Vorstellung: „UEFA Champions League – Official Sticker Collection Season 2016/17“.

uefa_champions_league_2016_17Vor der Saison 2015/16 hat Panini bekanntermaßen die Sticker- und Cards-Rechte der Champions League an Topps verloren. Zum zweiten Mal ist nun die passende Sticker-Kollektion erschienen, die „Match Attax“-Cards zum Elite-Wettbewerb des europäischen Fußballs folgt in der deutschen Version im Januar. Wie bereits berichtet, bietet die neue Sticker-Kollektion viel Grund zur Diskussion.

Name: UEFA Champions League – Official Sticker Collection Season 2016/17
Publisher: Topps
Release (D): 7. Oktober 2016
Sticker: 312 (mit 592 Nummern)

Erhältliche Produkte:
Album – 2,49 Euro
Stickertüte [mit 5 Stickern] – 60 Cent [ein Display enthält 50 Tüten]

Aufbau der Sammlung:
UCL 1-UCL 2 Contents
ARL 1-ARL 19 Arsenal FC
ATL 1-ATL 19 Club Atlético de Madrid
FCB 1-FCB 19 FC Barcelona
BAS 1-BAS 19 FC Basel 1893
LEV 1-LEV 19 Bayer 04 Leverkusen
BMU 1-BMU 19 FC Bayern München
BEN 1-BEN 19 SL Benfica
BES 1-BES 19 Besiktas JK
DOR 1-DOR 19 Borussia Dortmund
BRU 1-BRU 19 Club Brugge KV
CSK 1-CSK 19 PFC CSKA Moskva
DYN 1-DYN 19 FC Dynamo Kyiv
JUV 1-JUV 19 Juventus
LEI 1-LEI 19 Leicester City FC
LYO 1-LYO 19 Olympique Lyonnais
NAP 1-NAP 19 SSC Napoli
PSG 1-PSG 19 Paris Saint-Germain
PSV 1-PSV 19 PSV Eindhoven
SEV 1-SEV 19 Sevilla FC
SPO 1-SPO 19 Sporting Clube de Portugal
REA 1-REA 19 Real Madrid CF
TOT 1-TOT 19 Tottenham Hotspur
QFA 1-QFA 16 VfL Borussia Mönchengladbach
QFB 1-QFB 16 Celtic FC
QFC 1-QFC 16 GNK Dinamo Zagreb
QFD 1-QFD 16 FC Kobenhavn
QFE 1-QFE 16 Legia Warszawa
QFF 1-QFF 16 PFC Ludogorets Razgrad
QFG 1-QFG 16 Manchester City FC
QFH 1-QFH 16 AS Monaco FC
QFJ 1-QFJ 16
QFK 1-QFK 16 FC Rostov
CAR 1 The Road to Cardiff
FIN 1-FIN 9 Final Milano 2016
WCL 1 UEFA Women’s Champions League
UYL 1 UEFA Youth League

Die Liste der Sticker zeigt schon den ersten großen Ansatz für Kritik: die Nummerierung. Sie geht nicht wie man meinen mag von Nr. 1 bis Nr. 592. Stattdessen hat sich Topps entschieden, für jeden der 32 Clubs eine eigene Nummerierung einzuführen. Real Madrid besteht beispielsweise aus den Stickern REA 1 bis REA 19, der FC Bayern aus BMU (!?!) 1 bis BMU 19.

Zweiter Punkt, der für mich noch viel schlimmer ist: Nur die 22 Clubs, die sich direkt qualifiziert haben, finden im Album auf einer Doppelseite mit 19 Stickern statt. Die anderen zehn, die durch die Qualifikation und die Play-Offs mussten, haben nur eine Seite bekommen. Da die Kollektion offenbar produziert wurde, bevor fest stand, welche zehn Clubs das sind, haben diese die Nummern QFA 1 bis QFA 16, bis hin zu QFK1 bis QFK 16. Die Vereine sind somit auch nicht wie sonst üblich nach Spielgruppen sortiert, sondern in einer halbwegs alphabetischen Reihenfolge, die aber wohl nur Topps durchschaut. Manchmal ist der Vereinsname entscheidend, manchmal die Stadt (Paris vor Eindhoven, wegen PSV). Klüger wäre eine alphabetische Sortierung nach den Stickernummern gewesen, dann hätte der Sammler sich eine Menge Zeit für das Suchen erspart, wo denn nun wieder welcher Verein im Album steckt.

Album und Sticker selbst haben eine ansprechende Qualität. Das Album ist größer als im Vorjahr – in etwa so groß wie das „FIFA 365“-Album von Panini. Die Sticker bestehen aus zwei verschiedenen Größen, daher gibt es zwar 592 Nummern, aber nur 312 verschiedene Sticker. Die Glitzer-Sticker 1 und 2 der Club-Doppelseiten mit Trikot und Logo hängen z.B. zusammen auf einer Trägerfolie, ebenso die Nummern 4 und 5, 6 und 7, usw. Manche Sticker sind so groß wie zwei kleinere, finden sich also allein auf einer Folie. Das sind z.B. die Sticker mit der jeweiligen Nummer 3 bei den 22 vorab qualifizierten Clubs. Dort findet sich ein Star des jeweiligen Teams als großer Silber-Sticker. Zudem gibt es solch große Bilder z.B. mit dem Champions-League-Pokal und hinten im Album zu den Finals 2015/16 und 2016/17, der Women’s Champions League und der UEFA Youth League.

uefa_champions_league_2016_17_stickerDie zweigeteilten Sticker mit dem Trikot und dem Logo von Borussia Mönchengladbach (Glitzer), sowie von Marcelo und Dani Carvajal von Real Madrid, zudem rechts der große Silber-Sticker von Lionel Messi

Leider haben sich in der Kollektion noch einige Fehler eingeschlichen. So existieren offenbar zwei Sticker mit der Nummer JUV 3 – neben Giorgio Chiellini nämlich wohl auch Gianluigi Buffon. Zudem findet sich auf dem Sticker SEV 3 des Spielers Vitolo nicht das Logo vom Sevilla FC, sondern das Benfica. Eine fehlerhafte Sticker-Rückseite gibt es auch noch: Statt der Nummern BES 18 und BES 19 stehen auf dem entsprechenden Sticker die Nummern BES 18 und BEA 19. Bei solch einer komplizierten Nummerierung kann man ja auch schonmal durcheinander kommen, oder Topps?

Fazit: Schade, dass Topps das Album unbedingt so früh auf den Markt bringen wollte (womöglich wegen Paninis „FIFA 365“). Denn so haben sich Fehler eingeschlichen – und viel wichtiger: Man hat sich für eine quatschige Nummerierung entschieden und zehn der 32 Teilnehmer nicht vernünftig in das Album integriert. Ohne diese Schwachpunkte hätte die Kollektion eine schöne werden können – so überwiegt der negative Eindruck.

Vorstellung: „Der kleine Drache Kokosnuss“.

der_kleine_drache_kokosnuss_albumEs gibt wohl keine Eltern von Kindern im Kita- oder Grundschulalter, die den „kleinen Drachen Kokosnuss“ nicht kennen. „Kokosnuss“ ist eine der beliebtesten Kinderbuch- und Kinderhörbuch-Serien, zudem gab es 2014 einen Kino-Animationsfilm und in der Folge eine TV-Serie, die es im KiKA bereits auf zwei Staffeln mit 52 Episoden gebracht hat. Als Kinderbuch-Figur hat es „Kokosnuss“ schonmal in ein Stickeralbum geschafft: 2014 in das in Buchhandlungen vertriebene „Meine Kinderbuchhelden“. Nun bekommt der Drache ein eigenes Stickeralbum – Grundlage ist hier die TV-Serie.

