Review: „Fortnite – 2020 Trading Cards – Series 2“.

Auch wenn die neue Trading-Card-Kollektion zum Videospiel „Fortnite“ den Untertitel „Series 2“ trägt, ist es bereits die dritte Sammlung. Nach „Reloaded“ kehrt „Series 2“ nun wieder zum Konzept der ersten Kollektion aus dem Jahr 2019 zurück – mit extrem seltenen Karten und zahlreichen noch selteneren Parallels.

Name: Fortnite – 2020 Trading Cards – Series 2
Publisher: Panini
Release (D): 18. Mai 2021
Cards: 250 (plus Parallels und Promo Cards)

Erhältliche Produkte:
– Mega Starter Pack (mit Sammelordner und 3 Tüten mit je 8 Cards) – 9,99 Euro
– Tüten (mit 8 Cards) – 2,99 Euro [ein Display enthält 18 Tüten]
– Fatpack (mit 24 Cards und zwei Bonus-Cards) – 8,50 Euro [ein Fatpack-Display enthält 10 Fatpacks]
– Blasterbox (mit 5 Tüten und zwei Bonus-Cards) – 14,99 Euro
– Mega Blasterbox (mit 12 Tüten und vier Bonus-Cards) – 49,90 Euro
Sammlerdose (mit 3 Tüten) – 9,99 Euro
Collector’s Tin (mit 6 Tüten und drei Bonus-Cards) – 18,90 Euro

Aufbau der Sammlung:
001-050 Uncommon Outfits (Parallels: Holofoil, Optichrome Holofoil, Cracked Ice)
051-110 Rare Outfits (Parallels: Holofoil, Optichrome Holofoil, Cracked Ice)
111-170 Epic Outfits (Parallels: Holofoil, Optichrome Holofoil, Cracked Ice)
171-200 Legendary Outfits (Parallels: Holofoil, Optichrome Holofoil, Cracked Ice)
M01-M13 Locations
H01-H37 Tools

Die normale Kollektion besteht also aus 250 Karten: 200 mit „Fortnite“-Charakteren, bzw. „Outfits“, sowie 50 mit Locations und Tools. Die 200 „Outfits“ gliedern sich in unterschiedliche Seltenheits-Grade. Die 50 „Uncommon Outfits“ und die 60 „Rare Outfits“ hat man relativ schnell zusammen, für die 30 „Legendary Outfits“ hingegen muss man viel Geld ausgeben.

Zwar gibt es keine offiziellen Angaben, wie selten „Uncommon“, „Rare“, „Epic“ und „Legendary“ „Outfits“ sind, ich habe aber anhand von 47 Tüten aus unterschiedlichsten Produkten mit jeweils acht Cards mal ausgerechnet, wie viele Karten der vier Kategorien ich jeweils hatte. Daraus ergibt sich für meine 47 Review-Tüten folgende Verteilung der Karten:

  • Uncommon Outfits: zwei in jeder Tüte
  • Rare Outfits: drei in jeder Tüte
  • Epic Outfits: 1,36 in jeder Tüte
  • Legendary Outfits: eine in jeder 11,75ten Tüte
  • Locations: eine in jeder 2,47ten Tüte
  • Tools: eine in (fast) jeder Tüte

Es zeigt sich also: Um die 30 „Legendary Outfits“ zu bekommen, ist theoretisch der Kauf von mehr als 350 Tüten nötig – eine Investition von mehr als 1.000 Euro!

Doch das ist nicht alles: Sämtliche 200 „Outfits“ sind zudem in drei verschiedenen Parallel-Versionen sammelbar: als „Holofoil“, „Optichrome Holofoil“ und als „Cracked Ice“. Von den „Holofoil“ und den „Optichrome Holofoil“-Versionen steckt laut offiziellen Angaben in jeder vierten Tüte eine, allerdings kam ich nur auf eine in jeder fünften bis sechsten Tüte. Auch hier sind die „Legendarys“ seltener als die anderen Kategorien.

Die „Cracked Ice“-Parallels sind ein Sonderfall: Sie stecken ausschließlich als Bonus in den „Mega Blasterboxen“ und nicht in den normalen Tüten. Neben 12 Tüten mit jeweils acht Cards enthalten die „Mega Blasterboxen“ ein Tütchen, in dem eine „Holofoil“- und drei der „Cracked Ice“-Parallels stecken. Bei mir waren es eine „Uncommon“, eine „Rare“ und eine „Legendary“. Angesichts dieser begehrten „Cracked Ice“-Karten mit einem Holo-Effekt im Hintergrund, der wie zerbrochene  Glasscheiben – oder eben wie „Cracked Ice“ aussieht – greifen viele Sammler vornehmlich zu diesen „Mega Blastertboxen“. Die „Cracked Ice“-Karten sind zudem die teuersten bei den Händlern, die Einzelkarten verkaufen. Die begehrteste, der „Ultima Knight“ mit der Nummer 186, ist als „Cracked Ice“-Parallel bei ebay bereits für bis zu 893 Euro (!) verkauft worden.

Zusätzlich existieren auch noch 10 „Online Promo Cards“ aus den USA, die Panini in seinem deutschen Shop zusammen mit einem „Promo Cards-Bundle“ für 669 Euro verkauft. Enthalten sind neben den 10 begehrten Cards mit den Nummern P1 bis P10 auch noch unterschiedlichste Produkte wie vier Hobby-Boxen, fünf „Mega Blasterboxen“, etc. – insgesamt fast 2.000 Cards. Allein die zehn Promo-Cards wurden bei ebay auch schon für mehr als 100 Euro verkauft.

Will ein Sammler damit sämtliche Karten der „Series 2“ besitzen – inklusive aller Parallels – so muss er an 860 Karten kommen und auf dem Weg dorthin tausende Euro ausgeben. Ein teurer Spaß!

Die Karten selbst ähneln im Übrigen denen der ersten Kollektion aus dem Jahr 2019, die 200 „Outfits“ zeigen 200 aus „Fortnite“ bekannte Skins, bzw. „Outfits“, dazu kommen 13 Orte aus dem Spiel und 37 Werkzeuge bzw. „Tools“. Das Design der Karten sieht bunt-professionell aus, alles in allem aber unspektakulär.

Fazit: Für „Fortnite“-Fans wohl ein Muss, aber ein teures „Muss“. Selbst, wenn man auf das Sammeln der Parallels verzichtet und „nur“ die 250 regulären Karten besitzen möchte.


Kaufen und Tauschen:
– Produkte im Pressehandel in der Nähe kaufen.
– Produkte bei paninishop.de kaufen. [Affiliate-Link. Unterstützt Sammelbild.info und bestellt über diesen Link bei Panini!]
– Produkte bei stickerpoint.de kaufen.
– Produkte und fehlende Cards bei collect-it.de kaufen.
– Produkte bei stick-it-now.de kaufen.
– Produkte und fehlende Cards bei ebay.de kaufen. [Affiliate-Link. Unterstützt Sammelbild.info und bestellt über diesen Link bei ebay!]
– Cards bei klebebildchen.net tauschen.


Youtube-Videos mit Pack-Openings:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.