Vorstellung: „playmobil Novelmore“.

Mittlerweile kommen mehrere Lego-Sammelkarten-Kollektionen pro Jahr auf den Markt und auch playmobil steigt verstärkt in den Sammlermarkt ein. Was liegt da näher als eine playmobil-Trading-Card-Kollektion. Zur neuen Playmobil-Marke Novelmore erscheinen tatsächlich Sammelkarten, doch zu kaufen gibt es sie nur als Beilage von Magazinen.

Name: playmobil Novelmore
Publisher: geobra Brandstätter Stiftung
Release: 19. Oktober 2019
Cards: mindestens 4

Erhältliche Produkte:
Cards (nur als Beilage von playmobil-Magazinen)

Aufbau der Sammlung:
LE 01 Arwyn – „playmobil“-Magazin 8/2019 (19. Oktober 2019)
LE 02 Brody – „playmobil“-Magazin 9/2019 (30. November 2019)
LE 03 Dario – „playmobil Novelmore“-Magazin 1/2020 (8. Februar 2020)
LE 04 Kahboom – „playmobil Novelmore“-Magazin 2/2020 (18. April 2020)

Zwischen dem 19. Oktober und dem 8. Februar sind also ganze drei Karten erschienen, eine vierte folgt im April. Wie viele Karten die Kollektion insgesamt enthalten soll, ist noch unklar. Ebenso, ob es vielleicht nur ein Testlauf für eine „richtige“ größere Kollektion ist. Die Nummerierung der Karten mit „LE“ orientiert sich jedenfalls an den Limited Editions anderer Kollektionen, die oft Magazinen beiligen.

Interessant ist, dass die Magazine zu playmobil ebenso wie die Lego-Zeitschriften bei Blue Ocean erscheinen. Auch wenn auf den Karten der playmobil-Hersteller geobra Brandstätter Stiftung als Produzent verzeichnet ist, könnten auch diese Karten bei Blue Ocean gedruckt worden sein. Je nach Erfolg der „Novelmore“-Spielzeug-Marke und der Magazine wird also diese noch kleine Kollektion groß – oder es erscheint sogar eine eigene auf Anhieb größere Sammlung von Karten.

Fazit: Interessante (Noch)-Mini-Kollektion für playmobil-Fans.


Kaufen:
– Cards als Beilage der Magazine im Pressehandel in der Nähe kaufen.

playmobil bringt Sticker und Sammelfiguren zu „Scooby-Doo!“ und „EverDreamerz“

Neben dem beliebten Plastik-Spielzeug steigt das deutsche Unternehmen playmobil offenbar verstärkt in den Markt der Sammel-Sticker und -Karten ein. Vorerst noch etwas vorsichtig, aber stetig mit neuen Produkten.

Bereits seit dem 19. Oktober hat playmobil eine bisher noch kleine Sammelkarten-Kollektion zur neuen Ritter-Spielzeug-Reihe „Novelmore“ gestartet: Den „playmobil“-Magazinen 8/2019 und 9/2019 lag jeweils eine der Karten bei – mit den Nummern LE01 und LE02. Das am 8. Februar erstmals erschienene Magazin „playmobil Novelmore“ enthält die Nummer LE03 und die kommende Ausgabe der Zeitschrift am 18. April die LE04. Ob aus der kleinen Kollektion noch eine große wird – bisher unbekannt. Die Nummern „LE“ orientieren sich zumindest an den Heft-Beilagen zu den vielen Lego-Card-Kollektionen, die jeweils Limited-Edition-Cards sind. Mit Blue Ocean werden die „playmobil“-Magazine bekanntermaßen vom gleichen Unternehmen produziert wie alle „Lego“-Magazine und -Cards.

Im Mai 2020 wiederholt playmobil dann passend zum Start des Films „Scooby-Doo!“ die Sammel-Aktion, die es in ähnlicher Form schon zum eigenen playmobil-Kinofilm gab: Für 2,99 Euro wird es im Handel playmobil-Figuren geben, denen auch ein Sticker beiliegt. Zu sammeln gibt es vorerst 12 Figuren und 12 Sticker. Die Sticker werden diesmal nicht in ein Album, sondern auf ein Poster geklebt, dass es dann gratis im Handel geben wird. Da playmobil von „Serie 1“ spricht, könnte im zweiten Halbjahr auch noch eine „Serie 2“ zu „Scooby-Doo!“ heraus kommen.

Die neue playmobil-Spielzeug-Marke „EverDreamerz“, die sich vornehmlich an Mädchen richtet, wird ebenfalls Sticker als Nebenbei-Produkt bekommen. Ab Mitte März wird die Marke eingeführt. Im Handel gibt es dann fünf verschiedene Spielzeug-Figuren, denen jeweils noch sieben „Überraschungen“ beiliegen: Accessoires für die Figur – und ein Sticker. Der Preis für die fünf Boxen: satte 14,99 Euro. Zudem wird es 12 weitere Figuren mit jeweils fünf Überraschungen in nur 5,99 Euro teuren Überraschungsboxen geben. Auch hier ist eine der Überraschungen ein Sticker. Alle Sticker gehören in ein Sammelheft, das dann gratis im Handel erhältlich sein wird. Für Anfang August hat playmobil zudem bereits eine „Serie 2“ angekündigt: erneut mit 5 14,99 Euro teuren Boxen und Überraschungsboxen für 5,99 Euro. Auch hier gibt es wieder Sticker für ein offenbar zweites Stickerheft.

Blue Ocean bringt im August eine Sticker-Kollektion zum playmobil-Film.

Nach den diversen Lego-Kinofilmen kommt im August erstmals auch ein Film zur Spielzeugmarke playmobil in die Kinos. Am 29. August läuft der Film bundesweit an. Passend dazu wird Blue Ocean auch eine Sticker-Kollektion in den Handel bringen. Neben dem kleinen Sammelalbum für die Sticker, die den „playmobil: The Movie Figures“ beiliegen, ist das dann das zweite Sammel-Produkt zum Film.

Wann genau die Bilder zu „playmobil – Der Film“ erscheinen, kann ich noch nicht sagen, aus dem Großhandel ist allerdings zu hören, dass es schon Anfang August so weit sein soll – was drei bis vier Wochen vor dem Kinostart sein würde.

Klar ist jedoch bereits, dass es 160 Sticker zu sammeln gibt, eine Tüte mit fünf Bildern kostet 70 Cent, in einem Display stecken 36 Tüten. Zudem wird es Blister mit zehn Tüten für 5,99 Euro geben, das Album schlägt mit 2,95 Euro zu Buche.

Playmobil veröffentlicht eine Mini-Sticker-Kollektion zum Playmobil-Kinofilm – im Rahmen seiner Sammelfiguren.

Playmobil-Fans könnten es im aktuellen Katalog bereits entdeckt haben: Der Spielwaren-Konzern bringt Ende Juni eine kleine Sticker-Kollektion in den Handel. Anlass ist der erste Kinofilm „playmobil: The Movie“, bzw. „playmobil: Der Film“, der am 8. August in die deutschen Kinos kommen soll.

Erhältlich sind die Sticker ausschließlich beim Kauf von Sammelfiguren mit den Charakteren aus dem Film. Die Tüten enthalten eine von 12 Figuren – und einen dazu passenden Sticker. Ein kostenloses Sticker-Sammelheftchen, in das die Sticker eingeklebt werden können, ist dann im Spielwarenhandel erhältlich. Für November sind 12 weitere Figuren angekündigt – ob dann weitere Sticker dabei sind, ist noch nicht bekannt.