Name: Der kleine Drache Kokosnuss
Publisher: Panini
Release (D): 4. Oktober 2016
Sticker: 192

Erhältliche Produkte:
Album – 2,95 Euro
Stickertüte [mit 5 Stickern] – 80 Cent

Aufbau der Sammlung:
001-004 Hallo lieber Drachen-Freund
005-023 Die Drachen der Dracheninsel
024-034 Kokosnuss und seine besten Freunde
035-045 Die Feuerdrachen
046-055 Die Fressdrachen
056-066 Noch mehr Drachen
067-078 Die Aussenseiter
079-089 Bauch, Beine, Po
090-101 Das Superbaby
102-103 Besuch bei Big Bo
104-115 Lauf, Kälbchen, lauf
116-127 Die Drachenolympiade
128-138 Beste Drachenfreunde für immer
139-150 Prinz Kokosnuss
151-160 Der grosse Schluckauf
161-172 Viel Frucht um nix
173-190 Der Traumberuf
191-192 Fülle die Lücken

Insgesamt ist das Album eine solide Begleitung zur TV-Serie. Die Charaktere werden vorgestellt, einige Geschichtchen aus der Serie erzählt. Es gab aber schon deutlich kreativere Kinder-Stickeralben als dieses. Richtig ärgerlich ist meiner Meinung nach der Preis für die Sticker. Erst zur Fußball-EM hatte Panini den Preis für Stickertüten mit 5 Bildern von 60 auf 70 Cent hoch gesetzt – und nun verlangt man beim „kleinen Drachen Kokosnuss“ plötzlich 80 Cent.

der_kleine_drache_kokosnuss_stickerStachelschwein Matilda, Kokosnuss und andere Drachen als Glitzer-Sticker, sowie Herbert als Stoff-Sticker

Inoffizielle Begründung: Die Sticker seien größer und aufwändiger produziert. Tatsächlich ist die Oberfläche der Sticker Plastik-artig glänzend, aber das war’s auch schon. Die Bilder sind nicht größer als z.B. die der aktuellen Champions-League-Kollektion von Topps (die nur 60 Cent kosten) – und die Farben der Sticker sehen meiner Meinung nach oft dunkel und dadurch etwas schmuddelig aus. Die Stoff-Sticker (das sind neben den Glitzer-Stickern die 40 Sonderbilder der Kollektion) sehen zudem sehr unschön und verschwommen aus. Wenn man nun noch bedenkt, dass die Zielgruppe des Albums vor allem kleine Kinder sind, empfinde ich die 80 Cent pro Stickertüte wirklich als kleine Frechheit.

Fazit: Teure, unspektakuläre Kollektion, die trotz allem Freunde unter den zahlreichen Fans des „kleinen Drachen Kokosnuss“ finden wird. Kein Glanzstück in der Panini-Historie.

Kurz-Vorstellung: „Mako – Einfach Meerjungfrau“.

Mako_Einfach_MeerjungfrauIn aller Kürze, da ich diese Kollektion nicht sammle. „Mako – Einfach Meerjungfrau“ ist eine australische Jugend-TV-Serie, die in Deutschland im ZDF und im KiKA zu sehen ist. Drei Staffeln mit 68 Episoden gibt es inzwischen – und nun auch ein Sticker-Album, das Blue Ocean auf den Markt gebracht hat.

Name: „Mako – Einfach Meerjungfrau“
Publisher: Blue Ocean
Release (D): 1. Oktober 2016
Sticker: 175

Erhältliche Produkte:
Album – 2,50 Euro
Tüten (mit 5 Stickern) – 60 Cent [ein Display enthält 50 Tüten]

Der Werbetext zur Kollektion: „Das Stickeralbum umfasst 36 wundervoll gestaltete Seiten mit traumhaften Aufnahmen der magischen Orte und beliebtesten Charaktere der TV-Serie. Spannende Infos zu den drei Meerjungfrauen und ihren Freunden machen das Album zu einem absoluten Muss für jeden Fan.“

Vorstellung: „LaLiga 2016-17 Colección Oficial de Cromos“ und „Megacracks 2016-17“.

Die Sticker- und Cards-Kollektionen zur spanischen Fußball-Liga sind erstmals auch in Deutschland erhältlich, wenn auch nur online direkt bei Panini. Für mich dennoch ein Grund, mir die beiden Sammlungen erstmals genau anzuschauen und Euch näher zu bringen. Was taugen die „Cromos“ und die „Megacracks“?

liga_este_2016-17Name: LaLiga 2016-17 Colección Oficial de Cromos
Publisher: Panini
Release (D): 1. Oktober 2016
Sticker: 556

In Deutschland erhältliche Produkte:
Album – 5 Euro
Stickertüte [mit 6 Stickern] – 70 Cent [ein Display enthält 50 Tüten]

Aufbau der Sammlung:
001-040 Escudos / Entrenadores [Logos und Trainer]
001-016 Deportivo Alavés
001-016 Athletic Club
001-016 Atlético de Madrid
001-016 F.C. Barcelona
001-016 Real Betis
001-016 R.C. Celta
001-016 R.C. Deportivo
001-016 S.D. Eibar
001-016 R.C.D. Espanyol
001-016 Granada C.F.
001-016 U.D. Las Palmas
001-016 C.D. Leganés
001-016 Real Madrid
001-016 Málaga C.F.
001-016 C.AT. Osasuna
001-016 Real Sociedad
001-016 Sevilla F.C.
001-016 Real Sporting
001-016 Valencia C.F.
001-016 Villarreal C.F.
001-016 Serie Oro
001-011 LaLiga 2
001-064 Últimos Fichajes
001-007 Los Calores del Capi
plus 60 Cromos de Chicle

Die spanischen Fußball-Sticker sind wohl die am kompliziertest zu sammelnden Bilder, die es gibt. Der obige „Aufbau der Sammlung“ sieht zwar klar strukturiert aus, doch er zeigt die erste Schwierigkeit beim Sammeln: die Nummerierung. Bei jedem Verein fangen die Nummern wieder bei 1 an, eine durchgehende Nummerierung gibt es nicht. Das hat auch damit zu tun, dass zur Kollektion ständig weitere Sticker erscheinen, für die im Album eigentlich kein Platz ist.

Schon die Original-Kollektion – ohne Update-Sticker – besteht pro Team nicht aus 16 Bildern, wie die Nummerierung 1 bis 16 suggeriert. Bei allen Vereinen gibt es Sticker wie 13A und 13B. Das heißt: Es passen zwei Sticker auf den einen Platz im Album. Der Sammler kann sich aussuchen, welchen er einklebt – oder er klebt beide ein. Im Album wird dafür vorgeschlagen, von der Sticker-Rückseite etwas abzuschneiden und das Bild quasi zum Umklappen über das andere zu kleben. Durch die vielen A- und B-Sticker besteht die Original-Kollektion aus 396 Stickern.

laliga_2016_17_sticker_1Trainer Luis Enrique vom FC Barcelona und das Logo des Sevilla F.C.

In weiteren Auflagen werden bzw. wurden der Kollektion weitere Sticker beigefügt. In den normalen Sticker-Tüten finden sich seit Mitte August weitere 52 neue Bilder, seit Anfang September noch einmal 48 neue und seit Ende September die letzten 60 neuen Sticker. Insgesamt ist die Kollektion damit auf 556 Bilder angewachsen.

Es wird aber noch komplizierter: Ohne die 160 neuen Bilder bekommt man das Original-Album nicht voll, denn von den 64 „Últimos Fichajes“ sind z.B. in der ersten Auflage erst sieben dabei – und auch bei einigen Clubs fehlen in der ersten Auflage einige Sticker-Nummern. Andere Update-Sticker werden dann ebenfalls über „alte“ drüber geklebt. Der spanische Sammler muss sich also theoretisch Tüten oder Displays aus allen vier Auflagen kaufen, oder bis zur letzten warten, in der dann alle Sticker enthalten sind, oder massenhaft tauschen, was angesichts der Nummerierung extrem kompliziert ist.

laliga_2016_17_sticker_2Shkodran Mustafi als normaler Sticker und sergio Ramos aus der „Serie Oro“

Es existiert zwar eine Checklist, die um alle Eventualitäten auszuschließen, jedem Verein 30 Plätze reserviert, insgesamt also von 1 bis 757 geht, doch ich kann mir deutlich Einfacheres vorstellen, als ständig in dieser ewig langen Checklist nachzuschauen, welcher Nummer der Sticker 13A des FC Barcelona denn nun entspricht.

Der Vorteil der extrem Kompliziertheit der Kollektion: Es sind theoretisch alle Spieler der Clubs als Sticker möglich. Der Nachteil: Es ist kein Platz für all diese Spieler – es sei denn man klebt sie mit obiger Methode übereinander.

laliga_2016_17_sticker_3Die Zweitliga-Logos von Elche und Getafe, sowie ein Sticker der „Los Valores del Capi“-Seite

Noch ein paar Worte zu den Stickern: Die gefallen mir ganz gut. Sie sind sehr groß, enthalten Porträt und Action-Foto der Spieler. Ebenfalls positiv ist die Tatsache, dass auch die Trainer eigene Sticker haben – zusammen mit ihrem präferierten Spielsystem (4-3-3, etc.). Einige Stars haben zudem einen leicht silbrig-glänzenden Sticker bekommen – ebenso die Vereins-Logos. Glanzstück der Kollektion sind die 16 „Serie Oro“-Bilder: Die besten Spieler mit goldenem Autogramm auf glänzendem Holo-Hintergrund. Sehen toll aus! Komplettiert wird das Album von einer Seite mit dem LaLiga-Maskottchen Capi – und 60 kleinen Bildern, die den „Chicle“-Kaugummis beiliegen.

Fazit: Wer eine echte Sammel-Herausforderung braucht, kann ruhig anfangen, die spanischen Fußballbilder zu kaufen. Doch Achtung: Es dürfte teuer werden. Insgesamt gefällt mir das mega-dicke, aber besser nummerierte italienische „Calicatori“-Album deutlich besser. Dennoch: Wenn man die umfangreichen Kollektionen aus Spanien und Italien sieht, merkt man erneut, wie schwach die Bundesliga-Alben von Topps in den vergangenen Jahren waren.

————-

megacracks_2016-17Name: Megacracks 2016-2017 – Las Megafichas de LaLiga 2016-17
Publisher: Panini
Release (D): 23. August 2016
Cards: 540 (plus mindestens zwei Limitierte)

In Deutschland erhältliche Produkte:
Starter Set – 7 Euro
Cardstüte [mit 6 Cards] – 70 Cent [ein Display enthält 50 Tüten]

Aufbau der Sammlung:
001-027 Deportivo Alavés
028-054 Athletic Club
055-081 Atlético de Madrid
082-108 F.C. Barcelona
109-135 Real Betis
136-162 R.C. Celta
163-189 R.C. Deportivo
190-216 S.D. Eibar
217-243 R.C.D. Espanyol
244-270 Granada C.F.
271-297 U.D. Las Palmas
298-324 C.D. Leganés
325-351 Real Madrid
352-378 Málaga C.F.
379-405 C.AT. Osasuna
406-432 Real Sociedad
433-459 Sevilla F.C.
460-486 Real Sporting
487-513 Valencia C.F.
514-540 Villarreal C.F.

Alles andere als kompliziert ist hingegen die offizielle Trading-Cards-Kollektion zur LaLiga. Im Gegenteil: Die 540 Cards sind von 1 bis 540 durchnummeriert, jeder Club hat genau 27 Cards bekommen, füllt also drei Seiten im Binder aus. Der übrigens ist so vorbildlich, wie ich es in Deutschland noch nie gesehen habe: Jede (!) der 540 Cards hat einen eigenen Platz in den Hüllen, es müssen sich also keine zwei Karten Rücken an Rücken einen Platz teilen. Und: Die Hüllen haben oben rechts alle eine aufgedruckte Numerierung wie z.B. „280/288“. So muss der Sammler beim Start nicht erst kompliziert durchzählen, wo die Karte 473 denn nun genau hingehört, er kann direkt dorthin blättern. Deutsche Cards-Serien könnten sich von diesen beiden Pluspunkten ruhig inspirieren lassen.

megacracks_2016_17_cards_1Das Logo von Real Madrid. Antoine Griezmann als normale Card und Luis Suarez als „Mega Hero“

Die „Megacracks“ sind im Übrigen tatsächlich reine Trading Cards – und kein Spiel wie „Match Attax“ oder „Andrenalyn XL“. Letztere Marke existiert allerdings auch in Spanien, die spanischen Sammler können also Sticker, Trading Cards und Trading Card Game sammeln.

megacracks_2016_17_cards_2Dani Ceballos als „Mega Rookie“, Hiroshi Kiyotake als „Top Fichaje“ und Saúl als Limited Edition

Die Cards selbst sehen vom Layout her etwas altbacken aus, enthalten auf der Rückseite aber jede Menge Infos, z.B. alle Saison-Statistiken der Spieler inklusive der im entsprechenden Jahr absolvierten Spiele und erzielten Tore. Sonderkarten gibt es die „Mega Rookies“ und die „Top Fichajes“ (Top-Transfers), die allerdings nicht viel anders aussehen als die normalen Cards. Einen Glanz-Effekt haben hingegen die „Mega Heroes“, ebenso übrigens die Vereins-Logos. Limitierte Cards sind mir erst zwei bekannt: Sie stecken beide im Starter Set. Es wird aber sicher weitere geben.

Fazit: Eine solide Trading-Cards-Kollektion, die nicht unbedingt mit ihren Cards glänzt, dafür aber mit ihrem grandiosen Sammelordner, der Platz für alle Cards bietet und auf jeder 9er-Hülle aufgedruckte Nummern enthält.

Magazin-Erinnerungen: „kicker“ 80/2016, „Sport Bild“ 40/2016″ und „Bravo Sport“ 21/2016.

kicker_2016_80 sport_bild_2016_40 bravo_sport_2016_21

Die ersten drei Zeitschriften beigelegten Limited-Edition-Cards der neuen „Match Attax“-Kollektion sind da. Am Dienstag (wegen des Feiertags nicht schon am Montag) kam der „kicker“ mit Benedikt Höwedes, am Mittwoch die „Sport Bild“ mit Marco Reus und am Donnerstag die „Bravo Sport“ mit Artem Fedetskyy von Darmstadt 98. Der „Bravo Sport“ lag nicht nur die einzelne Karte bei, sondern eine Cards-Tüte mit vier Base-Cards und der LE.

match_attax_2016_17_lepd match_attax_2016_17_lepa match_attax_2016_17_lepdg

Neue Fotos und Videos der „Star Wars“-„Rogue One“-Cards – auch ein Stickeralbum zum neuen „Star Wars“-Film angekündigt.

star_wars_rogue_one_uk1Im Dezember kommt bekanntlich der neue „Star Wars“-Film „Rogue One“ in die Kinos, der unabhängig von der neuen Trilogie die Geschichte vor der Zerstörung des Todessterns erzählt. Topps wird bekanntlich dazu Trading Cards auf den Markt bringen. In Großbritannien ist das bereits in dieser Woche geschehen, für Deutschland habe ich bisher nur den ungenauen Release-Termin November.

Beim Großhändler Click Distribution sind neue Fotos vom Starter-Pack, den Multipacks, den Tüten und der Sammelbox zu sehen:

star_wars_rogue_one_uk4

star_wars_rogue_one_uk2

star_wars_rogue_one_uk3

Auf YouTube sind zudem erste Videos aufgetaucht, in dem das Starterpack und einige Cards-Tüten geöffnet werden:

Die Cards sehen sehr vielfältig und toll aus, wie ich finde.

Für Großbritannien wurde nun zudem ein Stickeralbum zu „Rogue One“ angekündigt. Es soll im Dezember pünktlich zum Filmstart auf den Markt kommen. Für Deutschland kann daher ebenfalls mit einem Release gerechnet werden, denn bisher hat Topps noch jedes „Star Wars“-Stickeralbum auch in Deutschland veröffentlicht.

Das sind die neun Limited Editions aus den neuen „FIFA 365“-Premium-Packs.

fifa_365_adrenalyn_xl_2017_albumVor einigen Tagen berichtete Sammelbild.info über die neuen Premium Packs, die Panini in den nächsten Tagen zur aktuellen „FIFA 365“-„Adrenalyn XL“-Kollektion auf den Markt bringt. Sie enthalten sechs Base-Cards, zwei „Fans“-Karten, eine „Gold“-Karte und eine Limited Edition, kosten dafür aber auch 5 Euro.

fifa_365_2017_adrenalyn_xl_premium_pack

Inzwischen habe ich die Liste der Limited Editions – es sind neun verschiedene und nicht wie zunächst berichtet acht:

  • Ahmed Musa (Leicester City FC)
  • Kevin Gameiro (Atlético de Madrid)
  • Lionel Messi (FC Barcelona)
  • André Gomes (FC Barcelona)
  • Álvaro Morata (Real Madrid CF)
  • Hatem Ben Arfa (Paris Saint-Germain)
  • Mats Hummels (FC Bayern München)
  • Mario Götze (Borussia Dortmund)
  • Gonzalo Higuain (Juventus)

