Vorstellung: „UEFA Champions League – Official Sticker Collection Season 2016/17“.

uefa_champions_league_2016_17Vor der Saison 2015/16 hat Panini bekanntermaßen die Sticker- und Cards-Rechte der Champions League an Topps verloren. Zum zweiten Mal ist nun die passende Sticker-Kollektion erschienen, die „Match Attax“-Cards zum Elite-Wettbewerb des europäischen Fußballs folgt in der deutschen Version im Januar. Wie bereits berichtet, bietet die neue Sticker-Kollektion viel Grund zur Diskussion.

Name: UEFA Champions League – Official Sticker Collection Season 2016/17
Publisher: Topps
Release (D): 7. Oktober 2016
Sticker: 312 (mit 592 Nummern)

Erhältliche Produkte:
Album – 2,49 Euro
Stickertüte [mit 5 Stickern] – 60 Cent [ein Display enthält 50 Tüten]

Aufbau der Sammlung:
UCL 1-UCL 2 Contents
ARL 1-ARL 19 Arsenal FC
ATL 1-ATL 19 Club Atlético de Madrid
FCB 1-FCB 19 FC Barcelona
BAS 1-BAS 19 FC Basel 1893
LEV 1-LEV 19 Bayer 04 Leverkusen
BMU 1-BMU 19 FC Bayern München
BEN 1-BEN 19 SL Benfica
BES 1-BES 19 Besiktas JK
DOR 1-DOR 19 Borussia Dortmund
BRU 1-BRU 19 Club Brugge KV
CSK 1-CSK 19 PFC CSKA Moskva
DYN 1-DYN 19 FC Dynamo Kyiv
JUV 1-JUV 19 Juventus
LEI 1-LEI 19 Leicester City FC
LYO 1-LYO 19 Olympique Lyonnais
NAP 1-NAP 19 SSC Napoli
PSG 1-PSG 19 Paris Saint-Germain
PSV 1-PSV 19 PSV Eindhoven
SEV 1-SEV 19 Sevilla FC
SPO 1-SPO 19 Sporting Clube de Portugal
REA 1-REA 19 Real Madrid CF
TOT 1-TOT 19 Tottenham Hotspur
QFA 1-QFA 16 VfL Borussia Mönchengladbach
QFB 1-QFB 16 Celtic FC
QFC 1-QFC 16 GNK Dinamo Zagreb
QFD 1-QFD 16 FC Kobenhavn
QFE 1-QFE 16 Legia Warszawa
QFF 1-QFF 16 PFC Ludogorets Razgrad
QFG 1-QFG 16 Manchester City FC
QFH 1-QFH 16 AS Monaco FC
QFJ 1-QFJ 16
QFK 1-QFK 16 FC Rostov
CAR 1 The Road to Cardiff
FIN 1-FIN 9 Final Milano 2016
WCL 1 UEFA Women’s Champions League
UYL 1 UEFA Youth League

Die Liste der Sticker zeigt schon den ersten großen Ansatz für Kritik: die Nummerierung. Sie geht nicht wie man meinen mag von Nr. 1 bis Nr. 592. Stattdessen hat sich Topps entschieden, für jeden der 32 Clubs eine eigene Nummerierung einzuführen. Real Madrid besteht beispielsweise aus den Stickern REA 1 bis REA 19, der FC Bayern aus BMU (!?!) 1 bis BMU 19.

Zweiter Punkt, der für mich noch viel schlimmer ist: Nur die 22 Clubs, die sich direkt qualifiziert haben, finden im Album auf einer Doppelseite mit 19 Stickern statt. Die anderen zehn, die durch die Qualifikation und die Play-Offs mussten, haben nur eine Seite bekommen. Da die Kollektion offenbar produziert wurde, bevor fest stand, welche zehn Clubs das sind, haben diese die Nummern QFA 1 bis QFA 16, bis hin zu QFK1 bis QFK 16. Die Vereine sind somit auch nicht wie sonst üblich nach Spielgruppen sortiert, sondern in einer halbwegs alphabetischen Reihenfolge, die aber wohl nur Topps durchschaut. Manchmal ist der Vereinsname entscheidend, manchmal die Stadt (Paris vor Eindhoven, wegen PSV). Klüger wäre eine alphabetische Sortierung nach den Stickernummern gewesen, dann hätte der Sammler sich eine Menge Zeit für das Suchen erspart, wo denn nun wieder welcher Verein im Album steckt.

Album und Sticker selbst haben eine ansprechende Qualität. Das Album ist größer als im Vorjahr – in etwa so groß wie das „FIFA 365“-Album von Panini. Die Sticker bestehen aus zwei verschiedenen Größen, daher gibt es zwar 592 Nummern, aber nur 312 verschiedene Sticker. Die Glitzer-Sticker 1 und 2 der Club-Doppelseiten mit Trikot und Logo hängen z.B. zusammen auf einer Trägerfolie, ebenso die Nummern 4 und 5, 6 und 7, usw. Manche Sticker sind so groß wie zwei kleinere, finden sich also allein auf einer Folie. Das sind z.B. die Sticker mit der jeweiligen Nummer 3 bei den 22 vorab qualifizierten Clubs. Dort findet sich ein Star des jeweiligen Teams als großer Silber-Sticker. Zudem gibt es solch große Bilder z.B. mit dem Champions-League-Pokal und hinten im Album zu den Finals 2015/16 und 2016/17, der Women’s Champions League und der UEFA Youth League.

uefa_champions_league_2016_17_stickerDie zweigeteilten Sticker mit dem Trikot und dem Logo von Borussia Mönchengladbach (Glitzer), sowie von Marcelo und Dani Carvajal von Real Madrid, zudem rechts der große Silber-Sticker von Lionel Messi

Leider haben sich in der Kollektion noch einige Fehler eingeschlichen. So existieren offenbar zwei Sticker mit der Nummer JUV 3 – neben Giorgio Chiellini nämlich wohl auch Gianluigi Buffon. Zudem findet sich auf dem Sticker SEV 3 des Spielers Vitolo nicht das Logo vom Sevilla FC, sondern das Benfica. Eine fehlerhafte Sticker-Rückseite gibt es auch noch: Statt der Nummern BES 18 und BES 19 stehen auf dem entsprechenden Sticker die Nummern BES 18 und BEA 19. Bei solch einer komplizierten Nummerierung kann man ja auch schonmal durcheinander kommen, oder Topps?

Fazit: Schade, dass Topps das Album unbedingt so früh auf den Markt bringen wollte (womöglich wegen Paninis „FIFA 365“). Denn so haben sich Fehler eingeschlichen – und viel wichtiger: Man hat sich für eine quatschige Nummerierung entschieden und zehn der 32 Teilnehmer nicht vernünftig in das Album integriert. Ohne diese Schwachpunkte hätte die Kollektion eine schöne werden können – so überwiegt der negative Eindruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.