Vorstellung: „Verschrikkelijke Ikke 3 Speelkaarten“.

Verschrikkelijke_Ikke_3_SpeelkaartenAm 6. Juli kommt der inzwischen dritte Film der „Ich – einfach unverbesserlich“-Reihe in die Kinos – die Filmreihe, die den Kult um die Minions erzeugt hat. Der Film ist zudem eins der großen Sammelthemen des Jahres: Von Topps wird es Trading Cards und Sticker geben, Supermärkte in verschiedenen Ländern bieten Sammelaktionen an. In Deutschland ist das Rewe, in den Niederlanden eine Reihe von kleinen Supermarktketten wie Hoogvliet, Boni und Deen.

Name: Verschrikkelijke Ikke 3 Speelkaarten
Publisher: Hoogvliet / Boni / Deen / TCC Global
Release (NL): 24. Mai 2017
Cards: 84

Erhältliche Produkte:
Album – 2,49 Euro
Tüten (mit 2 Cards und einem Bonus-Sticker) – gratis pro Einkaufswert von 10 Euro bei den teilnehmenden Supermarktketten

Haupt-Bestandteil der Sammelaktion sind die 84 Spielkarten, die in einem Album gesammelt werden können. Die Karten haben kein klassisches Trading-Card-Format, sondern sind etwas schmaler, dafür aber ca. 50% höher – und sie haben abgerundete Ecken. In die DIN-A-4-Plastikhüllen des Sammelalbums passen jeweils sechs – drei nebeneinander, zwei untereinander.

Verschrikkelijke_Ikke_3_Speelkaarten_CardsDrei der Karten

Die Karten selbst sind aus Pappe. Da die Sammelaktion vom selben Unternehmen konzipiert wurde, wie die deutsche von Rewe, fallen durchaus Parallelen auf. Zwar sind die Karten völlig andere – in Deutschland gibt es ja kleine Plastik-Kärtchen mit Wackel-Effekt -, doch der Spiel-Faktor der Karten ist ähnlich. Zudem steckt wie in Deutschland jeweils ein kleiner goldener Bonus-Sticker in den Tüten. Hat man genug von diesen Stickern kann man in den teilnehmenden Supermärkten Trinkbecher zum Film kaufen.

Fazit: Solide Sammelaktion, deren Karten mich allerdings nicht übermäßig vom Hocker hauen. Positiv: ein gut produziertes Album mit Plastikhüllen statt Schlitzen zum Einstecken.

Teilen, Mailen, Drucken:Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *