„DFB Team Cards“ zur WM 2018 von Ferrero kommen nach Ostern in den Handel.

DFB_Team_Cards_WM_2018Kleines Update zu den „DFB Team Cards“ von Ferrero: Wie Sammelbild.info erfahren hat, sollen sie nach Ostern, also ab dem 3. April, offiziell in den Handel kommen – sehr wahrscheinlich wie gehabt in Produkten der Marken duplo, hanuta, kinder riegel und kinder country. Natürlich sind sie dann nicht sofort überall erhältlich, sondern erst nach und nach, je nachdem wie schnell Ferreros Schoko-Produkte, die noch in den Regalen stehen, verkauft werden.

Zum Hintergrund: Sammelbild.info hatte bereits Mitte Februar über die Karten berichtet und erste Fotos gezeigt.

Ferrero packt auch zur WM 2018 „Team Cards“ statt Sticker in seine duplo-, hanuta-, Kinder-Riegel- und Kinder-Country-Packungen

DFB_Team_Cards_WM_2018Sammler, die sich von 1982 bis 2014 auf die WM-Sticker von Ferrero gefreut haben, sie Duplos, Hanutas und später auch Kinder Riegeln beilagen, müssen sich umgewöhnen: Wie zur EM 2016 wird es offenbar auch 2018 keine Sticker, sondern „DFB Team Cards“ in den Produkten geben. Die Premiere 2016 gefiel mir persönlich überhaupt nicht, die Karten waren lieblos produziert, die „Gold Cards“ auf normalem Wege eigentlich nicht zu komplettieren.

Via ebay bin ich nun an die ersten „DFB Team Cards WM 2018“ gekommen, die offenbar als Werbung an eine kleine Gruppe verteilt wurden. An wen genau, weiß ich nicht. Die beiden Karten, die mir vorliegen, Toni Kroos und Mesut Özil, sehen deutlich hochwertiger aus als 2016, der goldene Rand lässt vermuten, dass es sich womöglich um die Gold-Version handelt. Zudem habe ich eine „Your Team Card“ mit einem Code auf der Rückseite. Mit diesem Code lässt sich auf der bereits frei geschalteten Website eine Karte mit dem eigenen Foto und Namen bestellen.

DFB_Team_Cards_WM_2018_Cards

Mehr Details zur neuen Ferrero-Kollektion reiche ich nach, sobald ich sie habe.

DFB_Team_Cards_WM_2018_Werbung

[Update vom 27. März: Die Karten werden nach Ostern nach und nach in den Handel kommen. Mehr Infos hier.]

Vorstellung: „DFB Team Cards“ EM 2016.

DFB_Team_Cards_Collector_2Wie ich im News-Artikel Ende März bereits beschrieben habe, hat Ferrero sich in diesem Jahr entschlossen, erstmals Sammelkarten zu einem großen Fußball-Turnier auf den Markt zu bringen und nicht mehr die beliebten Sticker. Inzwischen habe ich auch den „Collector“ zur Serie bekommen, sodass ich der Kollektion nun noch die endgültige Vorstellung widmen kann.

Name: DFB Team Cards EM 2016
Publisher: Ferrero
Release (D): Ende März 2016
Cards: 18 plus alle 18 noch einmal als Gold-Version

Erhältliche Produkte:
Einzelkarten zum Ausschneiden – in 10er-Packungen von duplo, hanuta, kinder Riegel und der 9er-Packung von kinder country
Tüte mit drei Karten – in den 18er-Packungen von duplo und kinder Riegel
Collector – gratis im Handel

Wie anhand der Produktliste schon zu sehen ist, gibt es also keine Bilder mehr in den einzelnen Riegeln, sondern nur noch in den Multipacks. Wobei die 10er-Packs dabei zu vernachlässigen sind, da wohl kein ernsthafter Sammler ausgeschnittene Karten sammeln möchte. Es bleiben also nur die 18er-Packs oder die Codes aus den 10er-Packs. Denn: In jeder 10er-Packung findet sich neben der Karte zum Ausschneiden auch ein Code. Hat man drei Codes zusammen, bekommt man zusätzlich drei „Team Cards“.

Insgesamt gibt es 18 verschiedene DFB-Spieler zum Sammeln: Manuel Neuer, Jerome Boateng, Jonas Hector, Benedikt Höwedes, Mats Hummels, Shkodran Mustafi, Karim Bellarabi, Ilkay Gündogan, Sami Khedira, Toni Kroos, Thomas Müller, Mesut Özil, Lukas Podolski, Marco Reus, André Schürrle, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze und Max Kruse. Alle 18 Spieler gibt es als normale „Team Card“ und als „Gold Card“. Der Unterschied: Bei den normalen Cards wurde ein Stadion in den Hintergrund montiert, bei den „Gold Cards“ goldene Farbe.

DFB_Team_Cards_KartenDie „normalen“ Karten von Ilkay Gündogan und Max Kruse, sowie die „Gold Card“ von Max Kruse

Die „Gold Cards“ sind die eigentliche Schwierigkeit in dieser Kollektion. Sie sind nämlich äußerst selten. Zum einen steckt in den Dreiertüten, die man mit dem Sammeln von drei Codes aus 10er-Packs bekommt, garantiert eine „Gold Card“, zum anderen in jedem zehnten (!) 18er-Pack. Möchte man 18 „Gold Cards“ sammeln (um Doppelte dann mit Tauschpartnern gegen fehlende zu tauschen), müsste man entweder 180 der 18er-Packungen kaufen – oder 54 der 10er-Packungen. Beides illusorisch und lächerlich. Welcher normale Mensch kauft 540 Schoko-Riegel, um 18 Pappkarten zu sammeln? Es bleibt also der wenig charmante, aber günstigste Weg, an die 18 „Gold Cards“ zu kommen: das Bestellen bei Ferrero. Zwar sind pro Bestellung nur fünf der Cards erhältlich, doch mit vier Bestellungen hat man dann eben alle 18 „Gold Cards“. Eine kostet 50 Cent, dazu kommen 4 mal 1 Euro Porto, insgesamt kosten die 18 Cards auf diesem Wege überschaubare 13 Euro. Ich habe das so gemacht und meine 18 „Gold Cards“ auch schon bekommen.

Die 18 bzw. 36 Karten gehören schließlich in den erwähnten „Collector“. Den gibt es im Handel an den Paletten mit den Riegeln – oder im vor einigen Tagen auf den Markt gekommenen „kicker“-Posterheft zur EM mit dem Titel „Deine 50 Star-Poster zur EM 2016“, das 2,80 Euro kostet. Der „Collector“ ist leider ein ziemlich lächerliches Produkt. Es besteht aus vier DIN-A4-Seiten – Vorder- und Rückseite, sowie die Doppelseite in der Mitte mit kleinen Einstecktaschen für die Karten. Es ist aus so billigem Papier hergestellt, dass sofort nach Einstecken blöde Dellen auf der Vorder- und Rückseite des „Collectors“ entstehen. Ein weiteres unschönes Detail dieser Sammlung.

Fazit: Schon jetzt lassen sich die „DFB Team Cards“ wohl als größte Enttäuschung im Sammlermarkt des Jahres 2016 bezeichnen. Statt der von Alt und Jung gern gesammelten Fußball-Sticker in jedem Riegel gibt es langweilige Pappkarten in 10er- oder 18er-Packs. Außerdem wurde das tolle umfassende Album der vorigen Jahre durch einen billigst produzierten „Collector“ ersetzt. Warum Ferrero im Jahr 2016 alles falsch gemacht hat, bleibt ein Rätsel. Für die WM 2018 bleibt zu hoffen, dass der Konzern eine Rolle Rückwärts zu den bewährten Stickern macht. Viele Sammler würden es ihm danken.

News: alle Details zu den neuen „DFB Team Cards“ von Ferrero.

Team_Cards_MüllerEine Ära geht offenbar zu Ende. Nachdem erste Sammler in einzelnen Supermärkten die neuen „DFB Team Cards“ von Ferrero gesichtet haben und die offizielle Website zur Sammelaktion online ist, steht wohl fest, dass es erstmals seit dem Jahr 2000 – und erst zum zweiten Mal seit 1982 keine Sticker der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zu einem WM- oder EM-Turnier in duplo, hanuta & Co. geben wird. Stattdessen bringt Ferrero die neuen „DFB Team Cards“ auf den Markt, allerdings nur in Aktionspackungen und logischerweise – weil zu groß – nicht in einzelnen Riegeln.

Die Aktion läuft so: In den 10er-Packungen von duplo, hanuta, kinder Riegel und der 9er-Packung von kinder country gibt es jeweils eine „DFB Team Card“ – aber Achtung: zum Ausschneiden. Kaum ein echter Sammler wird wohl tatsächlich diese Cards ausschneiden, denn 100%-ig gerade bekommt man das ja kaum hin. Zusätzlich gibt es in den Packungen noch einen Code – mit drei Codes bekommt man zusätzlich drei „Team Cards“, darunter garantiert eine „Gold Card“. Zu den „Gold Cards“ komme ich gleich noch. In den 18er-Packungen von duplo und kinder Riegel sind jeweils drei „Team Cards“ enthalten – und zwar nicht zum Ausschneiden, sondern in einem Tütchen. In jeder zehnten dieser Packungen befindet sich unter den drei Cards wiederum eine „Gold Card“.

Insgesamt gibt es 18 verschiedene DFB-Spieler zum Sammeln: Manuel Neuer, Jerome Boateng, Jonas Hector, Benedikt Höwedes, Mats Hummels, Shkodran Mustafi, Karim Bellarabi, Ilkay Gündogan, Sami Khedira, Toni Kroos, Thomas Müller, Mesut Özil, Lukas Podolski, Marco Reus, André Schürrle, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze und Max Kruse. Alle 18 Spieler gibt es als normale „Team Card“ und als „Gold Card“. Der Unterschied: Bei den normalen Cards wurde ein Stadion in den Hintergrund montiert, bei den „Gold Cards“ goldene Farbe.

Team_Cards_Özil_GoldProfi-Sammler werden also alle 36 verschiedenen Cards haben wollen. Die 18 normalen werden dabei recht schnell komplettierbar sein, durch Kauf von sechs 18er-Packungen (kosten jeweils ca. 3,50 Euro) hat man 18 Cards, ein paar Tauschaktionen und man wird Doppelte gegen solche, die man noch nicht hat, eingetauscht haben. Das Problem sind die „Gold Cards“. Will man sie durch Kauf von 18er-Packungen bekommen, sind – Achtung – theoretisch 180 dieser 18er-Packungen nötig, um zumindest 18 Gold Cards zu bekommen – es steckt ja nur in jeder zehnten dieser Packungen eine. Das wäre eine Investition von ca. 630 Euro für den Kauf von 3.240 Schokoriegel. Da schimpfe nochmal jemand über den neuen Panini-Preis von 70 Cent pro Tütchen.

Es geht aber auch einen Tick günstiger. Entweder man sammelt die Codes aus den 10er-Packungen (kosten ca. 2,20 Euro), für jeweils drei Codes bekommt man ja eine garantierte „Gold Card“ zugeschickt. Nötig wäre hier also „nur“ der Kauf von 54 dieser Packungen, also eine Investition von ca. 120 Euro. Der smarteste Weg, der aber wenig charmant ist, weil man sich die Cards nicht wirklich ersammelt oder ertauscht, ist der, sich die 18 „Gold Cards“ direkt auf der Ferrero-Website zu kaufen. Zwar sind pro Bestellung nur fünf der Cards erhältlich, doch mit vier Bestellungen hat man dann eben alle 18 „Gold Cards“. Eine kostet 50 Cent, dazu kommen 4 mal 1 Euro Porto, insgesamt kosten die 18 Cards auf diesem Wege überschaubare 13 Euro. Ein bisschen klüger, als 630 Euro für 3.240 Schokoriegel auszugeben.

Team_Cards_kicker_CollectorDas Album, bzw. den „Card Collector“ gibt es laut Ferrero im Handel, sowie im „kicker“-Posterheft zur EM mit dem Titel „Deine 50 Star-Poster zur EM 2016“. Es wird 2,80 Euro kosten, wann es erscheint, ist mir allerdings noch nicht bekannt. Das Heft enthält zudem zwei „DFB Team Cards“. Dass es erst zum dritten Mal seit dem ersten Ferrero-Fußball-Stickeralbum zur WM 1982 keine DFB-Klebebilder von Ferrero geben wird, dürfte noch für Diskussionen sorgen. Die beiden einzigen Turniere seit 1982, zu denen es ebenfalls kein Album gab, waren die EM 1984 und die EM 2000. Immerhin gibt es 2016 nun also Cards.