnt. Sie ist in etwa doppelt so dick wie ein normaler Sammelordner von Panini-, Topps- oder Blue-Ocean-Kollektionen und enthält dadurch auch extra-viele Hüllen. Dieser Platz reicht für neun Karten pro Hüllenseite aus. Es müssen also keine Fächer mit zwei Karten bestückt werden. Vorbildlich! Recht cool ist zudem die Idee, die „Invincible“-Karte in gigantischer Version auf die Rückseite des DIN-A-3-„Adrenalyn XL“-Spielfeldes zu drucken.

Für den 19. November ist im Übrigen eine Ergänzung angekündigt: Die „Premier League Adrenalyn XL Cards“ werden dann auch die beiden neuen deutschen Premier-League-Spieler Timo Werner und Kai Havertz enthalten – Timo Werner sogar als einen von vier neuen „Golden Ballern“.

Fazit: Solide Kollektion zur wertvollsten Fußball-Liga der Welt, mit tollem Sammelordner aber zu großer Monotonie beim Karten-Layout.


Kaufen und Tauschen:
– Produkte bei paninishop.de kaufen. [Affiliate-Link]
– Produkte und fehlende Cards bei ebay.de kaufen. [Affiliate-Link]
– Cards bei klebebildchen.net tauschen. [Link wird nachgereicht]
– Cards bei stickermanager.com tauschen.
– Cards bei laststicker.com tauschen.


Youtube-Videos mit Werbespot, Pack-Openings und Blick auf das Starter Pack und verschiedene Produkte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.