Vorstellung: „Stickermania – Die geheimnisvolle Drachenperle“.

Stickermania_Drachenperle_AlbumAuf die österreichische Supermarktkette Spar ist weiterhin Verlass. Während in Deutschland die Supermarkt-Sticker-Kollektionen rar geworden sind, bringt Spar sein neuntes „Stickermania“-Album in die Läden – zum zweiten Mal mit dem Comic-Jungen Oskar als Titelheld.

Name: Stickermania – Die geheimnisvolle Drachenperle
Publisher: Spar Österreichische Warenhandels-AG + go biq communication
Release (A): 2. Januar 2018
Sticker: 200

Erhältliche Produkte:
– Album – 1,99 Euro
– Tüte (mit 5 Stickern) – 50 Cent / oder kostenlos bei einem Einkaufswert von 10 Euro
Detektiv-Karte – 50 Cent

Aufbau der Sammlung:
001-002 Länderflaggen
003-004 Oskars Abenteuer-Tagebuch
005-038 Japan
039-052 Mongolei
053-078 Russland
079-092 Myanmar
093-098 Bhutan
099-118 Tibet
119-125 Hongkong
126-138 Taiwan
139-198 China
199-200 Ende gut, alles gut!

Nachdem sich die 2017er-Kollektion mit Südamerika auseinander gesetzt hat, geht es 2018 nun nach Asien, inklusive Russland. Oskar erlebt im Hardcover-Album Abenteuer und erfährt zusammen mit dem Sammler viel Wissenswertes über die Länder. Da geht es um die Natur, Tiere, Denkmäler, Touristen-Attraktionen, die Kultur und vieles mehr.

Die Sticker sind wie im Vorjahr recht unspektakulär. Sondersticker gibt es kaum, lediglich in Form von acht metallisch glänzenden Folien-Stickern. Die Sticker mit den Nummern 1 und 2 sind ebenfalls ungewöhnlich: Sie gehören nicht an den Beginn des Albums, sondern enthalten kleine Flaggen der Länder, die auf die jeweiligen Seiten geklebt werden müssen. Als Extra-Gimmick haben sich die Macher diesmal noch die so genannte „Detektiv-Karte“ einfallen lassen. Sie besteht aus roter Plastikfolie und macht an einigen Stellen ins Album gedruckte Geheimschrift sichtbar.

Stickermania_DrachenperleEiner der beiden Flaggen-Sticker, ein Folien-Sticker und ein normaler (v.l.n.r.)

Fazit: „Die geheimnisvolle Drachenperle“ ist eine rundherum gelungene Kollektion mit einem sehr schönen Album. Lediglich die geringe Zahl an Sonderstickern ist etwas schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.