Interessant ist die Tatsache, dass alle Limited Editions noch in keinem anderen Land erschienen sind. Die Premium Packs dürften daher nicht nur in Deutschland auf großes Interesse bei den Hardcore-Sammlern stoßen.

fifa_365_premium_packs_les_k

[Anmerkung: In der ersten Version dieses Artikels ging ich davon aus, dass die Messi-Barcelona-Karte schon in anderen Ländern erschienen sei. Das ist aber nicht der Fall, es ist eine mit anderem Messi-FC-Barcelona-Motiv.]

FC Bayern, „Tini“, „Eiskönigin“ und „Phantastische Tierwesen“: Panini bringt ab Ende Oktober vier neue Stickeralben in nur elf Tagen.

[Update vom 3. November: Panini hat die Veröffentlichungstermine etwas nach hinten geschoben: Die FC-Bayern-Sticker sind am 3. November erschienen, „Tini“ folgt am 8. November, die „Phantastischen Tierwesen“ bleiben wohl am 10. November und die neue „Eiskönigin“-Kollektion erscheint am 15. November.]

Das Feuerwerk an neuen Kollektionen geht auch im Oktober weiter. Nachdem Stickeralben wie „Der kleine Drache Kokosnuss“, das zur Champions League und „Trolls“ noch gar nicht auf dem Markt sind, warten schon die nächsten auf die Auslieferung. Wie ich aus Händler-Kreisen erfahren habe, bringt Panini ab Ende Oktober in nur elf Tagen vier (!) neue Sticker-Kollektionen auf den deutschen Markt.

fc_bayern_muenchen_2016_2017Los geht’s am 31. Oktober mit der „Offiziellen Stickerkollektion 2016/2017“ zum FC Bayern München. Das Album erscheint damit im achten Jahr in Folge, ist also schon zur Tradition geworden. In diesem Jahr enthält es 165 Sticker (fünf mehr als 2015), inklusive 28 Sondersticker.

tiniAm 2. November folgt das Album zu „Tini„. Hinter dem Namen versteckt sich der Kinofilm, der die Geschichte der Telenovela „Violetta“ weiter erzählt. Die Serie war im Jahr 2015 nach 240 Folgen zu Ende gegangen. Nachdem Panini schon „Violetta“ mit einigen Stickeralben begleitet hatte, ist es also keine Überraschung, dass es auch zu „Tini“ eins geben wird. Der Film startet in Deutschland am 3. November, die Kollektion kommt also passend zum Kinostart heraus. Sie wird 192 Sticker enthalten, darunter 48 Sondersticker.

die_eiskoenigin_voellig_unverfroren_fuer_immer_freundeEbenfalls am 2. November kommt das neueste Album zur „Eiskönigin“ auf den Markt: „Die Eiskönigin: Völlig unverfroren – Für immer Freunde„. Wenn ich mich nicht verzählt habe, ist es bereits die sechste Sticker-Kollektion von Panini zur Disney-Erfolgsfigur „Eiskönigin“. In einigen Ländern ist „Für immer Freunde“ schon erschienen, in Deutschland nun also passend zum Winter. Wie bei „Tini“ besteht die Kollektion aus 192 Stickern, inklusive 48 Sondersticker.

fantastic_beastsAuf große Erwartungen dürfte bei Sammlern das Album zum Kinofilm „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ stoßen, das am 10. November den neuerlichen Panini-Veröffentlichungs-Reigen beschließt. Der Film spielt im „Harry Potter“-Universum, ist also das erste Spinoff der Blockbuster-Roman- und Film-Reihe. Sammler wissen, dass einige „Harry Potter“-Panini-Alben zu den Highlights ihrer Zeit gehörten – mit zahlreichen innovativen Sonderstickern. „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ wird hier hoffentlich anknüpfen. 240 Sticker finden Platz im Album, darunter 96 Sondersticker: Folien-Sticker, transparente Sticker, glitzernde Sticker und Thermo-Sticker. Zudem soll das Album mit einem „magischen“ Wende-Cover erscheinen.

Italienisches „FIFA 365“-Album enthält 28 andere Sticker.

FIFA_365_2017_Sticker_AlbumDie aktuelle „FIFA 365“-Sticker-Kollektion wird ein weiteres Stück unübersichtlicher. Nachdem es ja bereits drei verschiedene Alben – mit teilweise unterschiedlichen Teams – gibt, wird nun aus Italien gemeldet, dass dort 20 Sticker ausgetauscht wurden und alle Bilder der Inter-Mailand-Spieler anders aussehen als im Rest der Welt.

20 Sticker wurden aktualisiert, weil die Spieler in den anderen Alben inzwischen die Clubs verlassen haben. So wurde in Italien z.B. Leroy Sané bei Schalke 04 durch Alessandro Schöpf ersetzt. Die komplette Liste hat CardzReview veröffentlicht:

19 Telles statt Martins (FC Porto)
42 Markovic statt Joao Mario (Sporting CP)
44 Dost statt Slimani (Sporting CP)
45 Campbell statt Gutierrez (Sporting CP)
60 Ter Stegen statt Bravo (FC Barcelona)
151 Hubocan statt Djédjé (Olympique de Marseille)
156 Diarra statt N’Koudou (Olympique de Marseille)
163 Kurzawa statt David Luiz (Paris Saint-Germain)
190 Krul statt Cillessen (AFC Ajax)
246 Ansaldi statt Erkin (FC Internazionale)
253 Joao Mario statt Brozovic (FC Internazionale)
254 Candreva statt Biabiany (FC Internazionale)
255 Banega statt Palacio (FC Internazionale)
333 Schöpf statt Sané (FC Schalke 04)
360 Marin statt Kasami (Olympiacos FC)
364 Cardozo statt Durmaz (Olympiacos FC)
423 Criscito statt Garay (FC Zenit)
546 Moreira statt Mercado (River Plate)
587 Petrik statt Maxi Oliveira (Penarol)
596 Urruti statt Palacios (Penarol)

fifa_365_marinMarko Marin im italienischen „FIFA 365“-Album

Zudem sehen die Inter-Mailand-Sticker 244, 245, 247, 250, 251, 252, 256 und 257 anders aus als im Rest der Welt – auch wenn sie die selben Spieler zeigen. Ob die 20 bzw. 28 Update-Sticker auch außerhalb Italiens verfügbar werden, weiß ich derzeit nicht.

„FIFA 365“-News: neue Premium Packs, Tins und Min Tins.

fifa_365_adrenalyn_xl_2017_albumDrei weitere Produkte warten in den kommenden Wochen auf die Sammler der neuen „FIFA 365“-„Adrenalyn XL“-Karten. Und mit diesen Produkten ganze zehn weitere Limited-Edition-Cards.

Ganz neu sind dabei die Premium Packs. Das sind Tütchen, in denen zehn statt sechs Cards stecken: sechs Base-Cards, zwei „Fans“-Karten, eine „Gold“-Karte und eine Limited Edition. Ein Premium Pack kostet satte 5 Euro. Ein bisschen übertrieben, meiner Meinung nach. Zumal es in den Premium Packs neun (!) verschiedene Limited Editions gibt (Spieler-Namen habe ich noch nicht). Die Hardcore-Sammler werden also weiter gemolken. Bei stick it now lassen sich die Premium Packs schon vorbestellen.

fifa_365_2017_adrenalyn_xl_premium_pack

Im Oktober/November (genaue Termine habe ich noch nicht) folgen dann auch noch die beiden Tin-Dosen. Die große Tin enthält 8 Booster/Tüten, dazu eine „Fans“- und eine „Power Up“-Card, die Limited Edition von Arjen Robben, sowie – Achtung“ – eine Limited-Edition-XXL-Karte. Ich habe auch hier die Befürchtung, dass es mehrere dieser XXL-Cards in den Tins geben wird. Eine Tin soll 12,95 Euro kosten. Die Mini Tin kostet 6,99 Euro und enthält neben 4 Boostern eine „Gold“-Card und die Limited Edition von Cristiano Ronaldo. Dabei handelt es sich wahrscheinlich um die „Portugal“-Variante, denn die „Real Madrid“-Variante soll ja im November in „Just Kick-it!“ erscheinen.