Vorstellung: „Force Attax Extra – Star Wars Trading Card Game“.

Force_Attax_ExtraAb sofort ist in Deutschland die neue „Force Attax“-Serie verfügbar. Die schon im vergangenen Album der „Star Wars“-Sammelkarten angekündigte Ergänzung mit zahlreichen neuen Charakteren aus dem aktuellen Film „Das Erwachen der Macht“ hört erstmals auf den Namen „Force Attax Extra“. Bei den Bundesliga-Cards gibt es solche kleineren Ergänzungs-Kollektionen ja schon seit einigen Jahren, vor Kurzem ist die neue „Match Attax 2015/2016 Extra„-Sammlung auf den Markt gekommen.

Das Wörtchen „Extra“ ist bei den „Star Wars“-Cards allerdings etwas irreführend, denn eine echte Ergänzung sind die neuen Karten nicht. Das beginnt schon bei der Nummerierung, die bei 1 beginnt – und nicht wie bei den „Match Attax Extra“-Cards an die normale „Match Attax“-Serie anschließt. Die erste „Extra“-Cards hat dort in diesem Jahr beispielsweise die Nummer 455. Letztlich ist die neue „Force Attax Extra“-Kollektion eine kleinere, aber ganz normale „Force Attax“-Sammlung.

Name: Force Attax Extra – Star Wars Trading Card Game
Publisher: Topps
Release (D): 24. März 2016
Cards: 138 (plus [wahrscheinlich, weil noch nicht bestätigt] sechs Limited Editions)

In Deutschland erhältliche Produkte:
Tüten (mit 5 Cards) – 1 Euro [ein Display enthält 50 Tüten]

Aufbau der Sammlung:
001-096 Reguläre Karten
097-112 Star Wars Holo-Karten
113-120 Holo-Karten
121-128 Seltene Star Wars Holo-Karten
129-138 Aufstellkarten

Cards-Arten:
Neben den 96 Basis-Karten gibt es also 42 besondere Cards. Die Namen der drei verschiedenen „Holo-Karten“ sind dabei recht albern, kein Mensch kann sie anhand des Namens unterscheiden. Tatsächlich unterscheiden sie sich so: Die Nummern 97 bis 112 bestehen silber-glitzernden Cards mit Charakteren aus dem aktuellen Film, die Nummern 113 bis 120 sind Abbildungen von Raumschiffen und die Nummern 121 bis 128 sind besonders gut aussehende Glitzer-Cards mit Gold-Prägung. Sie zeigen acht Hauptfiguren aus dem Film: Finn, Rey, Poe Dameron, Han Solo, Luke Skywalker, Kylo Ren, Captain Phasma und einen Sturmtruppler.

Force_Attax_Extra_Cards_1Zwei Basis-Karten und die Star Wars Holo-Karte von Rey

Ganz neu sind die so genannten Aufstellkarten: Sie lassen sich – was die meisten Sammler aber wohl nicht tun werden – falten und aufstellen. Die Fotos der Charaktere sehen dann so aus, wie kleine Pappfiguren – allerdings ohne Beine. Die verschiedenen Sonderkarten kommen auch verschieden oft in den Tüten vor:

  • Star Wars Holo-Karten (eine in jedem zweiten Päckchen)
  • Holo-Karten (1:4)
  • Seltene Star Wars Holo-Karten (1:5)
  • Aufstellkarten (1:5)

Da es insgesamt nur 138 Cards gibt – und auch nur bis zu zehn der selteneren Cards, sind theoretisch alle in einem 50-Tüten-Display mit 250 Karten vorhanden. In meinem Display war das auch so, sodass mir keine der Cards mehr fehlt.

Force_Attax_Extra_Cards_2Die Holo-Karte des Millennium Falken, die „seltene Star Wars Holo-Karte“ von Luke Skywalker und die Aufstellkarte mit Han Solo

Allerdings gibt es auch noch Limited Editions. Inzwischen hat Topps die Liste der LEs via Facebook offiziell bestätigt, es gibt in Deutschland sieben Stück:

LESA – Finn (erhältlich in Cards-Tüten, eine LE pro 50 Tüten)
LETA – Rey (erhältlich in der Mini-Sammeldose und in Cards-Tüten, eine LE pro 50 Tüten)
LETB – Han Solo (erhältlich in der Mini-Sammeldose und in Cards-Tüten, eine LE pro 50 Tüten)
LEBA – BB-8 (erhältlich in Cards-Tüten, eine LE pro 50 Tüten)
LEMA – Nien Nunb (erhältlich in Cards-Tüten, eine LE pro 50 Tüten)
LEMB – Sturmtruppler (erhältlich in Cards-Tüten, eine LE pro 50 Tüten)
LEPB – Finalizer (erhältlich ab Ende April beim Kauf von „Force Attax“-Produkten für 10 Euro bei Toys’r’Us)

Force_Attax_Extra_Cards_3Die drei Limited Editions LEMA, LEMB und LESA

Die Namen der Limited Editions lassen es schon vermuten: In England waren die sechs Cards anders aufgeteilt: LETA und LETB fanden sich ebenfalls in Dosen, LEMA und LEMB hingegen in Multipacks, die es in Deutschland nicht geben wird, nur die LEBA in den normalen Cards-Tüten und LESA im Starterpack, das es in Deutschland nicht geben wird.

Fazit: Genau jetzt sind wir an dem Punkt angelangt, an dem ich meine große Kritik an den „Force Attax Extra“-Cards äußern muss. Denn: Topps verkauft die Kollektion in Deutschland völlig unter Wert. Es gibt kein Starterpack, somit auch keine offizielle Sammelmappe. Stattdessen soll man die 136 Cards in den vorigen Ordner packen, „nur so wird die Sammlung komplett“, sagt Topps dazu. Dann hätte man allerdings auch die Nummerierung nicht wieder bei 1 starten sollen. Profi-Sammler dürften sich das Starterpack aus England bestellen, um die 136 Cards so aufzubewahren, wie es korrekt ist: in einer eigenen offiziellen Sammelmappe. Die Cards selbst sehen hingegen richtig gut aus, insbesondere die acht grandiosen „seltenen Star Wars Holo-Cards“ mit ihrer goldenen Farbe. Auch die Idee mit den Aufstellkarten ist innovativ. Schade also, dass Topps die Kollektion in Deutschland so stiefmütterlich behandelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.