Vorstellung: „Harry Potter Contact Trading Cards“.

Das nächste Sammel-Produkt von Panini zum „Harry Potter“-Universum. Diesmal sind es Trading Cards, mit denen man das Legespiel „Contact“ spielen kann. Besonderheit: Die Karten sind zwar so breit wie normale Trading Cards, aber anderthalb mal so hoch.

Name: Harry Potter Contact Trading Cards
Publisher: Panini
Release (D): 29. November 2018
Cards: 140

Erhältliche Produkte:
– Tüten (mit 5 Cards und einem Leaflet mit Spielregeln) – 1,50 Euro [ein Display enthält 24 Tüten]

Aufbau der Sammlung:
001-018 Harry Potter and the Philosopher’s Stone
019-037 Harry Potter and the Chamber of Secrets
038-055 Harry Potter and the Prisoner of Azkaban
056-073 Harry Potter and the Goblet of Fire
074-096 Harry Potter and the Order of the Phoenix
097-112 Hary Potter and the Half-Blood Prince
113-128 Harry Potter and the Deathly Hallows – Part 1
129-140 Harry Potter and the Deathly Hallows – Part 2

Der Aufbau zeigt, dass die acht Filme in chronologischer Reihenfolge auf den Karten vorkommen, sprich: Die ersten Nummern zeigen Bilder aus dem ersten Film, die letzten Nummern welche aus dem letzten Film. Genau trennen lassen sich die Karten ohne Checklist nur von „Potter“-Profis, denn die Karten haben keinerlei Beschriftung oder ähnliches. Auf der Vorderseite gibt es das Foto mit einem Rahmen, auf den verschiedene Symobole gedruckt wurden, mit denen man dann „Contact“ spielen kann, die Rückseiten sind allesamt identisch – mit einem Foto von Potter, Ron Weasley und Hermine Granger.

Unter den 140 Karten gibt es laut Tüte 70 „Regular Cards“ und 70 „Special Cards“. Die „Special Cards“ sind statt auf normaler Pappe auf welcher mit Silberfolie gedruckt, doch seltener als die „Regular Cards“ sind sie nicht. In der Regel findet man in einer Tüte mit 5 Karten zwei oder drei silberne.

Eine „Regular Card“ und zwei „Special Cards“

Unschön: Panini hat in Deutschland keine Sammelmappe für die überlangen Karten auf den Markt gebracht und in die normalen Ordner passen sie nicht wirklich hinein. Hat man keine Mappe mit 6er-Hüllen zur Hand, sondern nur 9er, muss man die Karten in die beiden unteren Reihen stecken, sodass sie sich überdecken. Im Handel gibt es solche 6er-Hüllen zu kaufen. Oder man konsultiert ebay, denn in anderen Ländern, z.B. Großbritannien, ist ein Starter Pack mit Sammelmappe erschienen. Die ist entsprechend der 6er-Hüllen einen Tick schmaler und einen Tick kürzer als reguläre Trading-Cards-Mappen.

Fazit: Überflüssige „Potter“-Kollektion mit Motiven, die man schon tausendfach gesehen hat, einer Kartenlänge, die in keinen normalen Ordner passt und einem wenig spannenden „Contact“-Spiel-Gimmick.

[Update vom 23. Februar]: Der Artikel wurde leicht modifiziert, da inzwischen eine Sammelmappe erschienen ist – leider nicht in Deutschland. Auch eine Checkliste ist darin enthalten, sodass auch der „Aufbau der Sammlung“ aktualisiert wurde.


Kaufen und Tauschen:
– Cards und Boxen bei paninishop.de kaufen.
– Cards und Boxen im Pressehandel in der Nähe kaufen.
– Cards und Boxen bei stick-it-now.de kaufen.
– Cards und Boxen bei collect-it.de kaufen.
– Cards bei klebebildchen.net tauschen.
– Cards bei stickermanager.com tauschen.


Youtube-Video mit Pack-Openings:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.