Vorstellung: „Lego Ninjago Trading Card Game – Serie 2“.

Lego_Ninjago_Serie_2_OrdnerRund elf Monate nach dem ersten „Lego Ninjago Trading Card Game“ bringt Blue Ocean schon das zweite heraus – als „Serie 2“. Das Konzept und Karten-Layout unterscheidet sich nahezu gar nicht von der ersten Kollektion. Dafür hat das Unternehmen die Zahl der Produkte, die man kaufen muss, um an alle Limited Edition Cards zu kommen, aber spürbar angehoben.

Name: Lego Ninjago Trading Card Game – Serie 2
Publisher: Blue Ocean
Release (D): 31. Januar 2017
Cards: 216 (plus 18 Limited Editions)

Erhältliche Produkte:
Starter-Pack (mit Sammelordner, Spielplan, einer Tüte mit 5 Cards und einer Limited Edition) – 7,99 Euro
Multi-Pack (mit 5 Tüten und einer Limited Editon) – 4,99 Euro
Tüten (mit 5 Cards) – 1 Euro [ein Display enthält 50 Tüten]
Blister (mit 5 Tüten und einer von vier Limited Editions) – 4,99 Euro (ab 14. März 2017)
Mini-Tin-Dose (mit 5 Tüten, einer Ninjago Mini-Figur und einer von zwei Limited Editions) – 7,99 Euro (ab 20. April 2017)
Extra-Pack (mit 2 Tüten, 30 Kartenhüllen und einer Limited Edition) – 4,99 Euro (ab 17. Mai 2017)

Aufbau der Sammlung:
001-050 Helden
051-100 Schurken
101-140 Aktionskarten
141-160 Fahrzeugkarten
161-170 Mega Helden
171-180 Mega Schurken
181-216 Puzzle Karten

Wie erwähnt ähnelt das Layout der Cards dem der ersten Serie aus dem vergangenen Jahr extrem. Von vorn sind die Karten letztlich nicht zu unterscheiden. Einzig über die Rückseiten, denn dort steht auf den Cards der Serie 2 unten beim Copyright die Jahreszahl 2017.

Lego_Ninjago_Serie_2_Cards_1Die Glitzer-Karte „Super Zane“ , das „Super Team“ als Basis-Karte und „Ultra Acronix“, eine von zehn Ultra-Karten

Wie beim letzten Mal gibt es auch wieder 50 Helden-Karten, 50 Schurken-Karten, usw. Neu ist einzig die Idee der Puzzle-Karten mit den Nummern 181 bis 216. Hierbei handelt es sich um vier große Ninjago-Bilder, die sich im Ordner auf einer Seite aus jeweils neun Cards zusammen setzen. Diese 36 Cards gehören nicht zum Spiel, sie enthalten also keine Angriffs-Werte, etc.

Lego_Ninjago_Serie_2_Cards_2Eine Fahrzeug-Karte, eine der neuen Puzzle-Cards und eine goldene Limited Edition

44 der anderen 180 Cards sind Glitzer-Karten, weitere zehn die selteneren Ultra-Cards. Die Tüten in meinem Display waren übrigens extrem schlecht sortiert. Mir fehlten noch zahlreiche Karten, andere hatte ich dafür bis zu acht mal doppelt. Nicht schön, so eine miserable Sortierung.

Limited Editions gibt es diesmal statt 10 satte 18:
LE1 – Starter-Pack (31.01.17)
LE2 – Multi-Pack (31.01.17)
LE3 – Lego Ninjago Magazin #22 (31.01.17)
LE4 – Lego Nexo Knights Magazin (16.02.17)
LE5 – 5!-Magazin (01.03.17)
LE6 – Lego Ninjago Comic (14.02.17)
LE7 – 5!-Magazin (28.03.17)
LE8 – Lego Ninjago Magazin #25 (02.05.17)
LE9 – Mini-Tin-Dose (04.05.17)
LE10 – Mini-Tin-Dose (04.05.17)
LE11 – Lego Ninjago Magazin #23 (07.03.17)
LE12 – Lego Ninjago Magazin #24 (04.04.17)
LE13 – Blister (14.03.17)
LE14 – Blister (14.03.17)
LE15 – Blister (14.03.17)
LE16 – Blister (14.03.17)
LE17 – Lego Ninjago Comic (18.04.17)
LE18 – Extra Pack (17.05.17)

Um an alle 18 LEs zu kommen, muss man also neben dem Starterpack ein Multipack, vier Blister, zwei Mini-Tins, das ganz neue Extra Pack, sowie neun Zeitschriften kaufen. Das geht für Kinder, die die Kernzielgruppe der Cards sind, ganz schön ins Geld. Der Erfolg gibt Blue Ocean auf jeden Fall recht: Nach eigenen Angaben wurden von der ersten Kollektion allein im deutschsprachigen Raum „mehrere Millionen“ Karten-Tüten verkauft.

Fazit: Solide Fortsetzung des Mega-Hits „Lego Ninjago Trading Card Game“ – leider weitgehend ohne neue Ideen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *